Sonntag, 2. Oktober 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Hartmannbund: Neupatientenregelung darf nicht gestrichen werden

Hartmannbund: Neupatientenregelung darf nicht gestrichen werden
© Jonas Glaubitz – stock.adobe.com
Der Hartmannbund begrüßt das klare Votum des Bundesrates, gegen die Abschaffung der Neupatientenregelung im Zuge der Verabschiedung des GKV-Finanzstabilisierungsgesetzes im Deutschen Bundestag.
„Dort, wo man näher an den Menschen ist, wird erkannt, welche dramatischen Folgen für die Versorgung ein solcher Schritt hätte“, sagte der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt. Er zeigte sich zuversichtlich, dass die Bundestagsabgeordneten bei ihrer Entscheidung Ende Oktober dieses klare Signal aus ihren „Heimatländern“ nicht ignorieren werden. In jedem Fall sei es wichtig, Aufklärung und Protest gegen die Regierungspläne auch weiterhin in die Fläche zu tragen. „Dabei geht es vor allem darum, den Patientinnen und Patienten deutlich zu machen, dass sie die Verlierer der Lauterbach-Pläne sind“, sagte Reinhardt. Er appellierte an die Kolleginnen und Kollegen in der Niederlassung, sich so weit wie möglich an den – auch vom Hartmannbund – initiierten und unterstützen Maßnahmen zu beteiligen.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Reinhardt warnt vor verbaler Manipulation durch die Kassen

Erschienen am 07.09.2022Begriffe wie Bonus oder Prämie suggerieren, dass es Sonderzahlungen gäbe, eine vollständige Honorierung sei aber kein „Bonus“.

Erschienen am 07.09.2022Begriffe wie Bonus oder Prämie suggerieren, dass es Sonderzahlungen gäbe, eine vollständige Honorierung...

© Stasique – stock.adobe.com

Quelle: Hartmannbund - Verband der Ärztinnen und Ärzte Deutschlands e.V.


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Hartmannbund: Neupatientenregelung darf nicht gestrichen werden"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.