Montag, 25. Mai 2020
Navigation öffnen

Medizin

Beiträge zum Thema: Arzt-Patienten-Gespräch

April 2020

Aktualisierte S3-Leitlinie: Langzeitanwendung von Opioiden bei chronischen nicht-tumorbedingten Schmerzen (LONTS)

Aktualisierte S3-Leitlinie: Langzeitanwendung von Opioiden bei chronischen nicht-tumorbedingten Schmerzen (LONTS)
© familylifestyle - stock.adobe.com

„Gute Leitlinien zur Patientenbehandlung sind für eine evidenz-orientierte schmerzmedizinische Versorgung unverzichtbar“, erklärt Prof. Dr. Claudia Sommer, Präsidentin der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. anlässlich der jüngst erfolgten Überarbeitung der LONTS-Leitlinie zur Langzeitanwendung von Opioiden bei chronischen nicht-tumorbedingten Schmerzen. Der von LONTS empfohlene kritische Umgang mit Opioiden bei chronischen nicht-tumorbedingten Schmerzen ist wichtiges Leitbild der individuellen Therapieentscheidung in der Schmerzmedizin.

Juvenile idiopathische Arthritis: Tocilizumab als Fertigpen zur häuslichen Therapie

Juvenile idiopathische Arthritis: Tocilizumab als Fertigpen zur häuslichen Therapie
© psdesign1 / Fotolia.com

Die subkutane (s.c.) Darreichungsform des IL-6-Rezeptorinhibitors Tocilizumab (RoACTEMRA®) wird künftig um einen Fertigpen zur einmaligen Anwendung erweitert (1). Für Patienten mit systemischer bzw. polyartikulärer juveniler idiopathischer Arthritis (sJIA bzw. pJIA) bietet der Fertigpen die Chance auf noch mehr Flexibilität bei der Anwendung ihrer Therapie und einen erleichterten Alltag. Tocilizumab war bislang als Infusionslösung seit 2011 für Patienten mit sJIA und seit 2013 für Patienten mit pJIA sowie seit 2018 als Fertigspritze...

Funktionelle Beschwerden: Neue Patientenleitlinie

Funktionelle Beschwerden: Neue Patientenleitlinie
© Chinnapong - stock.adobe.com

Schmerzen in unterschiedlichen Körperregionen, Schwindel oder chronische Erschöpfung ohne erkennbaren Grund, Verdauungsbeschwerden, obwohl der Darm nicht erkrankt scheint: Das Spektrum funktioneller Beschwerden – auch Belastungs- und Stressbeschwerden genannt – ist groß. Und sie sind häufig: Rund jeder dritte Arztbesuch geht auf sie zurück. Patienten und auch Ärzte wissen jedoch oft zu wenig über Mechanismen, Auslöser, Verstärker oder geeignete Behandlungsmöglichkeiten. Für eine bessere Versorgung von Betroffenen gibt es...

SARS-CoV-2: Aktueller Status aus infektiologischer, pneumologischer und allgemeinmedizinischer Sicht

SARS-CoV-2: Aktueller Status aus infektiologischer, pneumologischer und allgemeinmedizinischer Sicht
© goodluz / Fotolia.com

Mit der weltweiten Ausbreitung von SARS-Cov-2 steigen die Anforderungen an Allgemeinmediziner und Pneumologen in besonderem Maße. In einem Expertentalk wurde der aktuelle Status aus infektiologischer, pneumologischer und allgemeinmedizinischer Sicht beleuchtet. Petra Sandow, niedergelassene Allgemeinmedizinerin, Berlin, moderierte das Expertengespräch zwischen Prof. Dr. Thomas Weinke, Chefarzt des Ernst-von-Bergmann-Klinikums für Gastroenterologie und Infektiologie, und Dr. Thomas Schultz, niedergelassener Pneumologe in Berlin.

