Freitag, 14. Juni 2024
Navigation öffnen
Medizin

Dermatologie intensiviert Zusammenarbeit mit Digi-Tech-Unternehmen

Dermatologie intensiviert Zusammenarbeit mit Digi-Tech-Unternehmen
© your123 - stock.adobe.com
Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) hat zusammen mit jungen Dermatologie-affinen Unternehmen aus der Digital-Branche bei einem Kick-Off-Workshop den „Digi Derma Campus“ aus der Taufe gehoben. Ziel der Zusammenarbeit ist es, Wissenslücken, Hürden und Vorbehalte auf beiden Seiten zu überwinden und die Versorgung der Patient:innen kontinuierlich weiter zu verbessern, wie ein gemeinsames Memorandum festhält.

Digi Derma Campus – die Digitalstrategie der BVDD

„Mit der Initiative zum Digi Derma Campus setzt der BVDD seine Digitalstrategie in die Praxis um. Die Gründung ist ein weiteres Resultat einer systematischen Beschäftigung mit dem telemedizinischen Potenzial und den digitalen Entwicklungen in unserem Fach“, erläutert BVDD-Präsident Dr. Ralph von Kiedrowski. Bisherige Meilensteine der BVDD-Digitalstrategie sind unter anderem die Veröffentlichung der gemeinsam mit der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) erarbeiteten S2k-Leitlinie „Teledermatologie“, die Einführung der Videosprechstunde in den ersten Gesundheitsmarkt und die Begleitung des Start-ups OnlineDoctor, dem Marktführer für Store-and-Forward-Sprechstunden, in den deutschen Markt.

Digi Derma Campus verbindet digitale Optionen mit ärztlichem Fachwissen

„Mit dem Digi Derma Campus sucht der BVDD den Schulterschluss mit Digi-Tech-Unternehmen, gestaltet Versorgung von morgen proaktiv mit und bleibt seiner Vorreiterrolle in der digitalen Transformation des deutschen Gesundheitswesens treu“, unterstreicht der BVDD-Sonderreferent Digital Health, Dr. Klaus Strömer. BVDD-Hauptgeschäftsführerin Sophia Schlette ergänzt: „Seit geraumer Zeit beobachten wir so aufmerksam wie kontinuierlich den Kontext und die große Dynamik im Gesundheitsmarkt. Dabei sehen wir eine Vielzahl von Playern – darunter auch die sogenannten Tech-Giganten – die, obwohl fachfremd, auf den Gesundheitsmarkt drängen.“ Den großen Playern, so BVDD-Präsident Dr. von Kiedrowski, will der Berufsverband mit Blick auf die notwendigen Qualitätsstandards das Feld nicht alleine überlassen. So pocht der BVDD bei seinen teledermatologischen Initiativen grundsätzlich auf den Facharztstandard, der bei allen digitalen Anwendungen zur Versorgung von Patient:innen unbedingt gegeben sein muss.

8 Digi-Tech-Unternehmen arbeiten mit BVDD zusammen

Der Einladung des BVDD zum neuen „Digi Derma Campus“ folgten insgesamt 10 Digi-Tech-Unternehmen. Davon unterzeichneten 8 direkt im Anschluss an den Workshop das gemeinsame Memorandum. Dies sind OnlineDoctor (digitale Ersteinschätzung von Hautproblemen), Skinuvita (digitale Phototherapie-Kur für zu Hause), Legit.Health (Daten- und Kommunikationstool für Dermatologen, das Hautläsionen anhand von Smartphone-Bildern einordnet), Nia Health (App für Neurodermitis- und Schuppenflechte-Patienten), Dermtest (telemedizinische Lösung, die Hausärzte mit Dermatologen verbindet), Formel Skin (medizinische Online-Beratung für Menschen mit Hautproblemen), Nala.care (KI-basierte Neurodermitis-App) und Dermagnostix (vollautomatische Mikrofluidik-basierte Plattform für die molekulare Diagnostik von Hauterkrankungen).

Digital-Unternehmen und BVDD planen digitale Anwendungen für Patient:innen

Die meisten dieser Unternehmen hatten bereits an dem vom BVDD erstmals 2020 veranstalteten „Digi Derma Start-up Café“ und an der zweiten Auflage der Veranstaltung 2021 teilgenommen. „Der Digi Derma Campus schafft nun den Rahmen für einen weiteren intensiven und strukturierten Austausch zwischen der Dermatologie und innovativen digitalen Playern, um mithilfe sinnvoller digitaler Anwendungen als einem wichtigen Baustein die Versorgung unserer Patient:innen zukunftsfest zu machen“, so Dr. von Kiedrowski.

Quelle: BVDD



Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Dermatologie intensiviert Zusammenarbeit mit Digi-Tech-Unternehmen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.