Montag, 6. Februar 2023
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Krankenkassen sehen Spielraum für geringere Beitragsanhebung 2023

Krankenkassen sehen Spielraum für geringere Beitragsanhebung 2023
© jchizhe – stock.adobe.com
Die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) dringen darauf, drohende Mehrbelastungen für die Beitragszahler wegen eines erwarteten Milliardendefizits im nächsten Jahr abzumildern. „Jeder Euro zum Schließen der Finanzierungslücke, der nicht durch steigende Zusatzbeiträge finanziert werden muss, zählt für die Menschen“, sagte die Chefin des GKV-Spitzenverbands, Doris Pfeiffer. Der Verband bezog sich auf neue Daten eines Schätzerkreises, wonach der durchschnittliche Zusatzbeitrag für 2023 rechnerisch noch um 0,2 Punkte statt um bisher angenommene 0,3 Punkte anzuheben wäre.
Anzeige:
E-Health NL
 
Eine Beitragsanhebung ist Teil eines von Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) geplanten Paketes, um ein Minus von 17 Milliarden Euro im nächsten Jahr aufzufangen. Geplant sind unter anderem auch ein zusätzlicher Bundeszuschuss von 2 Milliarden Euro, ein Abbau von Finanzreserven bei den Kassen, ein Beitrag der Pharmaindustrie und der Wegfall einer Extra-Honorierung für Neupatienten in Praxen.

Mehr finanzieller Spielraum als ursprünglich erwartet

Das Ministerium erklärte zu den frischen Zahlen des Schätzerkreises, es gebe demnach etwas mehr finanziellen Spielraum als ursprünglich erwartet. Lauterbach sprach von „guten Nachrichten für die gesetzlich Krankenversicherten“. Wenn der Bundestag das Gesetz verabschiede wie vorgesehen, könnte auf ein Darlehen der GKV von 1 Milliarde Euro verzichtet werden. „Ein Darlehen, auf das man verzichtet, muss auch im nächsten Jahr nicht zurückgezahlt werden.“ Unnötige Schulden seien zu vermeiden. Lauterbach fügte hinzu: „In diesem harten Winter müssen wir alle Möglichkeiten nutzen, um die Bürgerinnen und Bürger zu entlasten. Deshalb ist es unsere Pflicht, erst das System effizienter zu machen, bevor die Beiträge steigen.“
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

BPI: Geplantes GKV-Finanzstabilisierungsgesetz ist besorgniserregend

Erschienen am 29.09.2022Über den aktuellen Entwurf des GKV-Finanzstabilisierungsgesetzes wird viel diskutiert. Gefährdet es die Arzneimittelversorgung in Deutschland?

Erschienen am 29.09.2022Über den aktuellen Entwurf des GKV-Finanzstabilisierungsgesetzes wird viel diskutiert. Gefährdet es die...

© peterschreiber.media – stock.adobe.com

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Krankenkassen sehen Spielraum für geringere Beitragsanhebung 2023"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.