Samstag, 18. Mai 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

VBE warnt vor neuen Schulschließungen wegen steigender Corona-Zahlen

VBE warnt vor neuen Schulschließungen wegen steigender Corona-Zahlen
© JackF – stock.adobe.com
Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) sieht die Schulen in Deutschland schlecht auf den Corona-Herbst vorbereitet. „Schulen sind weiterhin keine sicheren Lernorte und laufen im kommenden Schuljahr Gefahr, erneut geschlossen werden zu müssen, wenn die Infektionszahlen wieder ansteigen“, sagte der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Die Politik habe es auch im 3. Jahr der Pandemie nicht fertig gebracht, die Schulen auf den erwarteten Anstieg des Infektionsgeschehens im Herbst vorzubereiten.
Offene Schulen könnten nur sichergestellt werden, wenn bestmöglicher Schutz von Schülern und Lehrkräften gewährleistet sei, so Beckmann. „Andernfalls kommen Zusammenlegungen von Lerngruppen oder Schulschließungen von ganz allein, wenn die ohnehin seit langem ausgedünnte Personaldecke durch den Anstieg der Infektionen in den Kollegien endgültig reißt.“ Angesichts ihrer wissenschaftlich anerkannten Wirkung dürfe auch die rechtzeitige Wiedereinführung einer Maskenpflicht kein Tabuthema sein.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

GEW-Chefin fordert konsequentere Vorbereitung für Corona-Herbst

Erschienen am 04.06.2022Bund und Länder müssen Vorkehrungen für eine kritischere Corona-Lage im Herbst treffen und mögliche Corona-Maßnahmen festlegen.

Erschienen am 04.06.2022Bund und Länder müssen Vorkehrungen für eine kritischere Corona-Lage im Herbst treffen mögliche...

© Photocreo Bednarek – stock.adobe.com

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"VBE warnt vor neuen Schulschließungen wegen steigender Corona-Zahlen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.