Samstag, 12. Juni 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Prolastin
Prolastin

Medizin

10. Juni 2021

Humane endogene Retroviren: Massive Beeinträchtigung der Gehirnentwicklung?

Humane endogene Retroviren: Massive Beeinträchtigung der Gehirnentwicklung?
©Gorodenkoff - stock.adobe.com

Forschende konnten erstmals zeigen, dass die Aktivierung bestimmter humaner endogener Retroviren, die sich in unseren Genen befinden, die Gehirnentwicklung massiv beeinträchtigt. Diese Erkenntnis könnte dabei helfen, die Forschung an Therapien für neurodegenerative Erkrankungen voranzutreiben. Die Studie entstand in einer internationalen Zusammenarbeit unter Leitung des Helmholtz Zentrums München.

Filgotinib: Therapie der rheumatoiden Arthritis im Praxis-Check

Filgotinib: Therapie der rheumatoiden Arthritis im Praxis-Check
©sebra - stock.adobe.com

Der JAK1-Inhibitor Filgotinib wurde in einem umfangreichen Studienprogramm bei über 3.500 Patienten mit moderater bis schwerer aktiver rheumatoider Arthritis (RA) untersucht. Die Ergebnisse unterstreichen die gute Wirksamkeit sowie das vorteilhafte Sicherheitsprofil u.a. bei Patienten, die unzureichend auf Methotrexat (MTX) ansprechen, oder die bereits mit einem oder mehreren Biologika vorbehandelt sind (1-6). Filgotinib kann als Monotherapie oder in Kombination mit MTX angewendet werden (1). Dr. Silke Zinke, Berlin, stellte auf einem Symposium im Rahmen des virtuellen BDRh-Kongresses 2021...

Neue Nationale Versorgungsleitlinie Typ-2-Diabetes: Frühzeitiger Einsatz von SGLT-2-Inhibitoren

Neue Nationale Versorgungsleitlinie Typ-2-Diabetes:  Frühzeitiger Einsatz von SGLT-2-Inhibitoren
©Karl-Hendrik Tittel / Fotolia.de

Die kardiovaskulären und renalen Effekte von Sodium-Glucose-Cotransporter-2 (SGLT-2)-Inhibitoren wie Dapagliflozin (Standarddosis 10 mg) (1) haben kürzlich zu einer Aktualisierung der Nationalen Versorgungsleitline (NVL) Typ-2-Diabetes geführt (2). Neu ist, dass sich die Therapieentscheidung laut NVL fortan nach dem individuellen Risikoprofil für diabetesassoziierte kardiovaskuläre und/oder renale Ereignisse richtet (2). Damit räumt sie der frühzeitigen kardiovaskulären und renalen Prävention durch SGLT-2-Inhibitoren einen höheren...

Trivalenter Influenza-Impfstoff für kommende Grippesaison verfügbar

Trivalenter Influenza-Impfstoff für kommende Grippesaison verfügbar
©anidimi - stock.adobe.com

Neue Real-World-Evidenz (RWE)-Daten zur Wirksamkeit des MF59 adjuvantierten trivalenten Influenza-Impfstoffs (aTIV) verglichen mit einem hochdosierten trivalenten Influenza-Impfstoff (TIV-HD) bei Erwachsenen ab 65 Jahren wurden im Journal „Vaccine“ veröffentlicht (1). Analysiert wurden die Sekundärdaten von > 2 Millionen Erwachsenen ab 65 Jahren, die während der Grippesaison 2018/19 in den USA mit aTIV oder TIV-HD geimpft wurden. Ziel war es, die relative Impfstoff-Effektivität (rVE) in Hinblick auf influenzabedingte Krankenhausaufenthalte/...

Chemische Reaktionen Schlüssel zu Morbus Alzheimer?

Chemische Reaktionen Schlüssel zu Morbus Alzheimer?
©fotomowo - stock.adobe.com

Forschungsteams der TU Darmstadt, britischer und US-amerikanischer Universitäten konzentrieren sich bei der Untersuchung von Ursachen und Mechanismen der Alzheimer-Erkrankung auf einen möglichen Hauptprozess, der zum Absterben der Gehirnzellen führt – auf chemische Reaktionen zwischen verschiedenen Proteinen im Gehirn und essenziellen Metallen wie Kupfer und Eisen. Ihre Arbeit ist nun veröffentlicht in „Science Advances“.

Interdisziplinarität bei Lungenfibrosen – gemeinsam mehr erreichen (1/3)

Interdisziplinarität bei Lungenfibrosen – gemeinsam mehr erreichen (1/3)
©nerthuz - stock.adobe.com

Interstitielle Lungenerkrankungen (ILDs) sind eine große Gruppe heterogener Lungenerkrankungen, die häufig zu einer Lungenfibrose führen. Nintedanib ist die erste und einzige Behandlung, die für ein breites Spektrum an Lungenfibrosen zugelassen ist und die den Krankheitsverlauf effektiv verlangsamen kann. In der Behandlung von Patienten mit interstitiellen Lungenerkrankungen haben die interdisziplinäre Diagnostik und Therapieplanung eine große Bedeutung. Die Vorträge vom Industrie-Symposium des DGP-Kongresses fokussieren sich auf klinische Erfahrungen aus pneumologischer und...

09. Juni 2021

Typ-2-Diabetes: Vorteile einer Fixkombinationstherapie

Typ-2-Diabetes: Vorteile einer Fixkombinationstherapie
©monropic / Fotolia.de

Die Fixkombination aus einem Basalinsulin (Insulin glargin 100 Einheiten E/ml) und einem GLP-1-Rezeptoragonisten (Lixisenatid 33 Mikrogramm µg/ml; iGlarLixi) – bietet bei der Therapie des Typ-2-Diabetes Vorteile im Vergleich zur basalunterstützen oralen Therapie (BOT), aber auch im Vergleich mit einer Basal-Bolus-Therapie: „Bei Patienten mit einem Typ-2-Diabetes, deren Blutzucker mit einer BOT nicht gut eingestellt ist, kann eine Therapieintensivierung mit iGlarLixi eine gute Alternative zur Umstellung auf ein Basal-Bolus-Regime sein,“ (3) so Professor Dr. Juris Meier, Bochum, und...

Risikoaufklärung bei Polyzystischem Ovarsyndrom und Typ-2-Diabetes

Risikoaufklärung bei Polyzystischem Ovarsyndrom und Typ-2-Diabetes
©SciePro - stock.adobe.com

Hartnäckiges Übergewicht, vermehrte Körperbehaarung, dünner werdendes Kopfhaar, unerfüllter Kinderwunsch und Akne – dahinter kann ein Polyzystisches Ovarsyndrom (PCOS) stecken. Was viele betroffene Frauen nicht wissen: Die komplexe Störung des hormonellen Regelkreises erhöht auch ihr Risiko, an einem Typ-2-Diabetes zu erkranken um das 2 bis 9-fache (1). Darüber hinaus bilden Patientinnen mit PCOS 4mal häufiger eine Fettleber aus (2).  Entsprechend umfassend sollten Diagnostik und Therapie erfolgen. Doch bis heute ist die häufigste endokrinologische Erkrankung von Frauen im empfangsbereiten...

Digitaler Impfnachweis: Start des Testlaufs im Impfzentrum Potsdam

Digitaler Impfnachweis: Start des Testlaufs im Impfzentrum Potsdam
©kebox - stock.adobe.com

Bevor der digitale Impfnachweis deutschlandweit jeder geimpften Person angeboten werden kann, wird das Verfahren getestet. Den Testlauf starteten letzte Woche im Impfzentrum in Potsdam Gottfried Ludewig, Leiter der Abteilung „Digitalisierung und Innovation“ im Bundesgesundheitsministerium, Holger Rostek, stellvertretender Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB), Gesundheitsstaatssekretär Michael Ranft und Projektmanager Ronald Fritz (IBM).

