Donnerstag, 13. Juni 2024
Navigation öffnen
Infos für Patienten

Reisezeit - Gesund ankommen: Tipps von der Gesfäßchirurgin Dr. Kerstin Schick

Reisezeit - Gesund ankommen: Tipps von der Gesfäßchirurgin Dr. Kerstin Schick
© FrankBoston - stock.adobe.com
Wer stundenlang in Flugzeug, Bahn oder Auto sitzend verbringen muss, sollte ganz besonders gut darauf achten, gesund am Ziel anzukommen. Die Gefäßchirurgin Dr. Kerstin Schick hat viele Patient:innen, die vor Reisen Rat zu ihrer Gefäßgesundheit suchen.
Anzeige:
L-Thyrox
L-Thyrox

Zu viel Sitzen: Reise-Tipps von Dr. Kerstin Schick

1.   Bewegung
„Wer lange sitzt, muss rosten“ so heißt es in einem Volkslied aus Franken aus dem Jahr 1859. Und es steckt viel Wahres in diesem alten Satz. Zu langes ununterbrochenes Sitzen ist tatsächlich Gift für unsere Beine. Diese brauchen immer wieder Bewegung, damit die Muskelpumpe aktiviert und der Blutstrom in die richtige Richtung, nämlich zurück zum Herzen gepumpt wird. Im Sitzen wird unsere Beckenetage außerdem stark komprimiert und der venöse Abstrom deutlich eingeschränkt. Daher ist es so wichtig, immer wieder einmal aufzustehen, ein paar Schritte zu gehen, sich etwas zu strecken und zu dehnen, soweit dies die Gänge des Flugzeugs und die Mitreisenden es zulassen. 
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Kinder im zweiten Lockdown: Bewegungszeit sinkt

Erschienen am 10.05.2021Durchschnittlich 75 Minuten am Tag betrug die Bewegungszeit von Kindern und Jugendlichen im zweiten pandemiebedingten Lockdown seit Dezember 2020. – Lesen Sie mehr auf www.journalmed.de!

Erschienen am 10.05.2021Durchschnittlich 75 Minuten am Tag betrug die Bewegungszeit von Kindern und Jugendlichen im zweiten...

©famveldman - stock.adobe.com


2.   Trinken
Hoch über den Wolken trocknet unser Körper durch die niedrigere Luftfeuchtigkeit in der Kabine deutlich schneller aus, da diese nur bei circa 20% liegt. Normalweise beträgt die uns umgebende Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60%. Das bedeutet für uns, dass wir auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten müssen. Empfohlen wird circa ein halber Liter Flüssigkeit pro Flugstunde. Dabei sollte möglichst auf Alkohol – und koffeinhaltige Getränke verzichtet werden, da diese eher ausschwemmende Wirkung haben, unserem Körper Wasser entziehen und unsere Flüssigkeitsbilanz daher nicht verbessern.

3.   Beingymnastik
Von den Flugvideos kennen wir sie – die häufig belächelten Gymnastikübungen an Bord. Und wie gut und richtig sind diese Übungen, die wir im Sitzen an unserem Platz regelmäßig vornehmen können. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, die alle das Ziel haben, die Wadenmuskulatur zu bewegen und damit die Muskelpumpe unseres venösen und auch lymphatischen Abstroms zu aktivieren. Ein Beispiel? Aufrecht an der Sitzvorderkante sitzen und die Füße auf die Zehenspitzen aufstellen. Wechsel auf die Fersen, dann wieder auf die Zehenspitzen. Diesen Wechsel alle halbe Stunde 10 Mal wiederholen. Sie werden schnell merken, wie gut das tut.

4.   Thromboserisiko
Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit auf der nächsten Flugreise eine Thrombose zu erleiden? Das hängt von sehr vielen Faktoren ab. Dabei gilt es das individuelle Risiko für den Eintritt einer Thrombose durch gezielte Fragen und ggf. Parameterbestimmungen herauszufinden. Hat mal selber schon einmal eine Thrombose erlitten? Liegt eine bekannte Gerinnungsstörung vor? Besteht aktuell eine Situation besonders hoher Thromboseneigung? Sind Mitglieder der eigenen Familie schon an Thrombosen erkrankt? Es ist ratsam Fachärzt:innen für diese Fragestellungen aufzusuchen, wenn man nicht alle Fragen mit einem klaren Nein beantworten kann. 
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Cannabis-Raucher:innen haben höheres Thromboserisiko als Nichtraucher:innen

Erschienen am 09.03.2022Laut einer Studie haben Marihuana-Raucher ein erhöhtes Thromboserisiko. Wieso das so ist und ob damit eine Gesundheitsgefahr ausgeht, erfahren Sie hier!

Erschienen am 09.03.2022Laut einer Studie haben Marihuana-Raucher ein erhöhtes Thromboserisiko. Wieso das so ist und ob damit eine...

© Aleksej - stock.adobe.com


5.   Kompression
Kompressionsstrümpfe gibt es in allen Farben und zum Teil mit modernen Mustern liegen sie vor, die heutigen modernen Kompressionsstrümpfe. In lang oder kurz, in verschiedenen Klassen und von knalligem Pink bis elegantem Anthrazit ist alles dabei. Was passiert denn aber eigentlich mit unseren Beinen, wenn ich Kompressionsstrümpfe trage? Einfach ausgedrückt: der Anpressdruck von außen auf das Bein führt zu einer Drucksteigerung im Gewebe und damit kann weniger Flüssigkeit aus den Gefäßen in das umgebende Gewebe abfließen, bzw. wird zurückgedrückt. Die Folge davon: schlankere Beine und Füße. Auch die sogenannten Stützstrümpfe, die mit weniger Anpressdruck arbeiten, können den geschwollenen Knöcheln auf langen Reisen entgegenwirken.

6.   Glücklich und entspannt am Ziel ankommen
Willkommen an Ihrem Zielflughafen! Wenn Sie manch kleine Maßnahmen befolgen, kommen Sie wahrscheinlich mit gesunden, starken Beinen an Ihrem Ziel an. Es lohnt sich, weil unsere Beine unsere Wertschätzung und Aufmerksamkeit verdient haben.

venusvenen.de


Weitere Beiträge zum Thema

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Reisezeit - Gesund ankommen: Tipps von der Gesfäßchirurgin Dr. Kerstin Schick"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.