Montag, 17. Juni 2024
Navigation öffnen
Infos für Patienten

Die häufigsten Gründe für Kopfschmerzen

Die häufigsten Gründe für Kopfschmerzen
© Yakobchuk Olena - stock.adobe.com
Kopfschmerzen können aus unterschiedlichen Gründen entstehen. Und die Ursachen variieren von Person und Situation. Was die häufigsten Gründe sind und was man dagegen tun kann:
Anzeige:
L-Thyrox
L-Thyrox

Spannungskopfschmerz

Wer kennt es nicht: Im Lauf des Tages kommen sich Schultern und Ohren immer näher. Die Muskeln im Nacken sind verspannt und der Schmerz zieht bis in die Kopfhaut. Stress, schlechte Körperhaltung und Augenbelastung können der Auslöser sein. Was tun? Regelmäßige Übungen für Rücken, Nacken und Schultern stärken außerdem die Muskulatur. Eine Massage oder Physiotherapie lösen die Verspannungen. 

Migräne

Wenn man Licht und Geräusche nicht ertragen kann oder seine Umgebung mit flackernden Lichtern oder blitzenden Punkten wahrnimmt, wissen viele schon, was sie in den nächsten Stunden oder Tagen erwartet. Bei manchen kommen noch Übelkeit und Erbrechen hinzu. Migräne kann erhebliche Beeinträchtigungen im Alltag verursachen. Sie erfordert Ruhe und die Einnahme von Medikamenten, um die Schmerzen zu lindern und die Symptome zu kontrollieren. Daher sollten auf jeden Fall Ärzt:innen konsultiert werden, um die beste Vorgehensweise zur Diagnose und Behandlung zu besprechen.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Immer mehr Menschen mit Migräne – Anstieg bei jungen Männern am größten

Erschienen am 02.09.2022Migräne-Fälle werden laut einer Umfrage immer mehr. Wer besonders betroffen ist, und ob dies der Corona-Krise geschuldet ist, erfahren Sie hier!

Erschienen am 02.09.2022Migräne-Fälle werden laut einer Umfrage immer mehr. Wer besonders betroffen ist, und ob dies der...

© SciePro - stock.adobe.com

Clusterkopfschmerzen

Von Clusterkopfschmerzen spricht man, weil sich die Schmerzen in einer bestimmten Zeit häufen (engl. cluster = Häufung). Sie sind extrem schmerzhaft, betreffen nur eine Gesichtshälfte und können von Symptomen wie Tränenfluss und verstopfter Nase begleitet sein. Die Anfälle dauern meist zwischen 15 Minuten und 3 Stunden an. Die Clusterperiode, in denen diese Kopfschmerzen auftreten, kann Wochen oder Monate dauern und wird oft von schmerzfreien Zeiträumen abgelöst. Menschen, die denken, sie haben diese Art von Kopfschmerz, sollten Ärzt:innen konsultieren, um die Diagnose zu bestätigen und geeignete Behandlungsmöglichkeiten zu besprechen.c

Sinusitis: Entzündung der Nasennebenhöhle 

Wenn man sich bückt oder den Kopf dreht und das Gefühl hat, dass das ganze Hirn raus kommt… Entzündungen der Nasennebenhöhle können Kopfschmerzen in Stirn- und Gesichtsbereich verursachen. Meist geht eine verstopfte oder laufende Nase einher, die den Schmerz noch mal verschlimmert. Oder die Sinusitis wird von anderen Symptomen begleitet wie Fieber, Halsschmerzen, Husten, Müdigkeit und einer allgemeinen Verschlechterung des Gesundheitszustands. Antibiotika, abschwellende Medikamente, Nasenspülung und andere Maßnahmen zur Linderung der Symptome können helfen.

Viele weitere Ursachen

Nicht immer steckt etwas Schlimmes dahinter: zu wenig getrunken, bestimmte Lebensmittel, Erkrankungen und Infektionen, Nebenwirkung von Medikamenten, zu wenig Schlaf oder auch Hormone. Viele Faktoren können Kopfschmerzen auslösen. Wer jedoch häufiger daran leidet, sollte Ärzt:innen konsultieren, um die Ursache und eine geeignete Behandlung zu finden.

Debeka


Weitere Beiträge zum Thema

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Die häufigsten Gründe für Kopfschmerzen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.