Mittwoch, 19. Juni 2024
Navigation öffnen
Infos für Patienten

Teenager: Wahrgenommenes Gewicht oft falsch

Teenager: Wahrgenommenes Gewicht oft falsch
© kwanchaichaiudom - stock.adobe.com
Immer mehr Teenager unterschätzen ihr Körpergewicht. Das besagt eine aktuelle Studie unter Leitung der University of Luxembourg, für die Daten von mehr als 745.000 Heranwachsenden aus 41 Ländern in Europa und Nordamerika ausgewertet wurden. Damit sinkt aber auch der Anteil der Teens deutlich, die ihr Gewicht überschätzen (1). Die Expert:innen um Anouk Geraets warnen daher, dass diese Veränderung in der Wahrnehmung des Körpergewichts die Wirksamkeit von Interventionen im Bereich der öffentlichen Gesundheit verringern könnte. Diese zielen darauf ab, bei jungen Menschen eine Gewichtsreduktion zu erreichen.
Anzeige:
L-Thyrox
L-Thyrox

Die Wahrnehmung des eigenen Körpergewichts wirkt sich auf den Lebensstil aus

Laut Geraets kann sich in diesem beeinflussbaren Alter die Wahrnehmung des eigenen Körpergewichts auf Entscheidungen hinsichtlich des Lebensstils auswirken. Dazu gehören der Konsum von Lebensmitteln sowie Gewohnheiten bei der Ausübung von Sport. Die Wahrnehmung einer Person hinsichtlich des eigenen Körpergewichts kann das tatsächliche Gewicht auch nicht exakt widerspiegeln. Die Abweichung bei der Wahrnehmung kann entweder zu einer Unter- oder Überschätzung führen.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Vor allem bei Übergewicht: Fachleute warnen vor verstecktem Muskelschwund

Erschienen am 18.05.2023Vor allem bei Übergewicht: Fachleute warnen vor verstecktem Muskelschwund. Erfahren Sie hier mehr dazu!

Erschienen am 18.05.2023Vor allem bei Übergewicht: Fachleute warnen vor verstecktem Muskelschwund. Erfahren Sie hier mehr dazu!

© Gina Sanders - stock.adobe.com

Internationale Studie wertet Daten von fast 750.000 jungen Menschen aus

Für die Studie wurden Umfragedaten von 746.121 jungen Menschen zwischen 13 und 15 Jahren ausgewertet, die in Abständen von 4 Jahren im Rahmen der Studie International Health Behavior in School-Aged Children (HBSC) gesammelt wurden. Diese Untersuchung wird gemeinsam mit der Weltgesundheitsorganisation durchgeführt. In ihrer Analyse berücksichtigten die Forscher:innen Faktoren wie Alter, Geschlecht und den sozioökonomischen Status der Familie.
Es zeigte sich, dass bei beiden Geschlechtern im Laufe der Zeit die Unterschätzung des Gewichtsstatus zunahm und die Überschätzung abnahm. Mädchen waren von diesem Trend jedoch stärker betroffen. Im weiteren Verlauf verbesserte sich jedoch ihre Gewichtswahrnehmung. Veränderungen in der Wahrnehmung sowie der Unterschätzung und Überschätzung des Gewichtsstatus waren je nach Land unterschiedlich. Diese Veränderungen konnten jedoch nicht durch eine Zunahme des Auftretens von Übergewicht erklärt werden.

Unterschiedliche Körperideale bei Mädchen und Jungen

Die Studienautoren nehmen an, dass die zwischen Mädchen und Jungen beobachteten Unterschiede dafür sprechen, dass es beim Körperideal durchaus Geschlechterunterschiede gibt und diese Ideale sich im Lauf der Zeit verändert haben. Die Zunahme der Unter- wie Überschätzung des Gewichtsstatus bei Mädchen könnte durch das zeitgenössische Ideal eines starken, athletischen Körpers für beide Geschlechter erklärt werden.

pressetext

Literatur:

(1) Lister N.B. et al. Child and adolescent obesity. Nat Rev Dis Primers 9, 24 (2023).


Weitere Beiträge zum Thema

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Teenager: Wahrgenommenes Gewicht oft falsch"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.