Montag, 2. August 2021
Navigation öffnen

Medizin

29. Juli 2021

Akne inversa: Unwissenheit führt zu schweren Verläufen

Akne inversa: Unwissenheit führt zu schweren Verläufen
©phadungsakphoto – stock.adobe.com

Durchschnittlich 12 Jahre dauert es, bis Betroffene mit der Krankheit Akne inversa diagnostiziert werden. Obwohl schätzungsweise 2-5% der Bevölkerung daran leiden, erkennen nur wenige Behandelnde die chronische Autoimmunkrankheit, die massiv entzündliche Hautveränderungen hervorruft. Auch in der Öffentlichkeit ist das unheilbare Krankheitsbild wenig bekannt oder wird irrtümlich in eine Kategorie mit Pickeln oder Abszessen eingeordnet. Darum erleben Betroffene wie Simone S. (28) häufig einen Leidensweg aus Scham, Schmerz und ständigen Operationen, bis sie die richtige Diagnose und...

S3-Leitlinie „Komplementärmedizin in der Behandlung von onkologischen Patienten“

S3-Leitlinie „Komplementärmedizin in der Behandlung von onkologischen Patienten“
©Alexander Raths - stock.adobe.com

Das Leitlinienprogramm Onkologie hat die S3-Leitlinie „Komplementärmedizin in der Behandlung von onkologischen Patienten“ erarbeitet. Es wurden 155 Empfehlungen bzw. Statements formuliert, die nicht nur Onkologen und Onkologinnen, sondern allen Haus- und Fachärzt:innen, die Krebsbetroffene begleiten und behandeln, wichtige Empfehlungen und Informationen zur vorliegenden Evidenz bieten.

COPD: Sind Kategorien wie Pink Puffer und Blue Bloater noch aktuell?

COPD: Sind Kategorien wie Pink Puffer und Blue Bloater noch aktuell?
©SciePro - stock.adobe.com

COPD ist eine komplexe Erkrankung mit einer Vielfalt von intra- und extrapulmonalen Komponenten (1). Diese Diversität macht es schwer, den einen COPD-Patienten und -Patientinnen zu fassen (1). Bereits in den 1960er Jahren wurden deshalb unterschiedliche Typen von Betroffenen wie der Pink Puffer oder der Blue Bloater beschrieben (2, 3). Für die COPD-Therapie sind diese Typen mehr und mehr in den Hintergrund gerückt. Doch in welchen Fällen können sie nach wie vor ihre Berechtigung haben? Bei welchen Betroffenen-Merkmalen kann z. B. eine duale Bronchodilatation, wie mit Aclidinium/Formoterol,...

COVID-19-Pandemie: Stress und Sorge bei Schmerzpatienten

COVID-19-Pandemie: Stress und Sorge bei Schmerzpatienten
©galitskaya - stock.adobe.com

An chronischen Schmerzen leidende Betroffene verschoben während der Pandemie Arzttermine, was bei ihnen Stress und Zukunftsängste hervorrief. Das brachte eine Umfrage unter 2.000 Schmerzpatienten und -patientinnen in Deutschland, Italien, Spanien und Großbritannien ans Tageslicht. Obwohl die große Mehrheit der Befragten in allen Ländern glaubt, dass persönliche Termine für die Behandlung unumgänglich sind, haben nur 16,5% der Befragten während der COVID-19-Pandemie alle Arzttermine wie geplant wahrgenommen.

28. Juli 2021

COPD + Niere: Worauf muss bei der Dauertherapie geachtet werden?

COPD + Niere: Worauf muss bei der Dauertherapie geachtet werden?
©yodiyim - stock.adobe.com

Mit dem Alter nimmt häufig die medikamentöse Belastung von Betroffenen mit COPD aufgrund von Komorbiditäten wie kardiovaskulären Erkrankungen, Diabetes, Osteoporose oder Depressionen zu (1). Weniger bekannt ist, dass eine COPD-Erkrankung auch mit einer höheren Prävalenz für eine chronische Nierenerkrankung (CKD) einhergeht (2). Zusätzlich sollte bei einer Nierenfunktionsstörung bedacht werden, dass die systemische Exposition bestimmter medikamentöser COPD-Therapeutika erhöht sein kann (2).