COVID-19 und Rheuma: EULAR schaltet Forschungsdatenbank

COVID-19 und Rheuma: EULAR schaltet Forschungsdatenbank
© CREATIVE WONDER - stock.adobe.com

Die Europäische Liga gegen Rheuma (EULAR) hat  eine europäische Forschungs-Datenbank eingerichtet. Ziel ist die Überwachung und Meldung von COVID-19-Fällen bei Kindern- und Erwachsenen mit rheumatischen und muskuloskelettalen Erkrankungen. EULAR ermutigt Rheumatologen aus ganz Europa, alle ihnen bekannten Fälle von COVID-19 bei Patienten mit rheumatischen Erkrankungen, unabhängig vom Schweregrad (einschließlich asymptomatischer Patienten, die durch Vorsorgeuntersuchungen im öffentlichen Gesundheitswesen entdeckt wurden), auf der Plattform zu...

März 2020

Schmerzmedizinische Versorgung in Zeiten des Coronavirus: Tipps für die Praxis

Schmerzmedizinische Versorgung in Zeiten des Coronavirus: Tipps für die Praxis
© Yakobchuk Olena - stock.adobe.com

Die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) und ihre Mitglieder halten auch in Zeiten der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus die Versorgung chronischer Schmerzpatienten in Deutschland aufrecht. „Wir müssen Ansteckungsmöglichkeiten so gut es geht vermeiden und gleichzeitig die Versorgung unserer Patienten sicherstellen,“ sagt Dr. Johannes Horlemann, Präsident der DGS. Da viele chronische Schmerzpatienten zur älteren Generation gehören, stehen Schmerzmediziner vor einer besonderen Herausforderung. Um den persönlichen Kontakt zu...

Diabetes: Technologie erfordert Devices und Schulungen

Diabetes: Technologie erfordert Devices und Schulungen
© knssr - stock.adobe.com

Die neuesten Entwicklungen und Forschungsergebnisse zur Diabetestechnologie wurden auf der diesjährigen Conference on Advanced Technologies & Treatments for Diabetes (ATTD) (1) vorgestellt. Um den aktuellen Trends auf die Spur zu kommen, waren dieses Jahr auch die Experten des Zukunftsboards Digitalisierung (zd) vor Ort. Die zd-Mitglieder fassten den Kongresstag zusammen, außerdem gab es zahlreiche Experteninterviews. Dabei zeigte sich vor allem eines: Mit der Entwicklung neuer Technologien allein ist es nicht getan – die Anwender müssen auch wissen, wie sie damit...

Schwindelerkrankungen: Prävention und Therapie mittels e-Health

Schwindelerkrankungen: Prävention und Therapie mittels e-Health
© rainbow33 / Fotolia.com

Schwindel zählt in Deutschland zu den häufigsten Beschwerden, die zu einem Arztbesuch führen. Obwohl viele Schwindelursachen gut erkennbar und therapierbar sind, kommt es in bis zu 40% der Fälle zu einer längeren Krankschreibung oder sogar Arbeitsunfähigkeit. Das Symptom Schwindel kann durch verschiedene Erkrankungen aus unterschiedlichen Fachbereichen verursacht werden. Das nun vom Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) mit rund 4,5 Millionen Euro geförderte Projekt hat das Ziel, Schwindelpatienten mit Hilfe eines multimodalen Konzepts besser zu versorgen.

Gastroenterologen fordern Systemreform: Mediziner wollen sich um Menschen kümmern, nicht um Prozesse

Gastroenterologen fordern Systemreform: Mediziner wollen sich um Menschen kümmern, nicht um Prozesse
© DDRockstar - stock.adobe.com

Ärzte sollen endlich wieder das tun, was sie gelernt haben: Patienten medizinisch gut betreuen. Dies forderte der Berufsverband Gastroenterologie Deutschland (BVGD). Angesichts von Überbelastung und Dauerstress richtete dessen Vorsitzender einen eindringlichen Appell an die Politik: „Schützt die Ärzte, sonst fliegt uns das Gesundheitssystem um die Ohren.“

Diabetes: Patienten präferieren konzentriertes Mahlzeiteninsulin

Diabetes: Patienten präferieren konzentriertes Mahlzeiteninsulin
© Dmitry Lobanov / Fotolia.com

Den Ergebnissen einer aktuellen italienischen Präferenzstudie zufolge, bevorzugten 98,2% der befragten Menschen mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes die konzentrierte Form von Insulin lispro (Humalog® 200 E/ml) gegenüber der Formulierung mit 100 E/ml (Humalog®) (1). Wesentliche Gründe hierfür waren neben der höheren Anwenderfreundlichkeit weitere Vorteile wie ein geringerer Bedarf an Pens und die Reduktion der Abfallmenge (1). Die aktuellen Empfehlungen der American Diabetes Association (ADA) und der European Association for the Study of...

