Sonntag, 14. Juli 2024
Navigation öffnen
Infos für Patienten

Allergien bei Babys können zu Asthma führen

Allergien bei Babys können zu Asthma führen
© WindyNight - stock.adobe.com
Babys mit einer Nahrungsmittelallergie leiden später überdurchschnittlich oft an Asthma und verminderter Lungenfunktion. Das haben Forschende am Murdoch Children's Research Institute herausgefunden. Forschungsleiterin Rachel Peters und ihr Team haben 5.276 Babys untersucht, die positiv auf Lebensmittelallergene getestet worden waren, als sie 6 Jahre alt waren. Die Zahl der Asthmakranken war zu dem Zeitpunkt 4-mal größer als jene in der Kontrollgruppe. Die Auswirkungen waren bei Kindern, deren Nahrungsmittelallergie bis zum Alter von 6 Jahren anhielt, am größten. Besser ging es Heranwachsenden, die bis zum Alter von 6 Jahren ihre Allergie überwunden hatten.
Anzeige:
Anoro
Anoro

Folgen im Erwachsenenalter

„Dieser Zusammenhang ist besorgniserregend, da ein vermindertes Lungenwachstum in der Kindheit mit Gesundheitsproblemen im Erwachsenenalter, einschließlich Atemwegs- und Herzerkrankungen, in Verbindung gebracht wird“, sagt Peters. Die Lungenentwicklung hänge von der Größe und dem Gewicht eines Kindes ab. Jene mit einer Nahrungsmittelallergie könnten im Vergleich zu Gleichaltrigen ohne Allergie kleiner und leichter sein. Das könne den Zusammenhang zwischen Nahrungsmittelallergien und mangelhafter Lungenfunktion erklären. „Das Wachstum von Säuglingen mit Nahrungsmittelallergien sollte überwacht und von Ernährungsberater:innen betreut werden, damit sie sich möglichst normal entwickeln“, fordert Peters. Nahrungsmittelallergien betreffen 10% der Säuglinge und 5% der Kinder und Jugendlichen.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Allergische Rhinokonjunktivitis – Allergen-Immuntherapie bei Kindern und Jugendlichen

Erschienen am 26.05.2023Eine Studie soll die Wirksamkeit einer Allergen-Immuntherapie bei Kindern bestätigen. ✓AIT ✓Allergie ✓Rhinitis ✓Konjunktivitis → weiterlesen

Erschienen am 26.05.2023Eine Studie soll die Wirksamkeit einer Allergen-Immuntherapie bei Kindern bestätigen. ✓AIT ✓Allergie...

© Ingo Bartussek – stock.adobe.com

15-Jähriger als warnendes Beispiel

Als warnendes Beispiel dient Zane Slater. Der 15-Jährige ist allergisch gegen Eier, Sesam und Erdnüsse und hat Asthma. „Als Neugeborenes bekam er ein Ekzem auf dem Rücken und ich dachte, weil ich stillte, gab es etwas in meiner Ernährung, das den Ausschlag verursachte“, sagt seine Mutter Suba. „Wir brachten ihn zu Tests ins Krankenhaus, die die multiplen Nahrungsmittelallergien bestätigten.“ Mit einer Gefahr, an Asthma zu erkranken, rechnete sie damals nicht. „Rückblickend hatte er höchstwahrscheinlich Asthma, lange bevor wir hören konnten, dass er mit seiner Atmung zu kämpfen hatte“, so Suba.

pressetext


Weitere Beiträge zum Thema

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Allergien bei Babys können zu Asthma führen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.