Dienstag, 27. Februar 2024
Navigation öffnen
Medizin

EU-Initiative fördert Aufklärung und Kommunikation bei HPV

EU-Initiative fördert Aufklärung und Kommunikation bei HPV
© pressmaster - stock.adobe.com
Der Welt-HPV-Tag, der jährlich am 4. März stattfindet, macht auf die Krebsgefahr durch Humane Papillomviren (HPV) aufmerksam. Obwohl die HPV-Impfung Erkrankungen wie Gebärmutterhalskrebs verhindern kann, ist die Impfbereitschaft in Deutschland bislang unzureichend. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist Teil der PartnERship to Contrast HPV (PERCH), die von der Europäischen Union (EU) gefördert wird. Diese hat zum Ziel, HPV-assoziierte Krebsarten zu verhindern. Ein zentraler Aspekt ist dabei, die HPV-Impfquoten zu erhöhen. In Deutschland ist die HPV-Impfung von der Ständigen Impfkommission für Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 14 Jahren empfohlen. Nach Berechnungen des Robert Koch-Instituts (RKI) waren deutschlandweit Ende 2021 nur 54% der 15-jährigen Mädchen und 26,5% der 15-jährigen Jungen vollständig gegen HPV geimpft.

Aufklärung über HPV in der ärztlichen Praxis ist gefragt

Ärzt:innen kommt bei der Impfkommunikation eine besondere Rolle zu. 98% gaben in einer Repräsentativbefragung der BZgA zum Thema Impfungen 2020 an, dass für Sie persönliche Gespräche mit Ärzt:innen die wichtigste Informationsquelle sind. Die HPV-Impfquoten zeigen, dass es wichtig ist, mehr Aufmerksamkeit für die Bedeutung der HPV-Impfung zu schaffen. In der ärztlichen Praxis kann dies zum Beispiel durch die aktive Ansprache der HPV-Impfung geschehen. Die HPV-Impfempfehlung für Jungen kennen viele Eltern nicht. Es gibt sie seit 2018. Nur 37% der befragten Eltern gaben bei der BZgA-Befragung 2020 an, dass ihnen die HPV-Impfempfehlung für Jungen bekannt ist; die HPV-Impfempfehlung für Mädchen war 79% der Eltern bekannt.

EU-Initiative PERCH fördert Wissen und Kommunikation zur HPV-Impfung

Mit dem Ziel, durch HPV verursachte Krebsarten zu verhindern, nimmt sich die EU-Initiative PERCH der Aufgabe an, Mitgliedsstaaten dabei zu unterstützen, Routineimpfungen gegen HPV auszuweiten. Die BZgA beteiligt sich für Deutschland als Partnerorganisation und entwickelt gemeinsam mit dem RKI und den Partnerländern Fortbildungs- und Unterstützungsangebote für medizinisches Fachpersonal zur Verbesserung der Impfkommunikation. Weiterführende Informationen zu PERCH bietet die Website der BZgA-Initiative LIEBESLEBEN zur Förderung sexueller Gesundheit.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Welt-HPV-Tag: Initiative „ENTSCHIEDEN. Gegen Krebs.“

Erschienen am 04.03.2023Angesichts niedriger HPV-Impfquoten möchte eine Initiative ein Bewusstsein für die Wichtigkeit der Impfung schaffen. Mehr dazu lesen Sie hier!

Erschienen am 04.03.2023Angesichts niedriger HPV-Impfquoten möchte eine Initiative ein Bewusstsein für die Wichtigkeit der Impfung...

© Kateryna_Kon - stock.adobe.com

LIEBESLEBEN bietet Informationen und Materialien zu HPV und zur Impfung

Die Initiative LIEBESLEBEN informiert über HPV und warum die HPV-Impfung wichtig, wirksam und sicher ist. Auf der LIEBESLEBEN-Website stehen Informationen und Materialien für die ärztliche Präventionsarbeit zur Verfügung. Zudem finden Eltern Antworten auf die wichtigsten Fragen zur HPV-Impfung. Im Rahmen der EU-Initiative wird dieses Angebot ausgebaut und erweitert.

Quelle: LIEBESLEBEN



Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"EU-Initiative fördert Aufklärung und Kommunikation bei HPV"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.