Montag, 24. Juni 2024
Navigation öffnen
Infos für Patienten

Unfall: Erste Hilfe ist immer Pflicht

Unfall: Erste Hilfe ist immer Pflicht
© Horst – stock.adobe.com
Die regelmäßige Auffrischung des Erste-Hilfe-Kurses ist wichtig, um im Notfall gut reagieren zu können. Davon abgesehen: Helfen kann und muss jede und jeder - ansonsten macht man sich strafbar.
Anzeige:
Fentanyl
Fentanyl

Wer keine Erste Hilfe leistet macht sich strafbar

Wer Verletzten etwa nach einem Verkehrsunfall nicht unverzüglich die bestmögliche, den eigenen Fähigkeiten entsprechende Erste Hilfe leistet, macht sich strafbar.

Auch das Wählen des Notrufs gilt als Erste Hilfe

Wie umfangreich die Hilfe am Unfallort bis zum Eintreffen der Rettungskräfte aussieht, hängt auch davon ab, was man körperlich leisten kann. Erste Hilfe kann aber auch darin bestehen, den Notruf 112 überhaupt zu wählen, so die Clubzeitschrift des ADAC.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Tag der Organspende: Die wichtigsten Fragen rund um den Organspendeausweis

Erschienen am 03.06.2023Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema Organspende und Organspendeausweis lesen Sie hier!

Erschienen am 03.06.2023Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema Organspende und Organspendeausweis lesen Sie hier!

© Alexander Raths – stock.adobe.com

Nichts zu tun ist der größte Fehler!

Wer das bewusst nicht macht und weiterfährt, riskiert Geld- oder sogar Gefängnisstrafen. Angst vor Fehlern müssen Ersthelfende nicht haben. „Keine Hilfe zu holen oder nichts zu tun, ist der größte Fehler“, notiert die Zeitschrift.

Ersthelfende müssen keine entstandenen Schäden bezahlen

Auch können Ersthelfende grundsätzlich nicht für Schadenersatz im Zusammenhang mit der Hilfe belangt werden. Sie müssen also nicht etwa für eine zur Hilfe zerschnittene Kleidung des Verletzen oder für eine bei der Hilfe entstandene Körperverletzung haften müssen. Auch muss man nicht fürchten, für danach nötige eigene medizinische Behandlungen oder Sachschäden aufkommen zu müssen. Wer Erste Hilfe leistet, steht unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung.

dpa


Stichwörter
Weitere Beiträge zum Thema

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Unfall: Erste Hilfe ist immer Pflicht"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.