Dienstag, 5. März 2024
Navigation öffnen
Veranstaltung
Von Geburt bis Tod in der Intensivmedizin

29. Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege

29. Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege
© Mapics / Fotolia.com
Termine
  • 20. - 22. Februar 2019 / Bremen, Deutschland

Präsenzveranstaltung

Das unkooperative Kind als Herausforderung für die Mediziner, die Sicht auf alte Patienten als Sand im Getriebe einer Notaufnahme, Anästhesie in der Geburtshilfe und der Umgang mit dem Sterben auf der Intensivstation: Auch beim 29. Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege von Mittwoch bis Freitag, 20. bis 22. Februar 2019, ist das Themenspektrum wieder weit gespannt. Der Kongress bringt die Teilnehmenden in allen Kernthemen der Intensivmedizin- und Pflege, in Notfallmedizin und Anästhesie, im Krankenhausmanagement und in vielen berufspolitischen Fragen auf den neuesten Stand. Das Symposium bietet aber immer auch ungewohnte Ansätze – so ist zum ersten Mal ein „Science Slam“ geplant, bei dem Vortragende um die Gunst des Publikums wetteifern. Auch betrachten die Teilnehmer den berühmten Schauerroman „Frankenstein oder Der moderne Prometheus“ aus theologisch-ethischer, medizinischer und philosophischer Sicht.

Ergänzt wird der Kongress unter anderem durch die BISS- (Bremer Intensiv-Starter) Seminare für Anfänger sowie Fortgeschrittene auf Intensivstationen und das Master Class Symposium für Organisation und Management in der Intensivmedizin.

Wie stets veranstalten 3 Institutionen das Symposium gemeinsam: der Wissenschaftliche Verein zur Förderung der klinisch angewendeten Forschung in der Intensivmedizin e.V. (WIVIM), die Bremer HCCM Consulting GmbH sowie die Messe Bremen.

Veranstaltungsort:
Messe Bremen, Halle 4, sowie Congress Centrum Bremen


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"29. Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.