Mittwoch, 15. Juli 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

SchwerpunktNovember 2018

01. November 2018
Seite 3/4

Anzeige:
Fachinformation



NCGS-Patienten: Höherer Anteil an Firmicutes, niedrigerer Anteil an Bacteroidetes

Die kürzlich erstmals durgeführte Analyse der bakteriellen Zusammensetzung von Stuhlproben erbrachte signifikante Unterschiede zwischen NCGS-Patienten und gesunden Kontrollen. Die NCGS-Patienten wiesen ein deutlich höheres Vorkommen an Firmicutes auf (NCGS 43,0 ± 16,2% vs. HC 32,2 ± 13,6%; p=0,083) (Tab 2). Generell war der Anteil des Phylums Bacteroidetes bei beiden Studiengruppen mit rund 48% in der NCGS- und 58% in der Kontrollgruppe am höchsten. Während innerhalb der Kontrollgruppe die Diäten keinen Einfluss auf die bakterielle Zusammensetzung auf Phylumebene zu haben schienen, bewirkte die glutenfreie Diät im Vergleich zur FODMAP-armen Diät eine signifikante Zunahme von Bacteroidetes in der NCGS-Gruppe (p<0,01). Der Anteil von Firmicutes nahm hingegen nach einer Zunahme unter FODMAP-armer Diät (47,0 ± 17,1%) nach der glutenfreien Diät bis auf das Level der gesunden Kontrollen ab (NCGS: 39,0 ± 16,3%; Kontrollen: 38,7 ± 14,9%).

Das Verhältnis von Firmicutes zu Bacteroidetes war in der NCGS-Gruppe deutlich erhöht. Neben Patienten mit RDS wurde dies auch in Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen und Übergewicht beobachtet (12, 13). Viele Vertreter der Firmicutes sind in der Lage, die für den Menschen sonst unverdaulichen langkettigen Kohlenhydrate zu spalten, welche somit dem Wirt in Form von Monosacchariden oder kurzkettigen Fettsäuren, wie z.B. Butyrat, als zusätzliche Energiequelle zur Verfügung stehen. Obwohl Butyrat vornehmlich positive Effekte, u.a. auf den oxidativen Stress oder inflammatorische Prozesse hat, wurden erhöhte Butyrat-Level auch in Patienten mit selbst-berichteter Nahrungsmittelunverträglichkeit beobachtet und führten im Tiermodell zu einer erhöhten viszeralen Hypersensitivität (14, 15). Inwieweit sich diese Beobachtungen u.a. auf gastrointestinale Symptome auswirken, ist jedoch noch nicht geklärt.

 
Tab. 2: Relative Häufigkeit der Bakterienphyla unter Normalkost, FODMAP-armer Diät und glutenfreier Diät
Phylum Normalkost FODMAP GFD
NCGS Kontrollen NCGS Kontrollen NCGS Kontrollen
Bacteroidetes 48,0 ± 17,3 58,7 ± 14,0 44,6 ± 19,0 53,3 ± 11,18 54,0 ± 14,5 52,6 ± 15,7
Firmicutes 43,0 ± 16,2 32,2 ± 13,6 47,0 ± 17,1 39,4 ± 11,2 39,0 ± 16,3 38,7 ± 14,9
Proteobacteria 7,4 ± 4,5 7,5 ± 3,4 6,6 ± 4,5 5,7 ± 2,8 6,1 ± 4,5 7,7 ± 5,6
Actinobacteria 0,7 ± 0,6 1,0 ± 1,3 0,3 ± 0,3 0,9 ± 1,4 0,4 ± 0,7 0,4 ± 0,4
Verrucomicrobia 0,6 ± 1,1 0,2 ± 0,3 1,3 ± 2,7 0,6 ± 1,4 0,2 ± 0,6 0,3 ± 0,3
Acidobacteria 0,3 ± 1,1 0,4 ± 1,0 0,0 ± 0,7 0,1 ± 0,2 0,2 ± 0,6 0,1 ± 0,4


 

Anzeige:
Basistext

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Online-Selbsthilfe von Selfapy Wege aus der Trauer finden

Mit Online-Selbsthilfe von Selfapy Wege aus der Trauer finden
© DREIDREIEINS Foto / Fotolia.com

Der Verlust eines geliebten Menschen – ganz gleich ob unvermittelt oder nach einem schweren Leidensweg – reißt Hinterbliebenen den Boden unter den Füßen weg. Nicht selten wird der Schmerz zur unerträglichen Belastung, die Trauer nimmt überhand und ein Gefühl von Hoffnungslosigkeit und Leere stellt sich ein, während der Alltag unerträglich wird. Das Online Selbsthilfe Portal Selfapy nimmt sich der Hilflosigkeit Betroffener an und zeigt Wege aus dem Kummer auf. Individuelle Kursangebote und das Erlernen spezieller Bewältigungsmechanismen helfen...

Mehr allergische Reaktionen nach Wespenstichen

Mehr allergische Reaktionen nach Wespenstichen
© abet - stock.adobe.com

Experten warnen in diesen Tagen in den Medien vor einem extremen Wespen-Sommer 2019. Normalerweise gehen uns die schwarz-gelben Insekten erst im August und September auf die Nerven, doch dank der Saharahitze gehen Fachleute nun von einer verfrühten Saison mit mehr Wespen aus. In den vergangenen beiden Sommern hielt sich die Plage laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse dagegen in Grenzen: Demnach wurde knapp jeder Fünfte von rund 1.000 Befragten mindestens einmal von einer Wespe gestochen. Nur 13 Prozent der Betroffenen sagten, dass...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Einfluss der Ernährung und des Mikrobioms bei Patienten mit Glutensensitivität"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • England führt Maskenpflicht im Handel ein – Maßnahme gilt ab 24. Juli 2020 (dpa, 14.07.2020).
  • England führt Maskenpflicht im Handel ein – Maßnahme gilt ab 24. Juli 2020 (dpa, 14.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden