Donnerstag, 18. August 2022
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Hausärzte sehen weiter Schwierigkeiten bei Corona-Bürgertests

Hausärzte sehen weiter Schwierigkeiten bei Corona-Bürgertests
© Marek – stock.adobe.com
Der Deutsche Hausärzteverband sieht auch nach einer Einigung zur Abrechnung von Corona-Bürgertests Schwierigkeiten für viele Praxen. Der Vorsitzende Ulrich Weigeldt sagte: „Die Kassenärztlichen Vereinigungen sind aus dem Schneider, die Ärztinnen und Ärzte vor Ort sind die Gelackmeierten.“ Das „Bürokratiemonster“ bleibe unverändert bestehen. So müssten Praxen eine Barkasse führen und von einigen Patientinnen und Patienten 3 Euro eintreiben. Sie sollten außerdem überprüfen, ob jemand anspruchsberechtigt sei. Dies belaste sowieso schon stark geforderte Hausarztpraxen noch weiter.
Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hatten sich auf die Abrechnung der Tests geeinigt, die nicht mehr für alle gratis sind. Die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) nehmen demnach weiterhin die Abrechnungen der Teststellen entgegen und Auszahlungen vor. Die KBV betonte, dass sie die neuen Anspruchsvoraussetzungen nicht prüfen müssen.

Bürger können Anspruch selbst bestätigen

Lauterbach hatte in diesem Zusammenhang deutlich gemacht, dass Bürger ihren Anspruch auf einen bezuschussten Schnelltest für 3 Euro selbst schriftlich bestätigen sollen. „Wir verlassen uns ein Stück weit auf die Ehrlichkeit der Bürger“, sagte der Minister.

Kostenlose Coronatests nur in Ausnahmefällen

Gratis sind Bürgertests nur noch für bestimmte Risikogruppen – in der Regel werden 3 Euro fällig: unter anderem vor Konzertbesuchen in Innenräumen, vor größeren Familienfesten oder Besuchen bei älteren Menschen, nach Risikokontakten bei einer Warnung auf der Corona-App.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Corona-Testverordnung – Chaos vorprogrammiert

Erschienen am 05.07.2022Zeitmanagement und Umsetzungsbestimmungen der Corona-Testverordnung sind laut dem Hartmannbund eine Zumutung für die Arztpraxen.

Erschienen am 05.07.2022Zeitmanagement und Umsetzungsbestimmungen der Corona-Testverordnung sind laut dem Hartmannbund eine...

© Alexander Raths – stock.adobe.com

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Hausärzte sehen weiter Schwierigkeiten bei Corona-Bürgertests"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.