Donnerstag, 25. April 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

Lauterbach: Deutschland kann mit KI bei Krebsforschung an Weltspitze

Lauterbach: Deutschland kann mit KI bei Krebsforschung an Weltspitze
© Johannes - stock.adobe.com
Deutschland kann laut Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) in Zukunft ein weltweites Zentrum der Krebsforschung auf Basis von Künstlicher Intelligenz (KI) werden. Die einheitliche Datenbasis und die Fülle der Informationen der Krankenkassen gebe es in dieser Form in anderen europäischen Ländern und auch in den USA nicht – in Verbindung mit den Möglichkeiten der elektronischen Patientenakte sehe er großes internationales Potenzial, sagte Lauterbach am Dienstag am Deutschen Krebsforschungszentrum DKFZ in Heidelberg.

Stärke in den Bereichen KI und Krebsforschung nutzen

Deutschland nutze ihre Stärke in den Bereichen KI und Krebsforschung bisher zu wenig. Mittels „Confidential Computing“ – ein Konzept für die sichere Verwendung von Daten – soll es in Zukunft zudem möglich sein, hohe Datenschutz-Standards und KI-Entwicklung zusammen zu bringen.

Der DKFZ-Vorstandsvorsitzende Michael Baumann betonte, „Künstliche Intelligenz ist eine Revolution, ist ein Durchbruch, den wir systematisch nutzen können.“ KI biete einerseits die Chance, die Diagnostik individuell auf einen Patienten anzupassen, andererseits lerne man durch die Möglichkeiten der Datenauswertung enorm viel darüber, wie Krebs entsteht. „Und daraus können wir Rückschlüsse ziehen, wie wir Krebs verhindern können“, sagte er.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Lauterbach will digitale Gesundheitsdatenforschung voranbringen

Erschienen am 22.06.2023Die stockende Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen soll beschleunigt werden. Als Kernprojekt sollen alle gesetzlich Versicherten bis Ende 2024 automatisch eine E-Akte bekommen.

Erschienen am 22.06.2023Die stockende Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen soll beschleunigt werden. Als Kernprojekt...

© leowolfert – stock.adobe.com

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Lauterbach: Deutschland kann mit KI bei Krebsforschung an Weltspitze"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.