Asthma: Bessere Krankheitskontrolle durch Behandlung mit Dupilumab

Asthma: Bessere Krankheitskontrolle durch Behandlung mit Dupilumab
©Andrey Popov – stock.adobe.com

Seit 2 Jahren bereichert Dupilumab das Spektrum der Behandlungsmöglichkeiten für Betroffene mit schwerem Asthma. In 2 Vorträgen erinnerten PD Dr. Stephanie Korn, Mainz und PD Dr. Christian Geßner, Leipzig, im Rahmen einer Webpressekonferenz an die Grundlagen der Erkrankung, die zugrunde liegende Typ-2-Inflammation, den Wirkmechanismus von Dupilumab und dessen Einsatz in der Praxis. Die Schilderungen von Fällen aus dem Praxisalltag warf ein Licht auf die gleichzeitige Behandlung von Komorbiditäten mit Typ-2-Inflammation und die Wirksamkeit bei therapierefraktärem Asthma.

HIV: Studienergebnisse belegen lange Wirksamkeit von Lenacapavir

HIV: Studienergebnisse belegen lange Wirksamkeit von Lenacapavir
©Ezume Images – stock.adobe.com

Neue Ergebnisse der laufenden Phase-II/III-Studie CAPELLA, in der Lenacapavir, der lang wirksame HIV-1-Capsid-Inhibitor des Unternehmens, bei stark behandlungserfahrenen Menschen mit multiresistenter HIV-Infektion untersucht wird, wurden bekannt gegeben. Die Ergebnisse zeigen, dass Lenacapavir, das alle 6 Monate in Kombination mit anderen antiretroviralen Medikamenten subkutan verabreicht wird, bei HIV-Infizierten, deren Virus nicht mehr wirksam auf die Therapie anspricht, in Woche 26 eine hohe virologische Suppressionsrate erzielt. In dieser Patientenpopulation mit hohem ungedeckten...

Typ-2-Diabetes: Prognoseverbesserung durch individuelle Therapie

Typ-2-Diabetes: Prognoseverbesserung durch individuelle Therapie
©Pixel-Shot - stock.adobe.com

Praxisorientierte, maßgeschneiderte Therapieoptionen und eine individuelle Risikostratifizierung waren die Trend-Themen der diesjährigen 81. Jahrestagung der American Diabetes Association (ADA). Welche Perspektiven sich hieraus für die Behandlung von Menschen mit Diabetes mellitus ergeben, erörtertern renommierte Forschende neu publizierte Studiendaten, die Relevanz von Leitlinien, den Zusammenhang zwischen Time-in-Range (TIR) und HbA1c-Wert sowie kardiorenale Aspekte beim Typ 2 Diabetes. Beim ADA präsentierte Posterdaten zum GLP-1 Rezeptoragonisten (RA) Semaglutid s.c. (1) und...

COVID-19: Biomarker als „Frühwarnsystem“ für Herzschäden entdeckt

COVID-19: Biomarker als „Frühwarnsystem“ für Herzschäden entdeckt
©Rasi - stock.adobe.com

SARS-CoV-2 ist eine Gefahr nicht für die Lunge und Nieren, sondern auch für andere Organe wie Herz und Gefäße. Besonders bei schwer kranken COVID-19-Patienten kommt es im Zuge einer überschießenden Immunreaktion („Zytokinsturm“) mit ausgeprägten Entzündungsprozessen im Atmungssystem zu krankhaften Veränderungen des Bindegewebes bis hin zur lebensgefährlichen Lungenfibrose. Betroffene mit vorbestehenden Herzerkrankungen können besonders schwer von einer Lungenentzündung und einem akuten Atemnotsyndrom (Acute Respiratory Distress Syndrome, ARDS) im Zuge einer COVID-19-Erkrankung betroffen...

SARS-CoV-2: Höherer Schutz durch Kombination von Impfstoffen

SARS-CoV-2: Höherer Schutz durch Kombination von Impfstoffen
©Adam Gregor - stock.adobe.com

Als Immunologie-Professorin Martina Sester Anfang Juni ihre Forschungsergebnisse zur Wirksamkeit von Impfstoffkombinationen bekannt gab und am 15. Juni als Preprint veröffentlichte, fand dies bereits internationale Beachtung. Jetzt hat das renommierte Fachjournal Nature Medicine nach strenger wissenschaftlicher Begutachtung die Studienergebnisse publiziert. Sie sind zudem von der Ständigen Impfkommission aufgegriffen worden, die inzwischen die kombinierte Impfung auch für über 60-Jährige empfiehlt.

26. Juli 2021

COVID-19: Kinder entwickeln langfristige Immunität

COVID-19: Kinder entwickeln langfristige Immunität
©peterschreiber.media - stock.adobe.com

Wie verläuft eine COVID-19-Infektion bei Kindern, sind sie nach einem milden Verlauf geschützt und welche Rolle spielen sie im Pandemiegeschehen als Erkrankte, Infektionsherde und -verstärker? Diese zentralen Fragen haben Wissenschaftler*innen der Universitätsklinika in Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm sowie des Naturwissenschaftlichen und Medizinischen Instituts NMI in Reutlingen in der vom Land Baden-Württemberg initiierten und finanzierten COVID-19-Kinder-Studie untersucht. Sie zeigten, dass Kinder sich innerhalb der Familien deutlich seltener ansteckten als Erwachsene und der...

