Samstag, 20. Juli 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Roche reicht Verfassungsbeschwerde gegen Krankenkassengesetz ein

Roche reicht Verfassungsbeschwerde gegen Krankenkassengesetz ein
© Brian Jackson – stock.adobe.com
Der Arzneikonzern Roche hat als erster Vertreter der Pharmabranche Verfassungsbeschwerde gegen das GKV-Finanzstabilisierungsgesetz von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) eingelegt. Das sagte eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage. Die Eingabe beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe sei am 24. Mai erfolgt und richte sich unter anderem gegen die Erhöhung der Herstellerrabatte.

Pharmabranche sieht Innovationskraft in Gefahr

Roche sehe in dem Gesetz einen „nicht gerechtfertigten Eingriff in die grundgesetzlich zu schützende Berufsausübungsfreiheit sowie den allgemeinen Gleichheitsgrundsatz“. Lauterbach hatte das zum Jahreswechsel in Kraft getretene Gesetz auf den Weg gebracht, um ein Milliardenloch in den Kassen der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zu stopfen. Unter anderem wurden die Herstellerrabatte, die Unternehmen den gesetzlichen Krankenkassen gewähren müssen, für dieses Jahr erhöht. Neben Roche hatten viele andere Branchenvertreter, darunter etwa Boehringer Ingelheim, laute Kritik an dem Gesetz geübt. Sie sehen die Innovationskraft der Branche in Gefahr und warnten vor Konsequenzen auch für Patienten.

Milliardenkosten durch verschärfte Preisabschläge und verlängerte Preismoratorien

Nach früheren Angaben des Verbands forschender Arzneimittelhersteller (VFA), der 47 Arzneihersteller mit 94.000 Beschäftigten in Deutschland vertritt, kosten allein die verschärften Preisabschläge die Branche 1,5 Milliarden Euro, dazu kommen weitere Milliardenkosten etwa im Zuge von verlängerten Preismoratorien für Arzneien.

VFA-Präsident Han Steutel begrüßte den Vorstoß von Roche und sprach von „gesetzgeberischen Schnellschüssen“. Diese ruinierten „im Vorbeigehen“ einen etablierten Gesetzesrahmen und gehörten in Karlsruhe überprüft, so Steutel. Das Erstattungssystem für Innovationen sei „systemwidrig durcheinandergewirbelt worden“.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

GKV-Finanzstabilisierung: Falsches Gesetz, gerade in Krisenzeiten

Erschienen am 24.10.2022Wie lässt sich die Arzneimittelversorgung sowie der Pharmastandort Deutschland stärken und zukunftsfest gestalten?

Erschienen am 24.10.2022Wie lässt sich die Arzneimittelversorgung sowie der Pharmastandort Deutschland stärken und zukunftsfest...

© .shock – stock.adobe.com

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Roche reicht Verfassungsbeschwerde gegen Krankenkassengesetz ein"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.