Donnerstag, 17. Oktober 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

Beiträge zum Thema: Studie

Oktober 2019

Herzinsuffizienz: Positive Studienergebnisse für Dapagliflozin auch bei Diabetes-Patienten

Herzinsuffizienz: Positive Studienergebnisse für Dapagliflozin auch bei Diabetes-Patienten

Zur Verringerung des Risikos für kardiovaskuläre Folgeerkrankungen werden in der Therapie des Typ 2 Diabetes aktuell Antidiabetika mit günstigen kardio-renalen Effekten vorrangig empfohlen (1). Für Dapagliflozin (Forxiga®) belegte die kardiovaskuläre Outcome-Studie DECLARE-TIMI 58 eine Verringerung kardiovaskulärer und renaler Endpunkte bei Patienten mit Typ 2 Diabetes (2, 3). Nun belegte die Endpunkt-Studie DAPA-HF erstmals auch die Wirksamkeit des SGLT-2 Hemmers bei Patienten mit Herzinsuffizienz – sowohl mit als auch ohne Typ 2 Diabetes...

Angehörige von Diabetes-Patienten: Schulung wird evaluiert

Angehörige von Diabetes-Patienten: Schulung wird evaluiert
© Robert Kneschke - stock.adobe.com

Das vom Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD) entwickelte Angehörigen-Programm „DiaLife“ wird derzeit wissenschaftlich evaluiert. Es soll künftig zum festen Bestandteil einer strukturierten Versorgung der Menschen mit Diabetes Typ 1 oder 2 werden. Dazu muss wissenschaftlich fundiert der Nachweis erbracht werden, welche Bedeutung die Angehörigen-Schulung für eine erfolgreiche Therapie der Patienten hat. Das jetzt erschienene Studienprotokoll gibt Einblicke in die Methode.

Fluorid: Einfluss auf Schwangerschaft, Leber und Nieren?

Fluorid: Einfluss auf Schwangerschaft, Leber und Nieren?
© unlimit3d - stock.adobe.com

Eine aktuelle Studie (1) der York Universität in Toronto hat die Auswirkungen der systemischen Fluoridaufnahme in der Schwangerschaft untersucht. Sie ergab, dass diese zu einem geringeren IQ des Nachwuchses führt. Eine weitere aktuelle Studie (2) aus den USA bringt die systemische Aufnahme von Fluoriden mit einer Einschränkung der Leber- und Nierenfunktion bei amerikanischen Jugendlichen in Verbindung. Die Experten der Informationsstelle für Kariesprophylaxe (Ifk) klären auf, welche Bedeutung diese Ergebnisse für Deutschland haben.

Katheterablation: Zulassungserweiterung für Apixaban

Katheterablation: Zulassungserweiterung für Apixaban
© CLIPAREA.com - Fotolia

Die Zulassung von Apixaban (Eliquis®) bei erwachsenen Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern (nvVHF) mit mindestens einem Risikofaktor für einen Schlaganfall wurde erweitert: Sie können den Faktor Xa-Hemmer nun auch während und nach einer Katheterablation weiter einnehmen (1). Die Entscheidung der Europäischen Kommission stützt sich dabei auf Daten der prospektiven, randomisierten, offenen Phase-IV-Studie AXAFA-AFNET 52, in der die ununterbrochene Gabe von Apixaban im Vergleich zu Vitamin-K-Antagonisten (VKA) bei Patienten mit nvVHF...

Alzheimer-Risikomarker: Fehlerhafte Proteinfaltung bis zu 14 Jahre vor Diagnose nachweisbar

Der Nachweis einer fehlerhaften Faltung des Proteins Amyloid-β im Blut zeigt bei symptomfreien Menschen, die später tatsächlich Alzheimer entwickelten, ein deutlich erhöhtes Erkrankungsrisiko an – bis zu 14 Jahre vor der klinischen Diagnose der Demenz. Die Amyloid-β-Faltung erwies sich anderen untersuchten Risikomarkern als überlegen. Dies zeigten Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), von der Ruhr-Universität Bochum (RUB), vom Krebsregister des Saarlands und vom Netzwerk Alternsforschung der Universität Heidelberg.

