Mittwoch, 1. April 2020
Navigation öffnen

Medizin

Beiträge zum Thema: Typ-2-Diabetes

März 2020

Diabetes: Technologie erfordert Devices und Schulungen

Diabetes: Technologie erfordert Devices und Schulungen
© knssr - stock.adobe.com

Die neuesten Entwicklungen und Forschungsergebnisse zur Diabetestechnologie wurden auf der diesjährigen Conference on Advanced Technologies & Treatments for Diabetes (ATTD) (1) vorgestellt. Um den aktuellen Trends auf die Spur zu kommen, waren dieses Jahr auch die Experten des Zukunftsboards Digitalisierung (zd) vor Ort. Die zd-Mitglieder fassten den Kongresstag zusammen, außerdem gab es zahlreiche Experteninterviews. Dabei zeigte sich vor allem eines: Mit der Entwicklung neuer Technologien allein ist es nicht getan – die Anwender müssen auch wissen, wie sie damit...

Diabetes: Patienten präferieren konzentriertes Mahlzeiteninsulin

Diabetes: Patienten präferieren konzentriertes Mahlzeiteninsulin
© Dmitry Lobanov / Fotolia.com

Den Ergebnissen einer aktuellen italienischen Präferenzstudie zufolge, bevorzugten 98,2% der befragten Menschen mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes die konzentrierte Form von Insulin lispro (Humalog® 200 E/ml) gegenüber der Formulierung mit 100 E/ml (Humalog®) (1). Wesentliche Gründe hierfür waren neben der höheren Anwenderfreundlichkeit weitere Vorteile wie ein geringerer Bedarf an Pens und die Reduktion der Abfallmenge (1). Die aktuellen Empfehlungen der American Diabetes Association (ADA) und der European Association for the Study of...

Adipositas und Diabetes: Neue Metabolische Klassifikation der Prolaktin-Spiegel

Adipositas und Diabetes: Neue Metabolische Klassifikation der Prolaktin-Spiegel
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Mexikanische und deutsche Wissenschaftler haben Studien über den Zusammenhang des Prolaktin-Spiegels und der metabolischen Gesundheit bzw. der Entstehung von Diabetes analysiert und interpretiert. Als Konsequenz dieser Analysen wird eine neue Einteilung der Prolaktin-Spiegel für Patienten vorgeschlagen, welche als „metabolische Klassifikation der Prolaktin-Spiegel“ bezeichnet wird.

Darmdysbiose: Phagen-basierte Therapie

Darmdysbiose: Phagen-basierte Therapie
© Christoph Burgstedt - stock.adobe.com

Darmbakterien sind für die menschliche Gesundheit von zentraler Bedeutung. Sie spielen eine entscheidende Rolle bei der Immunregulation, dem Schutz vor Krankheitserregern, dem Nahrungsstoffwechsel, dem metabolischen Abbau von Medikamenten und bei der Vitaminsynthese. Neben Bakterien sind die Bakteriophagen ebenfalls wichtige Akteure im Darm. Für die Wissenschaft gibt es auf diesem Gebiet noch Vieles zu erforschen.

Adipositas: Metaflammation gefährdet Gesundheit

Adipositas: Metaflammation gefährdet Gesundheit
© Kurhan / Fotolia.com

Überschüssiges Fettgewebe, über das die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland verfügt, ist kein ästhetisches Problem, sondern ein Risiko für die Gesundheit. Die Fettzellen setzen vor allem im Bauchbereich Mediatoren und Hormone frei, die eine schwelende Entzündung hervorrufen, und zwar sowohl lokal als auch systemisch. Wie solche Entzündungsprozesse entstehen, warum sie langfristig das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen und welche neuen therapeutischen Ansätze es gibt, ist Thema zahlreicher Symposien auf dem...

Februar 2020

Diabetes: Im Tiermodell erfolgreiche Wirkstoffkombination könnte Remission ermöglichen

Diabetes: Im Tiermodell erfolgreiche Wirkstoffkombination könnte Remission ermöglichen
© Marion Wear / Fotolia.de

Eine der Ursachen von Diabetes könnte in der Dedifferenzierung von insulinproduzierenden Betazellen in den Langerhans'schen Inseln des Pankreas liegen, also dem Verlust der Zellidentität. Ob dedifferenzierte Zellen ein Ansatzpunkt für eine mögliche Betazellregeneration sind, war bisher unklar. In einer neuen Studie am Mausmodell konnten das Helmholtz Zentrum München und Novo Nordisk erstmals durch eine neue Kombinationstherapie eine Redifferenzierung herbeiführen und die Funktion der Betazellen wiederherstellen. Dies eröffnet neue Wege für eine...

