Freitag, 14. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
FSME
FSME
Praxismanagement
10. Februar 2021

Reinhören und Praxismanagement optimieren: Doctolib und Arzt & Wirtschaft launchen neuen Podcast „What's up Doc?! – Sprechstunde mal anders“

Reinhören und Praxismanagement optimieren: Doctolib und Arzt & Wirtschaft launchen neuen Podcast „What's up Doc?! – Sprechstunde mal anders“. Dr. Dierk Heimann moderiert neuen Podcast von Doctolib und Arzt & Wirtschaft – Der Podcast behandelt Themen rund um die Praxisorganisation, Wirtschaftlichkeit und Digitalisierung.
Anzeige:
Pneumovax
Pneumovax
Doctolib, eines der führenden eHealth-Unternehmen in Europa, und Arzt & Wirtschaft, Deutschlands erstes Wirtschaftsportal für ÄrztInnen und andere HeilberuflerInnen, launchen heute den gemeinsamen Podcast „What’s up Doc?! – Sprechstunde mal anders“. Der neue Podcast widmet sich brennenden Fragen zu den Themen Wirtschaftlichkeit, Praxisorganisation und Digitalisierung. Dabei führt Arzt und Medizinjournalist Dr. Dierk Heimann, der bereits für die Medical Tribune von zahlreichen internationalen Kongressen berichtet hat und seit 2019 den ersten täglichen Wissens-Podcast „medAUDIO“ für Mediziner präsentiert, durch die Themen und spricht mit ExpertInnen aus der Praxis.

Organisation als Entlastung

Der neue Podcast richtet sich insbesondere an niedergelassene ÄrztInnen und zeigt auf, wie sich der Praxisalltag so gestalten lässt, dass die Organisation nicht als Belastung, sondern als Entlastung für die Praxis fungiert. „Wir möchten die Ärzteschaft dazu inspirieren, die Möglichkeiten der Digitalisierung voll auszuschöpfen und ihnen zeigen, wie sie von digitalen Lösungen profitieren können. Wir glauben, dass ÄrztInnen so mehr Zeit für das gewinnen können, was wirklich wichtig ist: die Behandlung ihrer PatientInnen”, betont Dr. Ilias Tsimpoulis, Geschäftsführer von Doctolib Deutschland, und fährt fort: „Mit Arzt & Wirtschaft haben wir einen etablierten Partner für unseren Podcast an unserer Seite, der viel wirtschaftliches Wissen einbringt.” Der enge Wissensaustausch zwischen Arzt & Wirtschaft und Doctolib wird durch den gemeinsamen Podcast weiter verstärkt.

Wertvolle Einsichten in Praxisorganisation, Wirtschaftlichkeit und Digitalisierung

Stephan Kröck, der für die Geschäftsführung bei Arzt & Wirtschaft verantwortlich ist, kommentiert: „Dank der Kooperation mit Doctolib und Arzt & Wirtschaft können wir in Punkto Wirtschaftsthemen aus dem Vollen schöpfen. So werden den HörerInnen wertvolle Einsichten aus den Bereichen Praxisorganisation, Wirtschaftlichkeit und Digitalisierung vermittelt, um sie im Praxisalltag erfolgreich zu unterstützen.”

Erfahrungen mit der Videosprechstunde

Den Auftakt der Podcast-Reihe macht Dr. Jens Rico Watermann, Facharzt für Orthopädie aus Berlin. Er zieht ein erstes Resümee über seine Erfahrungen mit der Videosprechstunde und gibt Einblicke, wie er in der ersten Welle der Corona-Pandemie seine Praxis mit diesem Tool fast vollständig auslasten konnte. Die erste Folge von „What’s up Doc?! – Sprechstunde mal anders” mit Dr. Dierk Heimann ist ab sofort auf allen gängigen Podcast-Plattformen zu finden oder auf doctolib.info/podcasts.