COVID-19 Informationszentrum: Freier Zugriff für Ärzte und Patienten

COVID-19 Informationszentrum: Freier Zugriff für Ärzte und Patienten
© ra2 studio / Fotolia.com

Elsevier stellt PubMed Central, dem Archiv für Medizin- und Biowissenschaften des US National Institute of Health’s National Library of Medicine, sowie anderen öffentlich finanzierten Repositorien weltweit wie der WHO COVID-Datenbank ab sofort den gesamten Forschungs- und Dateninhalt seines COVID-19 Informationszentrums zur Verfügung. Dieser zusätzliche Zugang ermöglicht es Forschern, Methoden der künstlichen Intelligenz zu nutzen, um mit der schnell wachsenden Menge an Literatur Schritt zu halten und Trends zu erkennen, während Länder auf der...

Asthma: ICS-Therapie trotz SARS-Cov-2 fortsetzen

Asthma: ICS-Therapie trotz SARS-Cov-2 fortsetzen
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Aktuell finden sich Stimmen, die die Therapie mit inhalierbaren Steroiden (ICS)– das Kern-Element der Asthma-Therapie – vor dem Hintergrund der aktuellen Coronavirus-Epidemie in Frage stellen. So wies Prof. Dr. med. Christian Drosten, Institut für Virologie der Charité Berlin, in seinemPodcast vom 13. März 2020 darauf hin, dass Asthma-Patienten mit ihrem Arzt darübersprechen sollten, ein auf Kortison basierendes Asthma-Medikament durch ein Medikament zu ersetzen, welches das Immunsystem weniger angreife. Diese Aussage verunsichert Patienten und Behandler....

Gestation: Gesunde Ernährung alleine unzureichend

Gestation: Gesunde Ernährung alleine unzureichend
© magicmine - stock.adobe.com

„Frauen machen sich vielerlei Gedanken um die Schwangerschaft und möchten ihrem Kind den bestmöglichen Start ins Leben ermöglichen. Sie sorgen sich beispielsweise um die Gesundheit ihres Kindes, oder ob sie bei Ernährung und Verhalten in der Schwangerschaft alles richtig machen. Dies steht im Einklang mit den Ergebnissen des Mama-Monitors“, erklärte der Gynäkologe Dr. Matthias Krick, Moers, im Rahmen eines Experten-Roundtables. Der „Mama-Monitor – von Wunsch bis Wunder“ ist eine im Jahr 2019 durchgeführte repräsentative...

Herpes simplex: Bessere Therapieoption durch PPI plus Virostatika

Herpes simplex: Bessere Therapieoption durch PPI plus Virostatika
© Spectral-Design - stock.adobe.com

Eine neue Wirkstoff-Kombination könnte die Therapie von Herpes-simplex-Infektionen verbessern. Das haben Wissenschaftler der Goethe-Universität Frankfurt und der University of Kent, Großbritannien, herausgefunden. Die Forscher testeten verschiedene Wirkstoffe in Zellkulturen und entdeckten, dass Omeprazol und andere Protonenpumpen-Inhibitoren (PPI) die Wirksamkeit des Virostatikums Aciclovir verbessern konnten.  

Digitale Medizin: Stärkung der Arzt-Patienten-Beziehung

Digitale Medizin: Stärkung der Arzt-Patienten-Beziehung
© undrey / Fotolia.com

Ärzte müssen sich die Deutungshoheit über medizinische Fragen heute mit einer Reihe anderer „Experten“ teilen (1), bspw. mit Online-Gesundheitsangeboten. So nutzen 58% aller Patienten vor dem Arztbesuch das Internet, 62% recherchieren danach weiter (2). Sie wollen mehr über ihre Erkrankung erfahren und bei der Therapie mitentscheiden. Das hat Einfluss auf die Kommunikation zwischen Arzt und Patient (1). Ärzte können für ihre Patienten zum Coach im digitalen Dickicht werden, indem sie auf geprüfte und glaubwürdige Inhalte verweisen....

