Freitag, 10. April 2020
Navigation öffnen

Gesundheitspolitik

16. Januar 2020 TK schließt mit Bundesverband Deutscher Pathologen neuen herstellerunabhängigen Selektivvertrag zu Genexpressionsdiagnostik bei Brustkrebs

Der Bundesverband Deutscher Pathologen e.V. und die Techniker Krankenkasse haben einen Selektivvertrag zu Genexpressionsdiagnostik für die Therapieentscheidung bei Brustkrebspatientinnen abgeschlossen. Die molekularpathologische Genexpressionsdiagnostik ermöglicht einen gezielteren Einsatz der Chemotherapie und soll damit Übertherapie vermeiden helfen. Mit dem Selektivvertrag steht den TK-Patientinnen eine herstellerunabhängige Diagnostik zur Verfügung, sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich. Vertragsstart ab sofort.
Anzeige:
Der G-BA hatte zwar am 20.06.2019 die Erstattung der Genexpressionsdiagnostik in der Gesetzlichen Krankenversicherung für den ambulanten Bereich beschlossen, aber leider wurde der Beschluss nicht methodenoffen gefasst, sondern gilt vorerst nur für den in den USA erbrachten Oncotype DX Breast Recurrence Score® Test. Weitere in der Diagnostik verwendete Tests fallen nicht unter den Beschluss. Um diese Versorgungslücke für die Patientinnen zu schließen und die ärztliche Freiheit der Wahl der richtigen Methode für den Einzelfall zu gewährleisten, haben die Vertragspartner Techniker Krankenkasse, Bundesverband Deutscher Pathologen e.V. und die Managementgesellschaft CONVEMA Versorgungsmanagement GmbH einen herstellerneutralen Selektivvertrag zu Genexpressionsdiagnostik bei Brustkrebs geschlossen. Das Angebot gilt bundesweit und steht grundsätzlich allen Leistungserbringern offen, die die Teilnahmekriterien erfüllen.

Es besteht ebenfalls ein Vertrag dieser Art mit etwa 40 weiteren Kassen aus dem BKK-Bereich. Zahlreiche klinische Studien der letzten 15 Jahre haben gezeigt, dass durch Genexpressionstests Patientinnen sicher identifiziert werden können, die keine Chemotherapie benötigen. Das erlaubt es, die Anzahl der Chemotherapien erheblich zu verringern und die betroffenen Frauen gezielter zu behandeln.

Quelle: Bundesverband Deutscher Pathologen


Das könnte Sie auch interessieren

Videosprechstunde ermöglicht schnelle dermatologische Verlaufskontrolle

Videosprechstunde ermöglicht schnelle dermatologische Verlaufskontrolle
© Africa Studio / Fotolia.com

Um die Entwicklung einer Hauterkrankung oder den Heilungsprozess einer Wunde zu überwachen, ist in der Regel kein Vor-Ort-Termin in der Arztpraxis mehr notwendig. Zeitgemäß können Dermatologen nach Diagnosestellung und Therapieempfehlung im Rahmen der Eingangsuntersuchung mit der Videosprechstunde therapeutische Erfolge mit dem Patienten vertraulich via PC, Laptop oder Tablet besprechen. Mit dem durch die gesetzlichen Krankenkassen geförderten Patientenservice entlasten Dermatologen zugleich Praxispersonal, etablieren komfortable Arbeitsabläufe und verhindern...

Myome – Eine Ursache für unerfüllten Kinderwunsch

Myome – Eine Ursache für unerfüllten Kinderwunsch
© Sandra Thiele / fotolia.com

Myome sind die häufigsten gutartigen Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane: Es wird geschätzt, dass zwischen 20 und 40 Prozent der Frauen im gebärfähigen Alter betroffen sind. Unter der Leitung von Prof. Dr. med. Jörg B. Engel und Dr. med. Eva Velten bietet das Myomzentrum am Krankenhaus Nordwest Betroffenen kompetente Beratung, modernste Diagnostik und zielgerichtete Behandlungsmöglichkeiten. Patientinnen, bei denen ein Myom der Grund für den unerfüllten Kinderwunsch ist, erhalten Unterstützung und Hilfestellungen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"TK schließt mit Bundesverband Deutscher Pathologen neuen herstellerunabhängigen Selektivvertrag zu Genexpressionsdiagnostik bei Brustkrebs"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Statement Jens Spahn zur aktuellen Lage: Kurve der Neuinfizierten flacht ab – 40% der Intensivbetten in Deutschland frei – 6 von 7 COVID-19-Patienten benötigen nur ambulante Therapie – von Alltag wie vor der Pandemie noch weit entfernt – Bitte, auch über Ostern konsequent zu bleiben, dann steigt Wahrscheinlichkeit für baldige Lockerung der Maßnahmen (Pressekonferenz BGM, 09.04.2020).
  • Statement Jens Spahn zur aktuellen Lage: Kurve der Neuinfizierten flacht ab – 40% der Intensivbetten in Deutschland frei – 6 von 7 COVID-19-Patienten benötigen nur ambulante Therapie – von Alltag wie vor der Pandemie noch weit entfernt – Bitte, auch über Ostern konsequent zu bleiben, dann steigt Wahrscheinlichkeit für baldige Lockerung der Maßnahmen (Pressekonferenz BGM, 09.04.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden