Mittwoch, 22. Mai 2019
Navigation öffnen

Medizin

Beiträge zum Thema: Infektionen

Mai 2019

Präoperative Anämie: Empfehlungen für den klinischen Alltag

Präoperative Anämie: Empfehlungen für den klinischen Alltag
© chanawit / Fotolia.com

Fast 40% der Patienten, die sich einem chirurgischen Eingriff unterziehen, leiden an einer präoperativen Anämie, unabhängig von der Art der Operation (1). Patienten in der Allgemeinchirurgie sind in 39% der Fälle betroffen (1), gefolgt von Patienten, die einen Hüft- oder Kniegelenksersatz erhalten (35%) (9), sowie Patienten, mit nicht-kardiochirurgischen (34%) (7) oder gefäßchirurgischen Operationen (33%) (16). Ältere Patienten haben ein deutlich höheres Risiko (17).

Multiple Sklerose: B-Zell-Zahl beeinflusst Risiko für Behinderungsprogression bei RMS und PPMS

Multiple Sklerose: B-Zell-Zahl beeinflusst Risiko für Behinderungsprogression bei RMS und PPMS
© ralwel - stock.adobe.com

Aktuelle Daten von pharmakokinetischen und pharmakodynamischen Analysen sowie Expositionsanalysen zu Ocrelizumab (OCREVUS®) lassen erstmals Rückschlüsse auf einen Zusammenhang zwischen der Exposition des Anti-CD20-Antikörpers und einem Effekt auf die Behinderungsprogression bei schubförmiger Multipler Sklerose (RMS) und früher primär progredienter MS (PPMS) zu. So konnte nachgewiesen werden, dass eine höhere Ocrelizumab-Exposition mit einem verringerten Risiko einer Behinderungsprogression einherging – ohne das Sicherheitsprofil zu...

Nosokomiale Pneumonie: Ceftolozan + Tazobactam nicht unterlegen

Nosokomiale Pneumonie: Ceftolozan + Tazobactam nicht unterlegen
© Bergringfoto - stock.adobe.com

Die Kombination aus Ceftolozan und Tazobactam (ZERBAXA®), war in der Behandlung von invasiv beatmeten erwachsenen Patienten mit nosokomialer Pneumonie dem Carbapenem Meropenem hinsichtlich des primären und zentralen sekundären Endpunktes nicht unterlegen. Dies zeigen die Ergebnisse der ASPECT-NP-Studie, die im April 2019 beim 29th European Congress of Clinical Microbiology & Infectious Diseases (ECCMID) in Amsterdam erstmals vorgestellt wurden.

April 2019

Mykobakterien: Potenzielle Zielproteine für die Antibiotikaentwicklung identifiziert

Mykobakterien: Potenzielle Zielproteine für die Antibiotikaentwicklung identifiziert
© eplisterra - stock.adobe.com

Wissenschaftler der Universität Freiburg haben erstmals ein Transportprotein in Mykobakterien identifiziert, das für die Aufnahme des Kohlenhydrats L-Arabinofuranose verantwortlich ist. Die Hauptautoren der Studie haben dabei eine neue Methode angewendet, die auch künftig die Bestimmung von Transportproteinen in Mykobakterien vereinfachen könnte. Diese Klasse von Proteinen könnte in Zukunft eine zentrale Rolle bei der Entwicklung neuartiger Medikamente gegen Mykobakterien spielen, um Krankheiten wie Tuberkulose beim Menschen zu behandeln. Ihre Ergebnisse haben die...

Augenkrankheiten: Lokale Behandlung mit Kontaktlinsen

Augenkrankheiten: Lokale Behandlung mit Kontaktlinsen
© Max Tactic / Fotolia.com

Kontaktlinsen, die Medikamente gezielt freisetzen und für lange Kontaktzeiten im Auge sorgen, entwickeln Forscher des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit israelischen und deutschen Partnern. Der Wirkstoff wird dafür in Liposomen verkapselt und an die Innenseite der Kontaktlinsen gebunden. Auf diese Weise soll er länger im Auge verweilen. Zudem soll die Kontaktlinse mit Hilfe von Zuckern besonders verträglich gemacht werden.

Krankenhauskeime: Spezieller Siphon soll nosokomialen Infektionen vorbeugen

Krankenhauskeime: Spezieller Siphon soll nosokomialen Infektionen vorbeugen
© fotoliaxrender / Fotolia.com

Jährlich erkranken allein in Deutschland etwa 800.000-900.000 Menschen an nosokomialen, also in Verbindung mit einem Krankenhausaufenthalt entstanden, Infektionen. Etwa ein Drittel dieser Fälle wird durch einen retrograden Bakterieneintrag bei immun-geschwächten Patienten verursacht. Als Partner im neu gestarteten Projekt „Siphon“ präsentiert das Fraunhofer FEP im Rahmen der Messe MedTecLIVE, vom 21.-23. Mai 2019, in Nürnberg, in Halle 10, Stand 10.0 - 621, aktuelle Forschungsschwerpunkte des Institutes im Bereich Hygiene und Reinigung.

SCID: Neues Zentrum für zelluläre Immundefekte

SCID: Neues Zentrum für zelluläre Immundefekte
© fotoliaxrender / Fotolia.com

SCID (severe combined immunodeficiency) ist eine Gruppe schwerer, seltener Immundefekte. Zwar erkrankt nur jeder 50.000 Säugling daran, aber der jeweilige Immundefekt führt meist zu einer schweren Störung der Bildung weißer Blutkörperchen. Die betroffenen Kinder können keine funktionierende Immunabwehr entwickeln. Krankheitserreger wie Bakterien, Pilze oder Viren führen zu schweren Infektionen. Unbehandelt sterben die an SCID erkrankten Kinder in den ersten Lebensmonaten.

Meningokokken: Anwendungsschema für Impfung aktualisiert

Meningokokken: Anwendungsschema für Impfung aktualisiert
© psdesign1 - stock.adobe.com

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat das Anwendungsschema für den Meningokokken-Impfstoff Nimenrix® aktualisiert. Nimenrix® wird zur aktiven Immunisierung von Personen ab einem Alter von 6 Wochen gegen invasive Meningokokken-Erkrankungen (IME), die durch Neisseria meningitidis der Gruppen A, C, W und Y verursacht werden, angewendet (1). Die Grundimmunisierung für Säuglinge im Alter von 6 Wochen bis 6 Monaten setzt sich nun aus 2 Dosen Nimenrix® im Abstand von mindestens 2 Monaten zusammen. Kinder ab einem Alter von 6...

COPD: Aktualisierte Praxis-Leitlinien

COPD: Aktualisierte Praxis-Leitlinien
© psdesign1 / Fotolia.com

„Die gerade aktualisierten Praxis-Leitlinien zur COPD sollen in kompakter Kürze den Arzt in die Lage versetzen, diese auch zur Kenntnis zu nehmen“, sagte Dr. med. Thomas Voshaar, Moers, auf einer Presseveranstaltung von Berlin Chemie vor dem Hintergrund des DGP-Kongresses in München. In diesen wird in übersichtlichen Algorithmen dargestellt, wann eine LAMA-Monotherapie noch ausreichend ist, ab welchen Zeitpunkt LAMA/LABA indiziert ist, und vor allem: welches die Kriterien für den Einsatz inhalativer Kortikosteroide (ICS) bei dieser Erkrankung sind (1).

Hepatitis B: Ergebnisvorstellung der Phase-I-Studie zu proprietärem Immunmodulator

Hepatitis B: Ergebnisvorstellung der Phase-I-Studie zu proprietärem Immunmodulator
© nobeastsofierce - stock.adobe.com

Die Daten der klinischen Phase-I-Studie mit dem proprietären Immunmodulator AIC649 zur Behandlung chronischer Hepatitis B (CHB) wird im Rahmen der Postersession „Virale Hepatitis B/D: Therapie“ auf dem internationalen Leberkongress vorgestellr. Der von der Europäischen Gesellschaft für Leberforschung EASL (European Association for the Study of the Liver) ausgerichtete Kongress findet vom 10.-14. April 2019 in Wien, Österreich, statt.

