Dienstag, 2. Juni 2020
Navigation öffnen

Medizin

22. Mai 2020 Selbstbewusstes Auftreten ist für Patienten wichtig

Fast jeder dritte Patient (32%) versteht die Fachbegriffe von Ärzten nicht und traut sich nicht nachzufragen. Im schlimmsten Fall kann das zu Fehlbehandlungen führen. Durch klares Formulieren der eigenen Bedürfnisse und eine selbstbewusste Körperhaltung  können Patienten ihre Behandlung positiv beeinflussen.
Anzeige:
Selbstbewusst auftretende Personen werden von ihrem Gegenüber ernster genommen und gebildeter eingeschätzt. Eine aktuelle Studie der Universität Ulm zeigt außerdem, dass bereits eine aufrechte und selbstbewusste Körperhaltung, das Power-Posing, sozialen Stress vermindert und die Körperwahrnehmung verbessert. „Die Körpersprache und selbstbewusstes Auftreten hängen sehr eng miteinander zusammen. Wir können durch eine körperliche Position unsere Gefühle stärker ausdrücken, aber auch Gefühle initiieren. Das wissen wir aus der Traumaforschung,“ so die Kommunikationsexpertin Prof. Dr. Renate Tewes.

Kostenloser Online-Kurs

Selbstbewusstsein ist wichtig, um bei Missverständnissen oder nicht verstandenen Fachbegriffen nochmals nachzufragen, denn bis zu einem Drittel der Patienten verstehen die Anweisungen oder die Wortwahl Ihrer Ärztin/Ihres Arztes nicht und trauen sich nicht das zuzugeben. Dabei haben Experimente gezeigt, dass schon Studierende im fünften Semester kaum noch Wörter als Fachwörter erkennen. Der Grund: Die Wörter sind ihnen inzwischen so geläufig, dass sie sie gar nicht mehr bemerken. Umso wichtiger ist es gezielt nachzufragen. „Durch Nachfragen zeige ich: Es interessiert mich. Ich nehme mich ernst und möchte mich ernst genommen wissen. Und das bringt mein Gegenüber in aller Regel auch dazu, entsprechend auf mich einzugehen“, erklärt Tewes in ihrem Online-Kurs „Selbstbewusstes Auftreten als Patientin“. Der kostenlose und ohne Anmeldung zugängliche Kurs ist abrufbar unter https://selpers.com/kurs/selbstbewusstes-auftreten-als-patientin/.

Quelle: selpers

Literatur:

Weineck F et al. Improving interoceptive ability through the practice of power posing: A pilot study 2019; PLOS ONE. 14. e0211453. 10.1371/journal.pone.0211453.
Levy AG et al. Prevalence of and Factors Associated With Patient Nondisclosure of Medically Relevant Information to Clinicians. JAMA Netw Open 2018; 1(7):e185293. doi:10.1001/jamanetworkopen.2018.5293.


Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

Ostern (allein) zu Haus in der Corona-Krise - Der Schlemmerfalle entgehen und regelmäßig bewegen!

Ostern (allein) zu Haus in der Corona-Krise - Der Schlemmerfalle entgehen und regelmäßig bewegen!
© Vasiliy - stock.adobe.com

Die derzeitige Corona-Krise und das damit verbundene Gebot, möglichst zuhause zu bleiben, erschweren regelmäßige körperliche Aktivität. Zudem konzentriert sich vieles aufs Essen – sei es aus Langeweile, aus Stress oder wie jetzt an Ostern durch den Wunsch nach Abwechslung nach wochenlangem Homeoffice oder Quarantänephasen. Viele Menschen möchten sich jetzt etwas Besonderes gönnen, zumal es schmerzt, nicht wie gewohnt Familie und Freunde zu treffen. Menschen mit Übergewicht und solche mit einem bereits bestehendem Diabetes Typ 2 sind hier...

Jeder 12. Junge süchtig nach Computerspielen

Jeder 12. Junge süchtig nach Computerspielen
© Photographee.eu / Fotolia.com

In Deutschland ist jeder zwölfte Junge oder junge Mann süchtig nach Computerspielen. Nach einer neuen DAK-Studie erfüllen 8,4 Prozent der männlichen Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 12 bis 25 Jahren die Kriterien für eine Abhängigkeit nach der sogenannten „Internet Gaming Disorder Scale“. Bei den Betroffenen verursacht die exzessive Nutzung von Computerspielen massive Probleme. Der Anteil der betroffenen Mädchen und jungen Frauen liegt mit 2,9 Prozent deutlich niedriger. Das zeigt der Report „Game over“...

Migräne: Wenn extreme Hitze zu Kopfschmerzen führt

Migräne: Wenn extreme Hitze zu Kopfschmerzen führt
© kuznetsov_konsta / Fotolia.com

Das Wetter in Deutschland wird immer wärmer und für viele erfüllt sich der langersehnte Traum vom „richtigen Sommer“. Heiße Tage und laue Nächte erfreuen aber nicht alle. Während die einen glücklich im Café sitzen und die Sonnenstrahlen in sich aufsaugen, ist bei Migräne-Betroffenen die Freude oft gedämpft. Ein starker Temperaturwechsel kann bedeuten, dass sich innerhalb kürzester Zeit ein Pochen und Ziehen in der Schläfengegend meldet und die nächste Migräneattacke ankündigt. Gutes Trigger-Management...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Selbstbewusstes Auftreten ist für Patienten wichtig"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Keine Krankschreibungen mehr via Telefon – Seit heute ist eine Krankschreibung via Telefon ohne den Patienten persönlich gesehen zu haben, nicht mehr erlaubt. Der Hausärzteverband fodert eine Verlängerung der „Corona“-Sonderregelung (dpa, 01.06.2020).
  • Keine Krankschreibungen mehr via Telefon – Seit heute ist eine Krankschreibung via Telefon ohne den Patienten persönlich gesehen zu haben, nicht mehr erlaubt. Der Hausärzteverband fodert eine Verlängerung der „Corona“-Sonderregelung (dpa, 01.06.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden