Donnerstag, 25. April 2024
Navigation öffnen
Infografik

Künstliche Intelligenz: Das sind die Top-Health-Startups

Infografik: Künstliche Intelligenz: Das sind die Top-Health-Startups | Statista
Der Chatbot ChatGPT zeigt, was künstliche Intelligenzen (KI) bereits zu leisten im Stande sind. Auch der Gesundheitssektor setzt mittlerweile auf das Maschinelle Lernen, beispielsweise bei der Erforschung und zielgerichteten Verwendung von Medikamenten, aber auch in der onkologischen Diagnostik sind KI-Systeme bereits angekommen. Die folgende Infografik zeigt nicht nur die Top-Health-Start-ups nach Finanzierungssumme, sondern auch dass Deutschland in diesem Bereich weit abgeschlagen zu sein scheint.

Künstliche Intelligenz wird im Gesundheitswesen für verschiedene Zwecke eingesetzt

Das im Vereinigten Königreich ansässige Unternehmen Babylon Health ist mit 1,1 Milliarden US-Dollar das weltweit am besten finanzierte KI-Start-up im Gesundheitssektor. Babylon ist ein Digital First"-Unternehmen im Bereich Gesundheit und Pflege, das eine auf künstlicher Intelligenz basierende Plattform zur Vernetzung von Patient:innen und Gesundheitsfachkräften über Web- und mobile Anwendungen aufbaut. Ebenfalls vorne mit dabei sind Unternehmen, die sich auf Forschung und Entwicklung konzentrieren. So ist beispielsweise Insitro (Platz 5) ein Unternehmen, das sich auf maschinelles Lernen für die Erforschung und Entwicklung von Arzneimitteln spezialisiert hat. Insitro analysiert mit maschinellem Lernen die Humangenetik und ermittelt, wo Medikamente gezielt eingesetzt werden können. Mittlwerweile findet die KI auch in der onkologischen Therapie und Diagnostik ihren Einsatz, beispielsweise um die Diagnostikverfahren zu beschleunigen und zu präsisieren.
 
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Präzise Unterscheidung von Hirntumoren mit Deep Learning und Radiomics

Erschienen am 21.01.2023Die Unterscheidung von Hirntumoren mittels KI ist den Auswertungen durch Expert:innen überlegen. Mehr Informationen dazu erhalten sie hier!

Erschienen am 21.01.2023Die Unterscheidung von Hirntumoren mittels KI ist den Auswertungen durch Expert:innen überlegen. Mehr...

© merydolla – stock.adobe.com

Deutsche KI-Start-ups im Gesundheitssektor weit abgeschlagen

Die Top-Platzierungen werden überwiegend von US-amerikanischen Unternehmen belegt. Das bestfinanzierte Start-up aus Deutschland ist Ada Health auf Platz 29. Das in Berlin ansässige Start-up ist derzeit mit rund 190 Millionen US-Dollar finanziert. Das Unternehmen hat die App Ada entwickelt, die mithilfe von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen Menschen beim Verstehen und Managen ihrer Gesundheit unterstützt. Gleichzeitig soll Ada auch Ärzt:innen unterstützen, indem sie einen längerfristigen Überblick über den Gesundheitszustand von Patient:innen und Vorschläge zur Unterstützung des Diagnoseprozesses liefert.
 
 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Künstliche Intelligenz verbessert auch die Krebsvorsorge

Erschienen am 06.01.2023Beim Niedersächsischen Digitalgipfel sind Methoden vorgestellt worden, die Krankheiten wie Darmkrebs schnell erkennen. Mehr dazu lesen Sie hier!

Erschienen am 06.01.2023Beim Niedersächsischen Digitalgipfel sind Methoden vorgestellt worden, die Krankheiten wie Darmkrebs...

© MQ-Illustrations – stock.adobe.com

Was ist künstliche Intelligenz und wo wird Sie eingesetzt?

Unter künstlicher Intelligenz (KI) versteht man unter anderem, intelligentes Verhalten nachzubilden und zu automatisieren. Dies wird in so unterschiedlichen Bereichen wie der Entwicklung von Sprachassistenten, industriellen Robotern oder Supercomputing eingesetzt. Auch der Bereich des autonomen Fahrens lässt sich hierunter fassen. Im Gesundheitswesen können KI-Lösungen unter anderem bei der Zusammenführung großer Mengen klinischer Daten zur Gewinnung einer ganzheitlichen Sicht auf den Patient:innen zum Einsatz kommen. Aber auch in der chirurgischen, pflegerischen, rehabilitativen und orthopädischen Robotertechnologie ist KI bereits angekommen.

Quelle: Statista



Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Künstliche Intelligenz: Das sind die Top-Health-Startups"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.