Neue Leitlinien für Lungenerkrankungen durch nichttuberkulöse Mykobakterien gefordert

Neue Leitlinien für Lungenerkrankungen durch nichttuberkulöse Mykobakterien gefordert
© Markus Schnatmann / Fotolia.com

Eindringlich plädierte Prof. Dirk Wagner, Freiburg, im Rahmen des DGP-Kongresses 2019 in München für eine leitliniengerechte Behandlung von Lungenerkrankungen durch nichttuberkulöse Mykobakterien (NTM-LD) (1). Einer aktuellen Umfrage von 2017 zufolge würden in Deutschland weniger als 5% der Patienten gemäß den aktuellen Konsensus-Empfehlungen behandelt (2). Dabei ließe sich die hohe Mortalität bei NTM-Lungenerkrankungen durch Einhaltung der Behandlungsempfehlungen reduzieren (3). Je nach Erreger variiere der Erfolg einer leitliniengerechten...

Fluorchinolonhaltige Antibiotika: Rote-Hand-Brief informiert über schwerwiegende Nebenwirkungen

 Fluorchinolonhaltige Antibiotika: Rote-Hand-Brief informiert über schwerwiegende Nebenwirkungen
© johannesspreter / Fotolia.com

Über schwerwiegende Nebenwirkungen und neue Anwendungsbeschränkungen fluorchinolonhaltiger Antibiotika informiert ein aktueller „Rote-Hand-Brief“ vom 08.04.2019 Ärzte und andere Angehörige der Heilberufe. Bestimmte schwerwiegende Nebenwirkungen von Fluorchinolonen können lang anhalten, die Lebensqualität beeinträchtigen und sind möglicherweise irreversibel. Sie betreffen hauptsächlich Sehnen, Muskeln, Gelenke und das Nervensystem. Die Behandlung mit Fluorchinolonen sollte beim ersten Anzeichen einer dieser schwerwiegenden...

Vakuumtherapie in der Wundversorgung

Seit mehr als 20 Jahren wird die Vakuumversiegelungstherapie (VVS) bei Wunden in Kliniken eingesetzt, über 100 Studien wurden abgeschlossen. Dennoch sind Aussagen zu Nutzen und Schaden zum Teil unsicher, weil Studienverantwortliche Ergebnisse unter Verschluss halten. Bei der Indikation „sekundäre Wundheilung“ war der Anteil fehlender Daten im Sommer 2018 noch so groß, dass eine Bewertung nicht möglich war. Nachdem der Hersteller KCI (Acelity) ausreichend Informationen geliefert hat, sieht das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im...

Zurück
  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Über 6 Millionen an Osteoporose erkrankt

Über 6 Millionen an Osteoporose erkrankt
© decade3d / Fotolia.com

6,3 Millionen Menschen leiden heute in Deutschland an Osteoporose.(1) Jede vierte Frau über 50 Jahren ist betroffen, jeder 17. Mann.1 Jedes Jahr erkranken rund 885.000 Menschen neu an der Volkskrankheit.(1) Häufig bleibt jedoch die Krankheit unerkannt und unbehandelt. Nur 25 Prozent der Erkrankten werden in Deutschland medikamentös behandelt.(2) Im Vergleich: In Frankreich erhalten fast 60 Prozent der Erkrankten, in Spanien über 80 Prozent eine Osteoporose-Therapie.(2) Diagnose- sowie Behandlungsmöglichkeiten werden in Deutschland nicht ausreichend genutzt, warnen...

Adipositas im Kindes- und Jugendalter

Adipositas im Kindes- und Jugendalter
© kwanchaichaiudom / fotolia.com

Laut der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS Welle 2), die vom Robert Koch-Institut durchgeführt wurde, haben nach dem Referenzsystem der Weltgesundheitsorganisation (WHO) 26,3% der 5- bis 17-Jährigen Übergewicht; 8,8% sind von Adipositas betroffen (1). In der Versorgung dieser Kinder und Jugendlichen gibt es erhebliche Defizite: So werden in Deutschland überzeugende, wissenschaftlich-basierte Behandlungs- und Betreuungskonzepte im Gesundheitssystem nicht unterstützt und in der Regel von den Kostenträgern nicht finanziert....