Quelle: Doctolib


Anzeige:
FIASP
FIASP
 

Das könnte Sie auch interessieren

Forsa-Umfrage: Jede dritte Frau hat Sorgen vor Klinikaufenthalt

Forsa-Umfrage: Jede dritte Frau hat Sorgen vor Klinikaufenthalt
© VILevi / Fotolia.com

Vergessenes OP-Besteck im Körper, Komplikationen durch fehlerhafte Medizinprodukte oder Infektionen mit Keimen – immer wieder kommt es in deutschen Krankenhäusern zu solchen Zwischenfällen. Laut Medizinischem Dienst der Krankenkassen (MDK) lag die offizielle Zahl der bestätigten Behandlungsfehler im vergangenen Jahr bundesweit bei knapp 3.500. Das verunsichert Patienten verständlicherweise vor wichtigen medizinischen Eingriffen. Frauen sorgen sich häufiger als Männer vor einem Klinikaufenthalt, so das aktuelle Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag...

Warum alltägliche und seelische Belastungen wichtig werden können

Warum alltägliche und seelische Belastungen wichtig werden können
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Fast jeder kennt Kreuzschmerzen. Sie sind in den meisten Fällen harmlos und gehen nach kurzer Zeit von alleine wieder weg. Halten die Schmerzen jedoch länger an, fragen sich viele Betroffene, woher ihre Beschwerden kommen. Wichtig für Sie zu wissen ist: Auch alltägliche, seelische oder berufliche Probleme können Kreuzschmerzen hervorrufen und deren Verlauf beeinflussen. Deshalb soll Ihre Ärztin oder Ihr Arzt Sie vor und während der Behandlung gezielt auf Belastungen im Privatleben und am Arbeitsplatz ansprechen.

Kassen-Experten: Demenzkranke öfter ohne Medikamente pflegen

Kassen-Experten: Demenzkranke öfter ohne Medikamente pflegen
© Robert Kneschke - stock.adobe.com

Bei der Pflege demenzkranker Menschen sollten aus Sicht von Experten der Krankenkassen Alternativen zu Medikamenten eine größere Rolle spielen. Es gebe eine Vielzahl anderer Verfahren wie Training von Alltagstätigkeiten, Übungen zum Gestalten von Beziehungen oder körperliche Aktivierung, teilte der Medizinische Dienst der gesetzlichen Kassen in Berlin mit. Dabei müsse man sich im Klaren sein, dass dies personal- und zeitintensiv sei und Folgen für die Personalbemessung und die Besetzung habe.

Darmkrebsmonat März: Alkohol ist ein wichtiger Risikofaktor für Darmkrebs

Darmkrebsmonat März: Alkohol ist ein wichtiger Risikofaktor für Darmkrebs
© karepa / Fotolia.com

Das Trinken von Alkohol ist gesellschaftlich breit akzeptiert, trotz der Risiken, die mit seinem Konsum einhergehen. Alkohol ist an der Entstehung von mehr als 200 Erkrankungen beteiligt, so die Autoren des Alkoholatlas Deutschland 2017. Leberschäden gehören dabei zu den weitgehend bekannten Folgen. Doch auch das Risiko für Darmkrebs steigt. Anlässlich des Darmkrebsmonats März macht die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) darauf aufmerksam, dass auch der vergleichsweise moderate Konsum von Alkohol das...

17. Patientenforum Lunge in Stuttgart

17. Patientenforum Lunge in Stuttgart
© adimas / Fotolia.com

Am 25. März veranstaltet der Lungeninformationsdienst zusammen mit dem Deutschen Zentrum für Lungenforschung in Stuttgart sein 17. Patientenforum Lunge. Das Thema: „Aktuelles zu klinischen Studien in der Lungenforschung – Wie nützen sie den Patienten?“ Erstmals findet die Veranstaltung im Rahmen des Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin statt. Ein weiterer Kooperationspartner ist der Deutsche Lungentag.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Reinhören und Praxismanagement optimieren: Doctolib und Arzt & Wirtschaft launchen neuen Podcast „What's up Doc?! – Sprechstunde mal anders“"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Corona-Regeln werden für Geimpfte und Genesene gelockert
  • Corona-Regeln werden für Geimpfte und Genesene gelockert