Donnerstag, 1. Oktober 2020
Navigation öffnen

Medizin

19. Juli 2017 Mechanische Herzklappen weniger infektionsanfällig als biologische

Eine Studie des Karolinska-Instituts hat ergeben, dass von Kalb oder Schwein stammende biologische Herzklappen anfälliger für Infektionen sind als mechanische Herzklappen. In die Studie wurden über 26.500 Patienten einbezogen, die zwischen 1995 und 2012 eine Herzklappe erhielten. 940 von ihnen entwickelten im Verlauf eine prothetische Klappen-Endokarditis.
Anzeige:
Pflichttext
Etwa 1.500 Personen erhalten in Schweden jährlich eine neue Herzklappe, 75% davon eine biologische Klappe vom Schwein oder Kalb. Eine Komplikation mit hohem Sterblichkeitsrisiko ist eine Endokarditis der prothetischen Herzklappe, die auftritt. Bisher war unklar, ob sich die Häufigkeit einer Infektion zwischen den beiden Klappentypen unterscheidet und es ist auch unbekannt, wie häufig Infektionen bei künstlichen Herzklappen auftreten.
Das Risiko für eine Infektion war bei den Patienten mit biologischer Herzklappe um 50% höher als in der Gruppe mit einer mechanischen Herzklappe. Die Follow-up-Zeit betrug 18 Jahre. „Diesen großen Unterschied hatten wir nicht erwartet“, sagte Dr Natalie Glaser vom Karolinska-Institutet. Die aktuellen Leitlinien gehen davon aus, dass sich die Häufigkeit von Infektionen mit beiden Herzklappen-Arten nicht unterscheidet. Dies liegt möglicherweise daran, dass die Fallzahlen in bisherigen Studien zu klein waren, oder dass sie mit Patienten durchgeführt wurden, deren Operation schon Jahrzehnte zuvor stattgefunden hatte.

Die Studie gab zudem darüber Aufschluss, dass die Sterblichkeitsrate innerhalb eines Monats nach Diagnose einer Infektion bei 16% lag und 50% innerhalb von 5 Jahren betrug. „Die Auswahl der Herzklappen-Prothese ist altersabhängig“, sagte der Hauptprüfarzt der Studie, Ulrik Sartipy. „Biologische Herzklappen werden üblicherweise bei älteren Patienten eingesetzt, vor allem, weil solche Klappen keine lebenslange Antikoagulationstherapie erfordern.“ In der Studie waren die Patienten mit biologischen Klappen daher auch median 13 Jahre älter als diejenigen mit meachnischen Klappen, allerdings wurde dieser Unterschied vor der Analyse bereits herausgerechnet.

Quelle: Karolinska-Institut

Literatur:

Glaser N, Jackson V, Holzmann M et al. Prosthetic valve endocarditis after surgical aortic valve replacement. Circulation, online 18 July 2017.
http://circ.ahajournals.org/content/136/3/329?download=true


Anzeige:
Fachinformation

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Mechanische Herzklappen weniger infektionsanfällig als biologische"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • München führt Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen ein – Diese Regelung gilt ab kommendem Donnerstag, 24.09.2020 (dpa, 21.09.2020).
  • München führt Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen ein – Diese Regelung gilt ab kommendem Donnerstag, 24.09.2020 (dpa, 21.09.2020).