Freitag, 10. Juli 2020
Navigation öffnen

Gesundheitspolitik

20. September 2019 Millionenfach offenliegende Gesundheitsdaten – Regeln für die bildgebende Datenhaltung in der Medizintechnik

Thomas Ultsch vom IT-Dienstleistungsunternehmen Akquinet beschäftigt sich mit der Datenhaltung des Outputs bildgebender Medizingeräte. Im Austausch mit Universitätskliniken und Krankenhäusern entwickelt er Konzepte für die Datenintegrität und -sicherheit von patientenbezogenen Daten. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der ganzheitlichen Bereitstellung von Diagnoseergebnissen (Dokumenten und Bildern), deren Aufbewahrung und Sicherheit.
Anzeige:
Fachinformation
Der aktuelle Vorfall zeigt, dass PACS-Systemhersteller MRT-Daten direkt auf Server in die Cloud auslagern - ob systembedingt und mit Patientenfreigabe, muss sich klären. Thomas Ultsch dazu: „Digitalisierung im Gesundheitswesen ist ein hochsensibles Thema. Die Digitalisierung in der Cloud ohne vorherige Prozessoptimierung und Einführung von Securitykonzepten kann zu solch dramatischen Datenlecks führen.“ Er empfiehlt medizinischen Einrichtungen grundsätzlich eine herstellerunabhängige Datenspeicherung in einem neutralen Format und die Einhaltung folgender Regeln, um Patientendaten bestmöglich zu schützen:

1. Personenbezogene Daten immer von Bilddaten trennen
Die Informationen zur Person gehören in die Metadaten zum Bild. Es ist sicherzustellen, dass die Bilddaten selbst und ihre Metadaten immer getrennt verwaltet und erst im Anwendungsbezug durch berechtigte Anwender kombiniert werden können.

2. Non-Footprint-Verfahren einsetzen

Beim Non-Footprint-Verfahren wird sichergestellt, dass bei der Arbeit mit Bilddaten
- kein Datentransfer ausgelöst wird,
- keine Datenspeicherung an einer anderen Stelle erfolgt,
- keine Kopie und Veränderung von Daten zugelassen wird und
- Annotationen nur im Overlay gespeichert werden.

3. Personengebundene Zugriffe steuern
Über ein klassisches Rollen- und Berechtigungskonzept (Identity Management) und durch Einsatz eines Access Management lässt sich detailliert festlegen, wer auf die sensiblen und schützenswerten Daten wie zugreifen darf (nur lesen/teilen/ändern).

 

Quelle: akquinet AG


Anzeige:
Basistext

Das könnte Sie auch interessieren

Fasten 2019: Immer mehr Menschen halten es für sinnvoll

Fasten 2019: Immer mehr Menschen halten es für sinnvoll
© beats_ / fotolia.com

Fasten liegt im Trend: Immer mehr Deutsche halten es für gesundheitlich sinnvoll. Die Zahl der Fasten-Befürworter stieg in den vergangenen Jahren stetig an. Lag sie vor acht Jahren noch bei 53 Prozent, sind es nun 63 Prozent – ein Plus von fast 20 Prozent. Vor allem unter jungen Menschen ist der bewusste Verzicht weit verbreitet. Dabei möchten immer mehr Fasten-Fans auf Alkohol verzichten: Die geplante Abstinenz liegt mit 73 Prozent so hoch wie nie zuvor. Das zeigt eine aktuelle und repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit. Auch auf...

Tagebuch hilft Pflegenden beim Erkennen eigener Bedürfnisse

Tagebuch hilft Pflegenden beim Erkennen eigener Bedürfnisse
© Sandor Kacso / Fotolia.com

Viele pflegende Angehörige nehmen ihre eigenen Bedürfnisse kaum mehr wahr. Die Sorge um den Angehörigen oder die Angst, der Aufgabe nicht gerecht zu werden, können den Blick auf sich und eigene Wünsche verstellen, erklärt Daniela Sulmann vom Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP). "Als erstes gilt es dann zu versuchen, sich selbst wieder stärker in den Fokus zu nehmen und zu formulieren, was man braucht." Das jedoch sei leichter gesagt als getan. Sulmann empfiehlt Pflegenden daher, ein Tagebuch zu führen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Millionenfach offenliegende Gesundheitsdaten – Regeln für die bildgebende Datenhaltung in der Medizintechnik"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • USA offiziell aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgetreten – Der Austritt wird in einem Jahr gültig (dpa, 08.07.2020).
  • USA offiziell aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgetreten – Der Austritt wird in einem Jahr gültig (dpa, 08.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden