Dienstag, 16. August 2022
Navigation öffnen
Schwerpunkt Mai 2011
Seite 1/4

Cluster Kopfschmerzen und andere Trigemino-Autonome Kopfschmerzen

Prof. Dr. med. Arne May, Universitätsklinikum Hamburg

Cluster Kopfschmerzen und andere Trigemino-Autonome Kopfschmerzen
© deagreez / Fotolia.com
Nach der neuen IHS-Klassifikation werden in einer neu definierten Gruppe die Trigemino-autonomen Kopfschmerzen (TAK) zusammengefasst (1). Alle Kopfschmerzsyndrome dieser Gruppe haben zwei Dinge gemeinsam: die meist kurzdauernden Schmerzattacken und die fakultativ vorhandenen autonomen Begleitsymptome (2). Die autonomen Begleitsymptome wie Lakrimation, konjunktivale Injektion, Rhinorrhoe, nasale Kongestion und Lidschwellung treten streng ipsilateral zum Schmerz auf (3) und fehlen in nur 3% der Fälle.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Cluster Kopfschmerzen und andere Trigemino-Autonome Kopfschmerzen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.