Dienstag, 28. Mai 2024
Navigation öffnen
Medizin

App auf Rezept kann bei chronischen Schmerzen helfen

App auf Rezept kann bei chronischen Schmerzen helfen
© WavebreakmediaMicro – stock.adobe.com
Viele Menschen in Deutschland leiden unter kontinuierlichen oder wiederkehrenden Schmerzen, zum Beispiel im Rücken. Die Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) „Selfapys Online-Kurs bei chronischen Schmerzen“, die am 17. April zugelassen wurde, unterstützt Menschen, die von chronischen Schmerzen betroffen sind, in ihrem Alltag.

Chronische Schmerzen haben einen starken Einfluss auf den Alltag der Betroffenen

Knapp 30% der Menschen in Deutschland leiden unter wiederkehrenden Schmerzen, zum Beispiel im Rücken (1). Ihre Beschwerden wirken sich negativ auf die Lebensqualität aus: Schätzungen gehen davon aus, dass jede:r 3. der 23 Millionen Betroffenen im Alltag stark beeinträchtigt wird, nicht mehr erholsam schlafen kann und weniger leistungsfähig ist (1). Nicht immer lässt sich eine körperliche Ursache feststellen.

„Selfapys Online-Kurs bei chronischen Schmerzen“: DiGA für chronische Schmerzen

Hier setzt der neue erstattungsfähige 12-wöchige Online-Kurs „Selfapys Online-Kurs bei chronischen Schmerzen“ an, der am 17. April zugelassen wurde und bei der Bewältigung anhaltender somatoformer oder chronischer Schmerzen sowie Rückenschmerzen helfen kann. Audiovisuelle Übungen unterstützen Patient:innen dabei, einen neuen Umgang mit ihren Schmerzen zu entwickeln und ihre Lebensqualität zu verbessern. Die Kursinhalte sollen helfen, die erlebte Beeinträchtigung durch chronische Schmerzen im Alltag zu reduzieren, und Patient:innen dazu befähigen, die Stärke der Schmerzen zu senken und die Lebensqualität zu steigern. Es zeigte sich eine signifikante Reduzierung der Schmerzbeeinträchtigung in einer ersten Datenauswertung (2).

Kursinhalte basieren auf Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie

Die Kursinhalte basieren auf evidenzbasierten Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie (KVT) und achtsamkeitsbasierten Therapie und beinhalten unter anderem Bewegungsübungen sowie Informationen zur Schmerzentstehung, -aufrechterhaltung und -verarbeitung. In der KVT lernen Schmerzpatient:innen, verstärkende Verhaltensmuster im Umgang mit dem Schmerz zu erkennen und aktiv zu reduzieren. Davon profitieren auch Patient:innen, die bereits eine Psychotherapie begonnen haben.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2023: Sorgen und Versorgen

Erschienen am 15.03.2023Unter dem Motto „Sorgen und Versorgen – Schmerzmedizin konkret“ begann der Deutsche Schmerz- und Palliativtag 2023. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Erschienen am 15.03.2023Unter dem Motto „Sorgen und Versorgen – Schmerzmedizin konkret“ begann der Deutsche Schmerz- und...

© Stasique - stock.adobe.com

Der Kurs lässt sich flexibel in den Alltag integrieren

Dank des modularen Aufbaus lässt sich der 12-wöchige Online-Kurs flexibel in den Alltag integrieren. Der Kurs besteht aus 12 Lektionen, u.a. zu Entspannungstechniken, Körperwahrnehmung und Selbstwirksamkeit, also Selbstregulationsfähigkeiten im Umgang mit Schmerz. Regelmäßige Übungen sorgen für Routine und einen Trainingserfolg: „Schmerzen finden auch im Kopf statt – und können dementsprechend ein Stück weit bewusst kontrolliert werden. Mithilfe des digitalen Kurses werden Betroffene bestärkt, ihre eigenen Ressourcen zu aktivieren. Das kann helfen, Souveränität zurückzugewinnen, damit der Schmerz nicht länger den Alltag bestimmt“, erklärt Nora Blum, Psychologin und Co-CEO von Selfapy.

„Selfapys Online-Kurs bei chronischen Schmerzen“: App auf Rezept

Die App funktioniert auf dem Computer über den Browser, sowie als Download via Appstore oder Google Playstore auf dem Mobiltelefon oder Tablet. Es handelt sich um ein zertifiziertes Medizinprodukt, das vom Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) als digitale Gesundheitsanwendung gelistet wird. Die Kosten übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen (2). Um das Programm kostenfrei zu nutzen, können sich Patient:innen mit chronischen Schmerzen mit psychischen und somatischen Komponenten ein Rezept von Allgemeinärzt:innen, Orthopäd:innen und Psychotherapeut:innen ausstellen lassen und das Rezept im Nachgang bei der Krankenkasse einreichen.

DiGA können seit 2020 verschrieben werden

DiGA können seit 2020 von Fachpersonen verschrieben werden, um die Erkennung, Überwachung, Behandlung oder Linderung von Krankheiten, Verletzungen oder Behinderungen zu unterstützen (1, 3) Eine Erstattung setzt die Prüfung von Datenschutz, Benutzerfreundlichkeit und Nachweisen für positive Effekte auf die Versorgung voraus (3). Das DiGA-Verzeichnis listet aktuell 45 DiGA (3).

Quelle: Pfizer/ Selfapy

Literatur:

(1) Hilfe für mich. Sind chronische Schmerzen ein eigenes Krankheitsbild?
(2) DiGA-Verzeichnis. Selfapys Online-Kurs bei chronischen Schmerzen.
(3) DiGA-Verzeichnis.



Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"App auf Rezept kann bei chronischen Schmerzen helfen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.