Dienstag, 22. Juni 2021
Navigation öffnen

Gesundheitspolitik

Beiträge zum Thema: apotheken

Februar 2021

Kritik an Jens Spahns neuer Teststrategie

Kritik an Jens Spahns neuer Teststrategie
© metamorworks - stock.adobe.com

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn plant, dass sich ab dem 1. März jeder Bürger kostenlos von geschultem Personal, zum Beispiel von Ärzten oder in Apotheken, mit einem Antigenschnelltest testen lassen kann. Auch den Verkauf von Schnelltests an Privatpersonen stellt Spahn in Aussicht, zu diesem Zweck wurde Anfang Februar schon die Medizinprodukte-Abgabeverordnung geändert. Eric Schaber, der CEO der Mannheimer Pharmact GmbH, die verschiedene Antikörper- und Antigenschnelltests entwickelt hat, sieht die Pläne des Gesundheitsministers kritisch:

App statt Arzt: Spahns Weg zur Plattform-Medizin

App statt Arzt: Spahns Weg zur Plattform-Medizin
© rh2010 - stock.adobe.com

Ein Gesetzestsunami hat die Digitalisierung eilig vorangetrieben; Ärztinnen und Ärzte müssen die neuen Anwendungen umsetzen, sonst drohen Strafen. Mit den jüngsten Gesetzen wird der Weg frei für eine Plattform-Medizin, an dessen Steuer der Bundesgesundheitsminister sitzt. Aber sind Teledoktor und Totalvernetzung wirklich erstrebenswert? Wir sollten uns der unkritischen Anbetung des Digitalen widersetzen, meint Dr. Silke Lüder im Hamburger Ärzteblatt.

Bund übernimmt Finanzierung von kostenlosen Schnelltests

Bund übernimmt Finanzierung von kostenlosen Schnelltests
© Fernando - stock.adobe.com

Finanzminister Olaf Scholz hat zugesagt, dass der Bund die Finanzierung für die geplanten Gratis-Schnelltests in Apotheken, Testzentren und Praxen übernimmt. „Also da gibt es meine volle Unterstützung, und wir werden das auch finanziell wuppen“, sagte der SPD-Politiker bei einer Veranstaltung der bayerischen SPD. „Das, glaube ich, können wir uns jetzt auch noch leisten.“ Er habe Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) seine Unterstützung bereits in der vergangenen Woche zugesichert.

Dezember 2020

Apotheken bitten um Geduld: Gratis-Masken frühestens ab Dienstag

Apotheken bitten um Geduld: Gratis-Masken frühestens ab Dienstag
© AA+W - stock.adobe.com

Die Apotheken bitten noch um Geduld bei der geplanten Abgabe kostenloser FFP-2-Masken für rund 27 Millionen Menschen aus Corona-Risikogruppen. Die Verteilung von zunächst jeweils drei Masken beginne frühestens ab kommendem Dienstag (15. Dezember), teilte die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände am Donnerstag mit. Logistisch sei dies eine Herkulesaufgabe. "Wir Apotheker geben unser Bestes und appellieren an unsere Patienten, etwas Geduld zu haben und nicht alle am ersten Tag die Apotheken zu stürmen", sagte Präsident Friedemann Schmidt. Man...

Zurück
  ...