Sonntag, 26. Mai 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

WHO warnt vor Personalkrise im europäischen Gesundheitssektor

WHO warnt vor Personalkrise im europäischen Gesundheitssektor
© freshidea – stock.adobe.com
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat vor einer Personalkrise im europäischen Gesundheitssektor gewarnt. „Während unser viertes Jahr mit der Pandemie beginnt, ist unser Gesundheitspersonal müde, überlastet und oft unterbezahlt“, sagte der Direktor des WHO-Regionalbüros Europa, Hans Kluge, laut einer Mitteilung. „Unsere Gesundheitssysteme haben Schwierigkeiten, Mitarbeiter zu halten, und die nächste Generation von Mitarbeitern im Gesundheitswesen anzuziehen.“

Gesundheitssysteme stehen vor großen Herausforderungen

Um Herausforderungen wie eine alternde Gesellschaft, den Klimawandel sowie eine mögliche weitere Pandemie zu meistern, bedürfe es vieler, gut ausgebildeter und motivierter Mitarbeiter im Gesundheitswesen, sagte Kluge. Die Gesundheitssysteme stecken ihm zufolge „in großen Schwierigkeiten“. In manchen Ländern gingen 40% der Mediziner innerhalb der nächsten 10 Jahre in Rente, und es gebe keine klaren Pläne, wie sie ersetzt werden sollen.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Umfrage: Ruf des Gesundheitswesens leidet

Erschienen am 08.02.2023Die Corona-Pandemie und Finanzprobleme haben nach einer PwC-Umfrage das Ansehen des deutschen Gesundheitswesens in Mitleidenschaft gezogen. Wie nimmt die Bevölkerung das Gesundheitswesen wahr?

Erschienen am 08.02.2023Corona-Pandemie und Finanzprobleme haben nach einer PwC-Umfrage das Ansehen des deutschen...

© jirsak – stock.adobe.com

Aufruf an EU-Staaten in Gesundheitspersonal zu investieren

Kluge rief die EU-Staaten dazu auf, sich mit der psychischen Gesundheit, Work-Life-Balance, den Gehältern und Arbeitsbedingungen des Gesundheitspersonals zu beschäftigen. Regierungen müssten handeln, anstatt nur zu reden. „Wir müssen priorisieren, in die Menschen zu investieren, die ihre Leben und Karrieren der Pflege von anderen widmen.“

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"WHO warnt vor Personalkrise im europäischen Gesundheitssektor"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.