SLE: Anifrolumab erreicht Verbesserungen bei Hautsymptomen und Arthritis

SLE: Anifrolumab erreicht Verbesserungen bei Hautsymptomen und Arthritis
©Alessandro Grandini - stock.adobe.com

Der Antikörper Anifrolumab ist im Vergleich zu Placebo über 3 unterschiedliche Messungen der Krankheitsaktivität hinweg mit Verbesserungen bei Hautsymptomen und Arthritis verbunden. Dies zeigte eine neue Post-hoc-Analyse gepoolter Daten aus den klinischen Phase-III-Studien TULIP 1 und 2 zum Einsatz von Anifrolumab bei Patienten mit moderatem bis schwerem systemischem Lupus erythematodes (SLE). Die Ergebnisse wurden kürzlich auf dem Kongress der Europäischen Gesellschaft für Rheumatologie (EULAR) 2021 vorgestellt (1).

Methotrexat: Optimierte Anwendung des Goldstandards in der RA-Therapie

Methotrexat: Optimierte Anwendung des Goldstandards in der RA-Therapie
©psdesign1 / Fotolia.de

Im Rahmen des Satellitensymposiums beim EULAR 2021 präsentierte medac aktuelle Daten zur Optimierung der Therapie bei rheumatoider Arthritis (RA). 4 Rheumatologen sprachen über die Rolle der subkutanen Applikationsform von Methotrexat (MTX), das Potenzial von Kombinationstherapien, das Ausschleichen von Medikamenten bei Patienten in Remission und Managementstrategien für RA-Patienten, die eine Therapieeskalation benötigen.

Zurück
  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Tattoos bergen Risiken – auch fürs Herz

Tattoos bergen Risiken – auch fürs Herz
©Prostock-studio - stock.adobe.com

Mindestens jeder 5. Bundesbürger ist tätowiert, schätzt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Doch auch wenn Tattoos inzwischen alltäglich erscheinen: Harmlos sind die Farbinjektionen nicht. Bei 0,5 bis 6% aller Tätowierten kommt es epidemiologischen Studien zufolge zu einer Infektion – mit mehr oder weniger schweren Folgen. Schwerwiegend können die Auswirkungen für Herzpatienten sein: Werden die Keime in die großen Blutbahnen gespült, können sie auch andere Organe wie das Herz angreifen. „Besonders leicht befallen...

Falsches Sitzen im Homeoffice und zu wenig Bewegung: Klinikum Nürnberg gibt Tipps für einen gesunden Rücken!

Falsches Sitzen im Homeoffice und zu wenig Bewegung: Klinikum Nürnberg gibt Tipps für einen gesunden Rücken!
©Proxima Studio - stock.adobe.com

Statistiken zufolge ging im vergangenen Jahr jeder 12. Fehltag in Deutschland* auf das Konto von Rückenschmerzen. Spätestens seitdem rund ein Viertel der Berufstätigen mit dem Laptop im Esszimmer sitzt und „Homeoffice macht“, nimmt die Zahl der Menschen mit Beschwerden im Kreuz zu. Anlässlich des Tags der Rückengesundheit erklärt Dr. med. Sabine Rikart, Oberärztin der Abteilung für Physikalische Therapie im Klinikum Nürnberg, wie schon Kleinigkeiten Rückenschmerzen vermeiden oder zumindest lindern können.

Reha-Maßnahme bei Diabetes Typ 2 – so geht‘s

Reha-Maßnahme bei Diabetes Typ 2 – so geht‘s
© Robert Kneschke - stock.adobe.com

Sie wissen nicht, wie Sie am Arbeitsplatz mit Ihrer Diabeteserkrankung umgehen sollen? Sie bekommen Ihren Langzeit-Blutzuckerwert HbA1c nicht in den Griff oder leiden zusätzlich unter Depressionen? Sie müssten dringend abnehmen, sich mehr bewegen und gesund ernähren? Dann könnte eine medizinische Rehabilitation die richtige Maßnahme für Sie sein. Was bei der Antragstellung zu beachten ist, erklären Experten. 

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • STIKO-Empfehlung: Impfung nur für Kinder mit Vorerkrankungen
  • STIKO-Empfehlung: Impfung nur für Kinder mit Vorerkrankungen