Adipositas: Metaflammation gefährdet Gesundheit

Adipositas: Metaflammation gefährdet Gesundheit
© Kurhan / Fotolia.com

Überschüssiges Fettgewebe, über das die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland verfügt, ist kein ästhetisches Problem, sondern ein Risiko für die Gesundheit. Die Fettzellen setzen vor allem im Bauchbereich Mediatoren und Hormone frei, die eine schwelende Entzündung hervorrufen, und zwar sowohl lokal als auch systemisch. Wie solche Entzündungsprozesse entstehen, warum sie langfristig das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen und welche neuen therapeutischen Ansätze es gibt, ist Thema zahlreicher Symposien auf dem...

  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Mit achtsamer Lebensweise Burn-out vorbeugen

Mit achtsamer Lebensweise Burn-out vorbeugen
© natalialeb - stock.adobe.com

Nach einer Studie des Lebensversicherungskonzerns Swiss Life lag der Personalausfall im Jahr 2018 zu 37 Prozent an Krankheiten bedingt durch psychische Belastung am Arbeitsplatz. Zu den häufigsten Gründen der Krankmeldungen zählten Burn-out und Depressionen. „Menschen leben heute in einer Welt von stetiger Erreichbarkeit. Auch am späten Abend nach der eigentlichen Arbeitszeit, am Wochenende oder sogar im Urlaub erreichen sie E-Mails oder Anrufe, sodass sie nicht zur Ruhe kommen. Deshalb fühlen sich immer mehr Menschen körperlich sowie emotional...

Neu aus dem ÄZQ: Patientenleitlinie "Kreuzschmerz"

Neu aus dem ÄZQ: Patientenleitlinie "Kreuzschmerz"
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Bettruhe, Bewegung oder Medikamente – welche Behandlung ist bei Beschwerden im Kreuz die richtige? Was Fachleute derzeit empfehlen, lesen Patientinnen und Patienten in der neuen ÄZQ-Patientenleitlinie "Kreuzschmerz". Jeder kennt Kreuzschmerzen. Oft sind sie harmlos und gehen von alleine weg. Die Schmerzen können aber auch länger andauern oder wiederkehren. Das kann belasten und im Alltag einschränken. Gegen die Schmerzen werden viele Behandlungen angeboten: einige helfen, andere nicht.

Mittelmeerdiät ist gesund – auch fernab mediterraner Gefilde

Mittelmeerdiät ist gesund – auch fernab mediterraner Gefilde
© Daniel Vincek / fotolia.com

Neue Analysen der EPIC-Potsdam-Studie zeigen, dass eine mediterrane Kost auch außerhalb des Mittelmeerraums das Risiko für Typ-2-Diabetes senken kann. Zudem können Menschen mit Gemüse, Obst, Olivenöl und Co wahrscheinlich zusätzlich ihr Herzinfarkt-Risiko verringern. Die Ergebnisse zum Zusammenhang von regionalen Diäten und chronischen Erkrankungen haben DIfE-Wissenschaftler im Rahmen des Kompetenzclusters NutriAct jetzt im Fachblatt BMC Medicine publiziert.

Vorsorgevollmacht: Auch für Jüngere relevant

Vorsorgevollmacht: Auch für Jüngere relevant
©Maridav - stock.adobe.com

„Im Moment mache ich mir große Sorgen. Aus den Medien habe ich erfahren, dass ein schwerer Verlauf der Covid-19-Erkrankung auch jüngere Menschen ohne Vorerkrankungen treffen kann. Schutzmaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschenund Abstandhalten setze ich alle um. Aber wie regele ich meine Angelegenheiten, falls ich doch erkranke und das so schwer, dass ich meinen Willen nicht mehr äußern kann?“ Martin S., Hannover

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Obduktionen zeigen massive Lungenschäden als Todesursache bei COVID-19-Patienten (22.05.2020, JAMA-Publikation einer Studie der Universität Augsburg)
  • Obduktionen zeigen massive Lungenschäden als Todesursache bei COVID-19-Patienten (22.05.2020, JAMA-Publikation einer Studie der Universität Augsburg)

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden