Dienstag, 28. Mai 2024
Navigation öffnen
Gesundheitspolitik

WHO: Corona-Pandemie ist weiterhin globaler Gesundheitsnotstand

WHO: Corona-Pandemie ist weiterhin globaler Gesundheitsnotstand
© denisismagilov – stock.adobe.com
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hebt die wegen der Corona-Pandemie ausgerufene höchste Alarmstufe auch weiterhin nicht auf. WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus gab in Genf bekannt, dass er den internationalen Gesundheitsnotstand aufrechterhalten werde. Zu diesem Schluss sei auch ein WHO-Expertengremium gekommen, das Ende voriger Woche getagt hatte. Die Pandemie sei jedoch wahrscheinlich „an einem Übergang“ angelangt, hieß es von der WHO. Nun gelte es, diese Übergangsphase vorsichtig zu bewältigen.

Globale Corona-Lage hat sich verbessert

Laut Tedros hat sich die globale Corona-Lage zwar verbessert, doch in den vergangenen 8 Wochen sind der WHO dennoch rund 170.000 Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 aus aller Welt gemeldet worden. Gesundheitsbehörden würden die Verbreitung des Virus weniger genau überwachen, während medizinische Einrichtungen weiterhin vielerorts überfordert seien, so Tedros.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

WHO empfiehlt kürzere Isolation bei Corona-Infektionen

Erschienen am 16.01.2023Die Weltgesundheitsorganisation hat ihre Richtlinien für Corona-Infizierte angepasst und die Isolationsdauer verkürzt. Jedes Land kann jedoch eigene Richtlinien erlassen.

Erschienen am 16.01.2023Die Weltgesundheitsorganisation hat ihre Richtlinien für Corona-Infizierte angepasst und die...

© leszekglasner – stock.adobe.com

Kein ausreichender Impfschutz in Risikogruppen

Das Beratergremium zeigte sich zudem besorgt, dass in Risikogruppen weltweit sowie in ärmeren Ländern immer noch nicht ausreichend viele Menschen gegen COVID-19 geimpft sind. „Es besteht wenig Zweifel, dass dieses Virus für die absehbare Zukunft dauerhaft ein menschlicher und tierischer Krankheitserreger bleiben wird“, teilten die Experten mit.

Forderung nach langfristigen Maßnahmenplänen

Die Berater forderten Staaten dazu auf, langfristige Maßnahmenpläne zur Vorbeugung, Überwachung und Kontrolle von Infektionen aufzusetzen, und auch nach einer Aufhebung des Gesundheitsnotstandes wachsam zu bleiben.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

RKI-Chef Wieler: Aufarbeitung der Pandemie „unbedingt“ nötig

Erschienen am 27.01.2023Laut einer Umfrage spricht sich auch die Mehrheit in Deutschland für eine Aufarbeitung von Fehlentscheidungen im Umgang mit Corona aus.

Erschienen am 27.01.2023Laut einer Umfrage spricht sich auch die Mehrheit in Deutschland für eine Aufarbeitung von...

© peterschreiber.media – stock.adobe.com

Corona-Gesundheitsnotstand seit 30. Januar 2020

Als die WHO den Corona-Gesundheitsnotstand am 30. Januar 2020 ausrief, waren außerhalb Chinas rund 100 Infektionen in rund 20 Ländern bekannt und keine Todesfälle. Inzwischen wurden der WHO zufolge weltweit rund 665 Millionen Infektionen und gut 6,7 Millionen Todesfälle gemeldet. Die Dunkelziffer dürfte viel höher sein.

Quelle: dpa


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"WHO: Corona-Pandemie ist weiterhin globaler Gesundheitsnotstand"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.