Sonntag, 26. Juni 2022
Navigation öffnen
Anzeige:
Atozet
Atozet
 
Medizin

Tilidin/Naloxon-Lösung wird betäubungsmittelpflichtig

Im Juli dieses Jahres wurde in einer Sitzung des Bundesrates die Betäubungsmittelpflicht für alle Tilidin/Naloxon-haltigen Arzneimittel mit schneller Wirkstofffreisetzung zum 1. Januar 2013 beschlossen. Von dieser 26. Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften (26. BtMÄndV) ist auch die Valoron® N Lösung zur Anwendung bei starken und sehr starken Schmerzen betroffen. Die Valoron® N retard Tabletten hingegen bleiben ohne BtM-Status und können weiterhin ohne ein BtM-Rezept verordnet werden.

Anzeige:
Medicalcloud
Medicalcloud
 

Für Patienten mit sehr starken oder chronischen Schmerzen steht seit 15 Jahren Valoron® N in Tablettenform oder als Lösung zur Verfügung. Durch die BtM-Pflicht der Valoron® N Lösung ab Januar 2013 ist die Abgabe der Lösung in der Apotheke nur noch über ein BtM-Rezept möglich. Valoron® N retard Tabletten unterliegen dieser Pflicht nicht. Die Tabletten enthalten den patentschützten Wirkstoff Tilidin-Phosphat und Naloxon und sind in vier Wirkstärken erhältlich (50 mg, 100 mg, 150 mg, 200 mg), die miteinander kombiniert werden können. In der Fachinformation der Tabletten ist eine Umrechnungstabelle enthalten, die einen Wechsel von Tropfen zu Tabletten ermöglicht. Beispielsweise kann die Einnahme von 2-mal 20 Tropfen Valoron® N Lösung durch 2-mal eine Tablette Valoron® N retard 50/4mg ersetzt werden. Die Tageshöchstdosierung von 600 mg Tilidin-Phosphat bei sehr starken Schmerzen entspricht entweder 6-mal 40 Tropfen oder 2-mal 2 Retardtabletten à 150/12 mg (1).Patienten können in Absprache mit dem Arzt auf die Retardtabletten umgestellt werden, da sowohl Valoron® N retard als auch Valoron® N für den Einsatz bei sehr starken akuten Schmerzen und für eine Langzeittherapie geeignet sind.

Literaturhinweis:     
(1) Fachinformation Valoron® N retard 50/4 mg, 100/8 mg, 150/12 mg, 200/16 mg, Stand Jan. 2011

Quelle: Pfizer


Anzeige:
Otezla
Otezla

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Tilidin/Naloxon-Lösung wird betäubungsmittelpflichtig"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.