Hypoglykämien: Nasales Glukagon in Deutschland verfügbar

Hypoglykämien: Nasales Glukagon in Deutschland verfügbar
© Lilly Deutschland GmbH

Ab dem 2. März 2020 wird nasales Glukagon (Baqsimi®) in Deutschland zur Verfügung stehen. Das nasale Glukagon ist indiziert zur Behandlung schwerer Hypoglykämien bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 4 Jahren mit Diabetes mellitus (1). Damit steht eine innovative, schnell und einfach anzuwendende Option (1, 2) zur Verfügung, die auch von ungeschulten hilfeleistenden Personen leicht verabreicht werden kann (2, 3).

Super-Androgene: Einfluss auf weibliche Gesundheit

Super-Androgene: Einfluss auf weibliche Gesundheit
© Crystal light - stock.adobe.com

Männliche Geschlechtshormone werden nicht nur in den Hoden produziert. Das dort produzierte Testosteron ist nicht einmal das stärkste Sexualhormon. Neuere Forschungsergebnisse zeigen, dass die Nebenniere noch viel stärkere „Super-Androgene“ in den Kreislauf freisetzt – auch bei Frauen. Experten stellen die aktuellen Erkenntnisse zu diesen Hormonen auf dem 63. Deutschen Kongress für Endokrinologie in Gießen vor und diskutieren auf der Pressekonferenz am 4. März 2020 daraus ableitbare diagnostische und therapeutische Anwendungen.

Typ-2-Diabetes: Prävention, Früherkennung und Behandlung

Typ-2-Diabetes: Prävention, Früherkennung und Behandlung
© Andrey Popov - stock.adobe.com

Am 7. und 8. Februar 2020 fand in München zum 9. Mal die Fortbildungsveranstaltung „Innere Medizin fachübergreifend – Diabetologie grenzenlos“ statt. Experten aus unterschiedlichsten medizinischen Fachgebieten präsentierten und diskutierten die aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet der Diabetologie und den damit verbundenen Erkrankungen. Die 2 Tage im Hotel Hilton Munich Park boten wieder eine umfassende Fortbildungsmöglichkeit für die tägliche Patientenversorgung in Klinik und Praxis.

Typ-2-Diabetes: Neuer langwirksamer GLP-1-Rezeptoragonist in Deutschland verfügbar

Typ-2-Diabetes: Neuer langwirksamer GLP-1-Rezeptoragonist in Deutschland verfügbar
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Seit 15. Januar 2020 ist der neue GLP(Glucagon-like Peptide 1)-Rezeptoragonist (GLP-1-RA) Semaglutid (Ozempic®) in Deutschland verschreibungsfähig. Nur einmal pro Woche müssen sich Patienten mit Typ-2-Diabetes das GLP-1-Analogon injizieren. Neben dem Blutzuckerspiegel senkt es effektiver das Körpergewicht als andere Therapieoptionen. Zusätzlich ist es der einzige GLP-1-RA mit einem durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (1) anerkannten Zusatznutzen bei Patienten mit erhöhtem kardiovaskulärem Risiko.

Typ-2-Diabetes: Einfache Handhabung und flexible Anwendung mit Insulin degludec

Typ-2-Diabetes: Einfache Handhabung und flexible Anwendung mit Insulin degludec
© Andrey Popov - stock.adobe.com

Der Start in die Insulintherapie kann bei Patienten mit Typ-2-Diabetes mit Sorgen beispielsweise vor Hypoglykämien und einem Verlust der Flexibilität im Alltag verbunden sein (1). Ein Basalinsulin, das ein möglichst niedriges Hypoglykämierisiko und eine möglichst einfache Handhabung sowie flexible Anwendung ermöglicht, kann dabei vorteilhaft sein. Inwieweit das moderne Basalinsulin Insulin degludec (Tresiba®) diesen Anforderungen gerecht werden kann, verdeutlichte der Experte Dr. Marcel Kaiser, Frankfurt am Main, in einem Vortrag auf einem...

Diabetes: Zulassungsempfehlung für Mahlzeiteninsulin URLi

Diabetes: Zulassungsempfehlung für Mahlzeiteninsulin URLi
© Andrey Popov - stock.adobe.com

Lilly hat bekanntgegeben, dass der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) am 31. Januar 2020 eine Zulassungsempfehlung für das Mahlzeiteninsulin URLi ausgesprochen hat. Die Empfehlung bezieht sich auf die Behandlung von Erwachsenen mit Diabetes mellitus, unter anderem für die Anwendung im Pen oder in der Pumpe. URLi ist eine Weiterentwicklung von Insulin lispro (z.B. Humalog®), das bei Erwachsenen mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes eine bessere Blutzuckereinstellung nach den Mahlzeiten ermöglichen soll.

