Dienstag, 25. Juni 2024
Navigation öffnen
Medizin

E-Zigaretten: Wissenschaftler:innen warnen vor unabsehbaren Folgen

E-Zigaretten: Wissenschaftler:innen warnen vor unabsehbaren Folgen
© fotofabrika - stock.adobe.com
Nutzer:innen von E-Zigaretten setzen sich einem hohen gesundheitlichen Risiko aus, warnt die American Heart Association (AHA). Und die Gefahr wächst, denn die Zahl der Dampfer hat in den USA exponentiell zugenommen, vor allem bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Allein 2,55 Millionen US-Schüler:innen der Mittel- und Oberstufe nutzen das Gerät bereits. In Europa ist die Verbreitung geringer. Laut Statista greifen 2% der Bevölkerung zur E-Zigarette.

Blutdruck und Herzfrequenz steigen durch E-Zigaretten

„E-Zigaretten geben zahlreiche potenziell schädliche Substanzen in den Körper ab, darunter Chemikalien und andere Verbindungen, die den Nutzer:innen wahrscheinlich nicht bekannt sind oder von ihnen nicht verstanden werden", sagt Jason J. Rose, außerordentlicher Professor für Medizin an der University of Maryland in Baltimore. Studien weisen darauf hin, dass nikotinhaltige E-Zigaretten Veränderungen im Blutkreislauf verursachen, unter anderem eine Erhöhung von Blutdruck und Herzfrequenz.

Erhöhtes Risiko für Herz- und Lungenerkrankungen durch Aromastoffe

„Es gibt auch Untersuchungen, die darauf hindeuten, dass Inhaltsstoffe in E-Zigaretten, insbesondere Aromastoffe, Risiken im Zusammenhang mit Herz- und Lungenerkrankungen bei Tieren bergen, selbst wenn kein Nikotin vorhanden ist. Negative Auswirkungen von E-Zigaretten sind bereits in In-vitro-Studien und in Studien mit Menschen bewiesen worden, die Chemikalien aus E-Zigaretten ausgesetzt waren", warnt Rose eindringlich.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Gesundheitliche Risiken durch e-Zigaretten, Cannabis und Co.

Erschienen am 01.05.2023Welche gesundheitlichen Risiken sich durch alternative Tabakprodukte wie e-Zigaretten und durch Cannabis ergeben, erfahren Sie hier!

Erschienen am 01.05.2023Welche gesundheitlichen Risiken sich durch alternative Tabakprodukte wie e-Zigaretten und durch Cannabis...

© fedorovacz – stock.adobe.com

Langfristigen Auswirkungen von E-Zigaretten sind noch unbekannt

Es könnte noch schlimmer sein als derzeit bekannt ist. Deshalb empfiehlt die Organisation weitere Forschungsarbeiten, um Erkenntnisse zu schwerwiegenden langfristigen Auswirkungen von E-Zigaretten auf Herz, Blutgefäße und Lunge zu gewinnen. Es seien auch Studien erforderlich, die Patient:innen mit vorbestehenden Herz-Lungen-Erkrankungen wie koronarer Herzkrankheit oder chronisch obstruktiver Lungenerkrankung einschließen, um die Gefahren für E-Zigaretten-Nutzer:innen im Vergleich zu traditionellen Raucher:innen und solchen, die beides konsumieren, abzuschätzen.

Keine Beweise für den Nutzen von E-Zigaretten zur Rauchentwöhnung

Da es Jahrzehnte dauern könne, bis sich die langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen von E-Zigaretten abzeichnen, seien in der Zwischenzeit weitere molekulare und Laborstudien erforderlich, um die biologischen Auswirkungen des Konsums von E-Zigaretten zu bestimmen. Auch ein vermeintlicher Nutzen der E-Zigarette erweist sich als fraglich. „E-Zigaretten-Hersteller sagen, dass ihre Produkte eine Möglichkeit sind, mit dem Rauchen herkömmlicher Zigaretten aufzuhören. Doch es gibt keine stichhaltigen Beweise dafür, dass dies über einen kurzfristigen Nutzen hinausgeht", stellt Rose fest.

Quelle: pressetext



Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"E-Zigaretten: Wissenschaftler:innen warnen vor unabsehbaren Folgen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.