Mittwoch, 22. Mai 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine bei beruflicher Integration

Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine bei beruflicher Integration
© Syda Productions – stock.adobe.com
Der Bundesverband Deutscher Pathologen e.V. (BDP) und der Dachverband für Technologen/-innen und Analytiker/-innen (DVTA) kooperieren mit dem Ziel, Geflüchteten aus der Ukraine bei der beruflichen Integration zu helfen und diese auf passende Arbeitsstellen zu vermitteln.
Der BDP und der DVTA wollen Geflüchteten aus der Ukraine schnell und unkompliziert bei der beruflichen Integration helfen und bieten Behörden, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Unternehmen ihre Unterstützung an.
 
„Wir stehen im engen Kontakt mit unseren Mitgliedern und können daher geflüchtete Ärztinnen und Ärzte sowie nichtärztliche Fachkräfte unmittelbar auf offene Stellen in Instituten für Pathologie vermitteln“, so die BDP-Verbandsdirektorin Dr. Vanessa Kääb-Sanyal. „Wir haben bereits Institute identifiziert, die Arbeitsuchende mit geringen Deutschkenntnissen einstellen würden, weil Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Muttersprache Ukrainisch beim Spracherwerb helfen können“, fügt Kääb-Sanyal hinzu.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Qualifikationen ukrainischer Ärzt:innen sollen rasch anerkannt werden

Erschienen am 12.04.2022Die Gesundheitsminister der Länder wollen geflüchteten Ärzt:innen zügig die Berufserlaubnis erteilen.

Erschienen am 12.04.2022Die Gesundheitsminister der Länder wollen geflüchteten Ärzt:innen zügig die Berufserlaubnis erteilen, auf...

© Syda Productions – stock.adobe.com
Die Präsidentin des DVTA, Christiane Maschek, betont: „Wir möchten erreichen, dass qualifizierte Fachkräfte auch als solche eingestellt und bezahlt werden und arbeiten deshalb an der Umsetzung der Anerkennung von Berufsabschlüssen, Maßnahmen zur Nachqualifizierung und Sprachkursen mit Fokus auf Fachterminologie.“

Quelle: Bundesverband Deutscher Pathologen e.V. (BDP)


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine bei beruflicher Integration"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.