Donnerstag, 25. Februar 2021
Navigation öffnen

Patientenbereich

Überarbeitete Neuauflage verfügbar

19. Dezember 2017 Patientenbroschüre informiert über Schlaganfallrisiko bei Vorhofflimmern

Die bewährte Patientenbroschüre „Schlaganfallrisiko bei Vorhofflimmern. Erkennen. Handeln. Vorbeugen“ ist jetzt in einer überarbeiteten Neuauflage verfügbar. In patientengerechter Sprache erfahren Betroffene und ihre Angehörigen, was Vorhofflimmern ist, wie es behandelt wird und wie sie selbst das individuelle Schlaganfallrisiko senken können. Die Neuauflage hat durch das Institut für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband (IHF) e. V. das IHF -Patientensiegel „Zertifizierte Inhalte – Für Patienten empfohlen“ erhalten. Ab sofort kann die Broschüre kostenfrei über die Webseite www.schlaganfall-verhindern.de bestellt und heruntergeladen werden.
Anzeige:
Eigenwerbung
 
Allein in Deutschland sind knapp zwei Millionen Menschen von der Herzrhythmusstörung Vorhofflimmern betroffen.1 Jeder vierte Mensch über 40 Jahre wird im Laufe seines Lebens mit dieser Diagnose konfrontiert.1 Doch was genau ist Vorhofflimmern? Und warum sollten Betroffene über diese Erkrankung gut Bescheid wissen? Antworten liefert die IHF-zertifizierte Neuauflage der Patientenbroschüre, herausgegeben von der Initiative Schlaganfallvorsorge. Das Zertifikat wird auf Grundlage der IHF-Charta für hausärztliche Fortbildung vergeben und gilt als Empfehlung an Hausärzte, dass sich die Broschüre zur Patienten-Information eignet.2
 
Titelbild der Broschüre "Schlaganfallrisiko Vorhofflimmern. Erkennen. Handeln. Vorbeugen." (© Initiative Schlaganfallvorsorge)
Titelbild Broschüre Initiative Schlaganfallvorsorge

Die Broschüre ist patientengerecht gestaltet. In acht Kapiteln werden die wichtigsten Fragen, die sich viele Patienten mit Vorhofflimmern stellen, beantwortet. Ziel der Broschüre ist es, den Patienten ein genaues Verständnis ihrer Erkrankung und des damit verbundenen Risikos zu ermöglichen. Mit der Broschüre sollen auch Wege aufgezeigt werden, wie man mit der Erkrankung lebt und was man zur Risikoreduktion selbst beitragen kann. Die Patientenbroschüre eignet sich gut als Vorbereitung auf das Arzt-Patienten-Gespräch. Sie kann viele Antworten geben und dem Betroffenen helfen, eigene Fragen zu formulieren.

Auf der Webseite der Initiative Schlaganfallvorsorge www.schlaganfall-verhindern.de befinden sich neben der Patientenbroschüre zahlreiche weitere Informationen, Tipps und Videos zu Schlaganfallvorsorge und Risikofaktoren. Im Downloadbereich können zudem kostenlos weitere Broschüren heruntergeladen oder über das Bestellformular angefordert werden.

1 Wilke T et al. Incidence and prevalence of atrial fibrillation: an analysis based on 8.3 million patients. Europace 2013; 15: 486-493.
2 Institut für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband (IhF) e.V.: Charta für die hausärztliche Fortbildung: https://www.hausaerzteverband.de/cms/fileadmin/_migrated/content_uploads/charta_02.pdf

Initiative Schlaganfallvorsorge


Anzeige:
Eigenwerbung
 

Stichwörter

Weitere Beiträge zum Thema

Endoprothesenregister Deutschland veröffentlicht erstmals Patienteninformation

Endoprothesenregister Deutschland veröffentlicht erstmals Patienteninformation

Die Publikation enthält zentrale Ergebnisse der Datenauswertung aus dem Jahresbericht 2020 – kurz und patientenverständlich zusammengefasst. Totalendoprothesen (vollständiger Ersatz des Gelenkes) stellen die am häufigsten verwendete Prothesenform bei Hüft- und Knieimplantationen dar. Bei künstlichen Kniegelenken wird zunehmend die Rückfläche der Kniescheibe ersetzt. Patientenbezogene Faktoren wie Alter, BMI oder Vorerkrankungen beeinflussen das Risiko für eine Wechseloperation deutlich.

Ob Hausputz, Gartenarbeit oder Spazierengehen – während des Lockdowns zählt jede Bewegung!

Ob Hausputz, Gartenarbeit oder Spazierengehen – während des Lockdowns zählt jede Bewegung!
© LIGHTFIELD STUDIOS - stock.adobe.com

Die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben zur Folge, dass Bewegungsangebote wie Reha-Gruppen oder Aqua-Fitness nicht stattfinden. Fitnessstudios sind geschlossen. Auch Winter- und Vereinssport ist momentan nicht möglich. Nicht nur Menschen mit Diabetes Typ 1 oder Typ 2 fällt es aktuell schwer, sich weiterhin täglich ausreichend zu bewegen. Hinzu kommt, dass an den Weihnachtstagen und an Silvester traditionell ausgiebig geschlemmt wird. Doch körperliche Aktivität ist wichtig für den Stoffwechsel. Bereits zehn Minuten mehr...

Wie komme ich als Herzkranker gut durch den Winter?

Wie komme ich als Herzkranker gut durch den Winter?
© BillionPhotos.com - stock.adobe.com

Die Corona-Pandemie stellt den Alltag von Millionen Herz-Kreislauf-Patienten in Deutschland vor große Herausforderungen mit vielen Ängsten und offenen Fragen. Wie gefährlich eine COVID-19-Ansteckung bei bestehender Herz-Kreislauf-Erkrankung werden kann, variiert von Fall zu Fall. Zuverlässige Daten darüber, welche Auswirkungen Art und Schweregrad der Vorschädigung haben, gibt es zwar noch keine. Allerdings beläuft sich die Häufigkeit von Herz-Kreislauf-Komplikationen bei schweren Verläufen nach Schätzungen derzeit auf 5-10% der...

Das könnte Sie auch interessieren

Ersetzt Desinfektionsspray das Händewaschen?

Ersetzt Desinfektionsspray das Händewaschen?
© Rido - stock.adobe.com

Regelmäßiges Händewaschen, gerade in der Grippe- und Erkältungszeit ist enorm wichtig und eigentlich selbstverständlich. Doch laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse von 2019 verzichten nach wie vor jeder 3. Mann und jede 4. Frau nach dem Nach-Hause-Kommen auf den Gang zum Waschbecken. Rund ein Drittel der rund 1.000 Befragten wäscht sich darüber hinaus nicht vor jeder Mahlzeit die Hände. Stattdessen greifen offenbar immer mehr Menschen zu Desinfektionsmitteln. Der aktuellen Umfrage zufolge trägt mittlerweile...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Patientenbroschüre informiert über Schlaganfallrisiko bei Vorhofflimmern"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Risikogruppen: Empfehlungen der STIKO
  • Risikogruppen: Empfehlungen der STIKO