Sonntag, 26. Mai 2024
Navigation öffnen
Infografik

Smart Health: Wie verbreitet sind smarte Gesundheitsgeräte?

Infografik: Wie verbreitet sind smarte Gesundheitsgeräte? | Statista
Smart Medical Devices nehmen in der Prävention unterschiedlicher Krankheiten immer höheren Stellenwert ein. Im europaweiten Vergleich zeigt sich allerdings, dass der Anteil der Einwohner:innen in Deutschland, die Smart-Health-Geräte nutzen, unter dem EU-Durchschnitt liegt.

3 Millionen Deutsche überwachen Blutdruck, Herzfrequenz oder Körpergewicht mittels smarter Gesundheitsgeräte

Etwa 3,3 Millionen Deutsche nutzen smarte Geräte zur Überwachung von beispielsweise Blutdruck, Herzfrequenz und Körpergewicht. Das entspricht ungefähr 4% der Gesamtbevölkerung. Laut Daten von Eurostat liegt die Bundesrepublik damit knapp unter dem europaweiten Durchschnitt.

Fast jeder 7. Däne trackt seine Gesundheit mit Smart Medical Devices

Wie die Grafik zeigt, sind besonders die Däninnen und Dänen begeistert von den nützlichen Gadgets. Rund 15% der Bevölkerung nutzt die mit dem Internet verbundenen Gesundheitsgeräte. Ebenfalls im zweistelligen Bereich ist der Nutzer:innenanteil beispielsweise in den Niederlanden (12%) oder in Österreich (11,9%). Weniger Begeisterung für die Kontrolle der persönlichen medizinischen Werte weisen die Griech:innen mit nur etwa 2,1% der Bevölkerung vor.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

KIT-Zentrum „Health Technologies“: Digitale Gesundheitslösungen

Erschienen am 11.04.2023Bessere digitale Gesundheitsversorgung – daran arbeitet das KIT-Zentrum „Health Technologies“. Details erfahren Sie bei uns!

Erschienen am 11.04.2023Bessere digitale Gesundheitsversorgung – daran arbeitet das KIT-Zentrum „Health Technologies“. Details...

© 3dkombinat - adobe.stock.com

In Deutschland nehmen Wearables wie Smartwatches mit Fitess-Tracker besondere Stellung ein

Während Smart-Health-Geräte in Deutschland vergleichsweise wenig verbreitet sind, nutzen hingegen 41% der von Statista in Deutschland befragten Personen Wearables wie Smartwatches, die in vielen Fälle die zumindest die Möglichkeit bieten Gesundheitsdaten zu überprüfen. Das Interesse an entsprechenden Gesundheits-Apps hält sich hierzulande jedoch in Grenzen - deutlich beliebter sind Fitness-Tracker und -Apps.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Daten von Patient:innen sicher nutzen

Erschienen am 30.03.2023Mit der zunehmenden Digitalisierung von Patientendaten wird auch das Thema Datenschutz immer wichtiger. Mehr dazu lesen Sie hier!

Erschienen am 30.03.2023Mit der zunehmenden Digitalisierung von Patientendaten wird auch das Thema Datenschutz immer wichtiger....

© rangizzz - stock.adobe.com

Quelle: Statista.de



Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Smart Health: Wie verbreitet sind smarte Gesundheitsgeräte?"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.