Hypercholesterinämie: Stellungnahmeverfahren für Inclisiran

Hypercholesterinämie: Stellungnahmeverfahren für Inclisiran
©Tatiana Shepeleva - stock.adobe.com

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 15. Juli 2021 seinen Beschluss zur frühen Nutzenbewertung von Inclisiran veröffentlicht. Der G-BA kommt zu dem Schluss, dass kein Zusatznutzen für Inclisiran belegt werden kann (1). Die Phase- III-Zulassungsstudien ORION-9, -10 und -11 (2, 3) erfüllen die Anforderungen des G-BA nicht, da keine Daten gegenüber der vom G-BA festgelegten zweckmäßigen Vergleichstherapie vorliegen. Aufgrund dessen hatte Novartis bereits im eingereichten Dossier keinen Zusatznutzen beansprucht. Das Gremium folgt damit der Einschätzung des Instituts für Qualität und...

Typ-2-Diabetes: Finale Ergebnisse des SURPASS-Studienprogramms

Typ-2-Diabetes: Finale Ergebnisse des SURPASS-Studienprogramms
©auremar - stock.adobe.com

Im Rahmen des diesjährigen Kongresses der American Diabetes Association (ADA) wurden u. a. die Endergebnisse der Studien SURPASS-1 und SURPASS-2 bei Menschen mit Typ-2-Diabetes (T2D) vorgestellt (1, 2). Die Ergebnisse zeigten, dass die untersuchten Tirzepatid-Dosierungen in beiden Studien signifikante Verbesserungen vs. Placebo bzw. Semaglutid 1,0 mg hinsichtlich HbA1c-Reduktion und Gewichtsabnahme ermöglichten. Die vollständigen Ergebnisse der Studien SURPASS-1 bzw. -2 wurden parallel in The Lancet (3) bzw. im New England Journal of Medicine (4) veröffentlicht.

Patientenumfrage M. Crohn: Lebensqualität mit perianalen Fisteln

Patientenumfrage M. Crohn: Lebensqualität mit perianalen Fisteln
©CLIPAREA.com / Fotolia.de

Eine europaweite Patientenbefragung untersuchte die gesundheitsbezogenen und allgemeinen Auswirkungen von perianalen Fisteln auf die Lebensqualität von Patienten und Patientinnen mit Morbus Crohn (MC) im Vergleich zu Betroffenen ohne perianale Fisteln (1, 2). Die Umfrage, die eine der größten ihrer Art war, wurde von der European Federation of Crohn's and Ulcerative Colitis Associations (EFCCA) durchgeführt.  

Zurück
  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Antibiotika: Resistenzen vorbeugen – jeder Zweite unterschätzt seine Möglichkeiten

Antibiotika: Resistenzen vorbeugen – jeder Zweite unterschätzt seine Möglichkeiten
© anoli - stock.adobe.com

Mehr als die Hälfte der Bundesbürger (55 %) glaubt irrtümlicherweise, dass sie Antibiotikaresistenzen selbst nicht verhindern können. Und das, obwohl fast 9 von 10 Bundesbürgern (86 %) schon mal ein Antibiotikum verwendet und nahezu die gleiche Anzahl an Befragten (87 %) bereits von Resistenzbildungen gehört haben. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Deutschen Gesundheitsmonitors des Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH) vom Mai/Juni 2019. „Daran sehen wir, wie wichtig es ist, die Bevölkerung über...

Schlaflose Nächte und grüner Star gehen oft Hand in Hand

Schlaflose Nächte und grüner Star gehen oft Hand in Hand
© HQUALITY - stock.adobe.com

Menschen, die an der Augenerkrankung grüner Star (Glaukom) leiden, sind häufig auch von Schlafstörungen betroffen. Eine aktuelle Studie zeigt, dass verschiedene Probleme beim Ein- oder Durchschlafen mit einem grünen Star verbunden sind1. Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass Schlafstörungen entweder ein Risikofaktor für das Glaukom oder eine Folge dessen sein könnten. Die DOG – Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft erinnert vor diesem Hintergrund daran, dass der grüne Star nur durch eine augenärztliche Untersuchung entdeckt...

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • CHMP empfiehlt SARS-CoV-2-Impfstoff von Moderna für Jugendliche von 12-17 Jahren (Quelle: PEI, 23.7.2021)
  • CHMP empfiehlt SARS-CoV-2-Impfstoff von Moderna für Jugendliche von 12-17 Jahren (Quelle: PEI, 23.7.2021)