Diabetes: Smart Pen unterstützt Blutzuckerregulation

Diabetes: Smart Pen unterstützt Blutzuckerregulation
© Dmitry Lobanov / Fotolia.com

Smarte Technologien halten Einzug in immer mehr Lebensbereiche, auch in die Behandlung von Patienten mit Typ-2-Diabetes. Dokumentation, Zusammenführung und Auswertung von Daten sollen dabei helfen, Therapieergebnisse von Patienten verbessern und den Start in die Insulintherapie erleichtern zu können. Durch die Nutzung eines Smart Pens konnte in einer nicht-interventionellen Studie bei Patienten mit Typ-1-Diabetes der Blutzucker im Mittel fast 2 Stunden pro Tag länger im Zielbereich gehalten werden (1). Inwiefern moderne Insuline wie Tresiba® und...

Januar 2020

Typ-2-Diabetes: Geringer Zusatznutzen für Dapagliflozin und Dapagliflozin/Metformin

Typ-2-Diabetes: Geringer Zusatznutzen für Dapagliflozin und Dapagliflozin/Metformin
© interstid - stock.adobe.com

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat den beiden oralen Antidiabetika Dapagliflozin (Forxiga®) und Dapagliflozin/Metformin (Xigduo®) in der erneuten Nutzenbewertung einen Anhaltspunkt für einen geringen Zusatznutzen bescheinigt. Das positive Ergebnis der Nutzenbewertung ist auf die Daten der kardiovaskulären Outcome-Studie DECLARE-TIMI 58 (DECLARE) zurückzuführen. In dieser Studie konnte belegt werden, dass das Risiko für Herzinsuffizienz- und Niereninsuffizienz-bedingte Folgekomplikationen unter Dapagliflozin im Vergleich zu...

Hypoglykämie: EU-Kommission erteilt die Zulassung für Glukagon

Hypoglykämie: EU-Kommission erteilt die Zulassung für Glukagon
© neirfy - stock.adobe.com

Die EU-Kommission hat Glukagon (Baqsimi®) in der Europäischen Union zugelassen. Das nasale Glukagon ist angezeigt zur Behandlung schwerer Hypoglykämie bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 4 Jahren mit Diabetes mellitus (1). Für Betroffene steht damit eine neue, schnell wirksame Notfalloption (1) zur Verfügung, die von hilfeleistenden Personen auch ohne Schulung leicht appliziert werden kann (2, 3).

Zurück
  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Die wichtigsten Tipps zur Grippe-Impfung

Die wichtigsten Tipps zur Grippe-Impfung
© Konstantin Yuganov / fotolia.com

Es geht wieder los: Die Grippe-Zeit beginnt! Insbesondere ältere Patienten sind durch Influenza-Viren gefährdet. Aber auch Schwangere, Kinder und Pflegepersonal sind besonders betroffen. Deswegen raten Experten jetzt zur gezielten Grippeschutzimpfung. „Für ältere Menschen eignen sich insbesondere die sogenannten tetravalenten Impfstoffe, die nun auch von den Krankenkassen bezahlt werden“, sagt Dr. Andreas Leischker (Foto), Impfexperte der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) sowie Chefarzt der Klinik für Geriatrie des Alexianer-Krankenhauses...

17. Patientenforum Lunge in Stuttgart

17. Patientenforum Lunge in Stuttgart
© adimas / Fotolia.com

Am 25. März veranstaltet der Lungeninformationsdienst zusammen mit dem Deutschen Zentrum für Lungenforschung in Stuttgart sein 17. Patientenforum Lunge. Das Thema: „Aktuelles zu klinischen Studien in der Lungenforschung – Wie nützen sie den Patienten?“ Erstmals findet die Veranstaltung im Rahmen des Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin statt. Ein weiterer Kooperationspartner ist der Deutsche Lungentag.

So kommen Senioren gut durch den Winter

So kommen Senioren gut durch den Winter
© ARochau / Fotolia.com

Im Winter neigen vor allem ältere Menschen dazu, sich zu Hause einzuigeln. Aber zu wenig an Bewegung, frischer Luft und Tageslicht können schnell das Immunsystem schwächen, den Stoffwechsel verlangsamen und aufs Gemüt schlagen. „Senioren sollten auch im Winter auf ausreichend Bewegung achten. Andernfalls haben sie es im Frühjahr deutlich schwerer, wieder in Schwung zu kommen“, sagt Klaus Möhlendick, Diplom-Sportwissenschaftler bei der BARMER GEK. Regelmäßige Bewegung ist deshalb so wichtig, weil sie den altersbedingten physiologischen...

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden