Dienstag, 28. Mai 2024
Navigation öffnen
Medizin

Patient:innen mit Prurigo nodularis haben ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Patient:innen mit Prurigo nodularis haben ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
© Bits and Splits – stock.adobe.com
Patient:innen mit der Hauterkrankung Prurigo nodularis haben auch ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das zeigt eine Studie, die Forschende beider Hautkliniken des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) in Kiel und Lübeck und des Galilee Medical Centers in Nahariya, Israel, veröffentlicht haben.

Mehr Herzinfarkte und Fälle von Herzinsuffizienz bei Patient:innen mit Prurigo nodularis

Die Forschenden verglichen Daten von weltweit über 60.000 Patient:innen mit Prurigo nodularis mit den Daten einer gleich großen Kontrollgruppe und verzeichnete unter den Hauterkrankten unter anderem signifikant mehr Herzinfarkte und Fälle von Herzinsuffizienz. Die Studie wurde durch die Nutzung der globalen Medizindatenbank TriNetX ermöglicht, die elektronische Krankheitsdaten von über 120 Millionen Patient:innen enthält. Aufgrund der Erkenntnisse sollten bei der Therapie von Prurigo nodularis nicht nur die Hautveränderungen berücksichtigt werden, sondern auch das erhöhte Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Regelmäßige Überwachung und eine ganzheitliche Behandlungsstrategie könnten dazu beitragen, die Gesundheit und Lebensqualität der Patient:innen zu verbessern, so die Forschenden.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Läsionen verbessern sich mit Biologikum bei Prurigo nodularis

Erschienen am 14.02.2024Wie das Biologikum Dupiluma die Lebensqualität von insbesondere älteren Patienten mit Prurigo nodularis verbessern kann, erfahren Sie hier!

Erschienen am 14.02.2024Wie das Biologikum Dupiluma die Lebensqualität von insbesondere älteren Patienten mit Prurigo nodularis...

© Iri-s – stock.adobe.com

Prurigo nodularis hängt auch mit Diabetes und Nierenversagen zusammen

Prurigo nodularis, eine entzündliche Erkrankung mit stark juckenden Knoten, wurde bisher hauptsächlich als ein auf die Haut begrenztes Problem betrachtet. Allerdings legten frühere Arbeiten nahe, dass das Leiden auch mit Diabetes mellitus und chronischem Nierenversagen sowie psychiatrischen Erkrankungen assoziiert sein kann. Studien deuteten auch bereits darauf hin, dass diese Patient:innen ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen aufweisen könnten, jedoch waren die Untersuchungen durch die Seltenheit der Erkrankung begrenzt.

Federführend beteiligt an der Arbeit waren PD Dr. Dr. Katharina Boch, Oberärztin der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Campus Kiel, Prof. Dr. Ralf Ludwig, Direktor des Lübecker Instituts für Experimentelle Dermatologie, Professor der Universität zu Lübeck und Vorstandsmitglied des Exzellenzclusters „Precision Medicine in Chronic Inflammation“ (PMI) sowie Dr. Henning Olbrich, Assistenzarzt der Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie, Campus Lübeck.

Quelle: Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Literatur:

(1) Henning Olbrich et al. Increased cardiovascular risks and mortality in prurigo nodularis: a global cohort study, EBioMedicine. 2024, abrufbar unter: https://www.thelancet.com/journals/ebiom/article/PIIS2352-3964(24)00158-0/fulltext, letzter Zugriff: 07.05.2024.



Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Patient:innen mit Prurigo nodularis haben ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.