Dienstag, 28. Mai 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Mast kritisiert Proteste von Abtreibungsgegnern

Mast kritisiert Proteste von Abtreibungsgegnern
© metamorworks – stock.adobe.com
Die Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Fraktion, Katja Mast, hat eine schnelle gesetzliche Regelung gegen Proteste von Abtreibungsgegnern direkt vor Beratungsstellen gefordert. „Unser Staat schreibt den Frauen vor, dass sie sich in einer schwierigen Konfliktsituation beraten lassen müssen. Dann muss unser Staat auch dafür sorgen, dass die Frauen unbehelligt und ohne Stigmatisierung zu den Beratungsstellen gelangen“, sagte Mast der Deutschen Presse-Agentur. Den radikalen Abbruchgegnern gehe es nur darum, psychischen Druck auf die Frauen auszuüben.

Proteste vor Einrichtungen zur Schwangerschaftsberatung

Abtreibungsgegner haben angekündigt, unter dem Motto „40 days for life“ ab Mittwoch 40 Tage lang vor Einrichtungen zur Schwangerschaftsberatung zu protestieren. „Ich will, dass diese unsäglichen, als Mahnwachen getarnten Stigmatisierungen untersagt werden“, betonte Mast. Frauenministerin Lisa Paus (Grüne) habe eine entsprechende Initiative zugesagt – und müsse noch in diesem Jahr liefern.

Es sei unverständlich, dass die Proteste ausgerechnet vor neutralen Beratungsstellen stattfinden müssten, wo kaum Passanten, sondern hauptsächlich Betroffene vorbeikämen. „Wenn ihr ein echtes Anliegen habt, geht doch in die Fußgängerzonen“, forderte Mast die Demonstranten auf.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Bundesrat: Grünes Licht zur Aufhebung des Werbeverbots für Abtreibung

Erschienen am 12.07.2022Irreführende und unangemessene Werbung für Schwangerschaftsabbrüche bleibt weiterhin verboten, hierfür wird das Heilmittelwerbegesetz geändert.

Erschienen am 12.07.2022Irreführende und unangemessene Werbung für Schwangerschaftsabbrüche bleibt weiterhin verboten, hierfür...

© peterschreiber.media – stock.adobe.com

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Mast kritisiert Proteste von Abtreibungsgegnern"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.