Montag, 26. Februar 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Scholz verteidigt geplante Krankenhausreformen

Scholz verteidigt geplante Krankenhausreformen
© spotmatikphoto - stock.adobe.com
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) ist Befürchtungen entgegengetreten, dass die geplanten Krankenhaus-Reformen der Bundesregierung die Existenz mittelgroßer Krankenhäuser gefährden könnten. „Krankenhäuser brauchen wir in der Zukunft – gute, stabile Krankenhäuser mit hohen Kompetenzen“, sagte Scholz am 25. Jnauar nach dem Besuch des Sankt-Antonius-Hospitals in Eschweiler bei Aachen. Die angestrebte Krankenhaus-Reform sei genau dazu gedacht, solche leistungsfähigen Krankenhäuser wie das in Eschweiler zu erhalten.

Verbesserung der Krankenversorgung in Deutschland

„Wir wollen jetzt nicht einfach den schlechten Zustand, den es an vielen Stellen gibt, die Sorgen, die viele haben, immer weiter bestehen lassen, sondern wir wollen jetzt einmal die Grundlage dafür legen, dass Krankenhäuser mit präziser Arbeit, mit erstklassiger Medizin ihre Zukunft sichern können und dass wir in der Fläche auch Krankenhäuser haben – da, wo sie gebraucht werden“, sagte Scholz. Das genau sei das Ziel der Reform. „Diese Reform dient der Verbesserung der Krankenversorgung in Deutschland, der Qualität der Krankenversorgung und der Stabilität der Finanzierung der Krankenhäuser.“
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Kommunen fordern „frisches Geld“ für Deutschlands Krankenhäuser

Erschienen am 16.01.2024Zur Abwendung von Klinikinsolvenzen fordern Kommunen und Landkreise mehr und schnellere Hilfen als von der Bundesregierung vorgesehen.

Erschienen am 16.01.2024Zur Abwendung von Klinikinsolvenzen fordern Kommunen und Landkreise mehr und schnellere Hilfen als von der...

© H_Ko - stock.adobe.com

Gesetz zum Aufbau eines „Transparenzverzeichnis“ geplant

Die Bundesregierung versucht derzeit unter anderem, ein Gesetz zum Aufbau eines „Transparenzverzeichnis“ durchzubekommen. Patientinnen und Patienten sollen dabei online Auskunft darüber bekommen, wie viel Erfahrung eine Klinik bei bestimmten Leistungen hat, wie der Personalschlüssel etwa bei Fachärztinnen und -ärzten ist und wie hoch die Komplikationsrate. Das Gesetz soll eine geplante große Reform zur Vergütung der Kliniken begleiten. Die Krankenhäuser sollen durch eine grundlegend andere Bezahlung vom finanziellen Druck befreit werden, aus Umsatzgründen immer mehr Patientinnen und Patienten mit lukrativen Eingriffen zu behandeln.

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Scholz verteidigt geplante Krankenhausreformen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.