Opioidabhängigkeit: Einsatz der zugelassenen Medikamente nicht ausreichend

Opioidabhängigkeit: Einsatz der zugelassenen Medikamente nicht ausreichend
© minoandriani - stock.adobe.com

Obwohl die Forschung zeigt, dass opioidabhängigen Menschen durch eine medikamentengestützte Behandlung geholfen werden kann, werden die 3 von der Food and Drug Administration (FDA) zugelassenen Medikamente nicht ausreichend eingesetzt, so eine Untersuchung der aktuellen medizinischen Daten zur Opioidabhängigkeit in den USA. Diese Untersuchung erscheint in der Oktoberausgabe der Mayo Clinic Proceedings.

AUGUSTUS-Studie zu Apixaban bei nicht-valvulärem Vorhofflimmern und akutem Koronarsyndrom und/oder perkutaner Koronarintervention

AUGUSTUS-Studie zu Apixaban bei nicht-valvulärem Vorhofflimmern und akutem Koronarsyndrom und/oder perkutaner Koronarintervention
©storm/Fotolia.com

Auf der aktuell stattfindenden Jahreskonferenz des American College of Cardiology (ACC) wurden gestern in der „Late-Breaking-Session“ (Abstract 405-08) erstmals Ergebnisse der Phase-IV-Studie AUGUSTUS präsentiert und zeitgleich im New England Journal of Medicine publiziert (1). Darin wurde Apixaban (Eliquis®) vs. den Vitamin-K-Antagonisten (VKA) Warfarin bei Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern (nvVHF) und akutem Koronarsyndrom (ACS) und/oder perkutaner Koronarintervention (PCI) untersucht (1).

Chronische Pankreatitis: Studie entschlüsselt Schmerzmittelresistenz

Chronische Pankreatitis: Studie entschlüsselt Schmerzmittelresistenz
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Eines der schlimmsten Symptome bei einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse oder bei Krebs in diesem Organ sind starke und anhaltende Schmerzen. Sie sind schwer behandelbar, da viele Schmerzmittel dort nicht wirken. Ein Team der Technischen Universität München (TUM) hat in einer aktuellen Studie erstmals den Grund herausgefunden: Ein bestimmter körpereigener Nervenbotenstoff liegt in den Nerven des Organs in sehr hohen Konzentrationen vor.

PsA: IL-23-Hemmung im Fokus der Therapie

PsA: IL-23-Hemmung im Fokus der Therapie
© Farina3000 / Fotolia.com

Das Interleukin IL-23 spielt eine zentrale Rolle in der Pathophysiologie der Psoriasis-Arthritis (PsA), wie ein Symposium von Janssen auf dem 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) in Dresden verdeutlichte. Prof. Dr. Harald Burkhardt, Frankfurt, ging dabei vor allem auf die Relevanz der IL-23-Überexpression an den Enthesen ein. Die vermehrte Freisetzung dieses Entzündungsmediators scheint eine Schlüsselrolle bei der Enthesitis zu spielen. Dabei betonte er, dass die Enthesitis eine wichtige extraartikuläre Manifestation der PsA sei, und...

Koronararterien-Bypass: Wiederholte Operation verbessert langfristiges Überleben

Koronararterien-Bypass: Wiederholte Operation verbessert langfristiges Überleben
© Christoph Burgstedt - stock.adobe.com

Wenn ein Koronararterien-Bypass-(CABG)-Patient wegen wiederholter Schmerzen im Brustkorb eine zweite Operation braucht, ist dies häufig eine perkutane Koronarintervention (PCI), gemeinhin als Koronarangioplastie mit Stents bekannt. Eine im September in Mayo Clinic Proceedings veröffentlichte Studie sagt, dass es eine bessere Option sein kann, den Koronarartieren-Bypass zu wiederholen. Die Kohortenstudie, die auf Gesundheitsdaten von 1.612 Patienten in der Mayo Clinic von 2000-2013 basiert, ergab, dass sich das Gesamtüberleben durch wiederholte...

HIV: Experimentelle Therapie senkt Viruslast

HIV: Experimentelle Therapie senkt Viruslast
© BillionPhotos.com / Fotolia.com

Islatravir ist eine neue, experimentelle anti-HIV-1 Substanz der Wirkstoffgruppe nukleosidischer Reverse-Transkriptase-Translokations-Inhibitor (NRTTI). Die orale, duale Kombination aus ISL und dem NNRTI Doravirin (DOR) konnte in einer Dosisfindungsstudie nach Umstellung einer vorherigen 3-fachkombination aus ISL, DOR und dem NRTI Lamivudin (3TC) bei vergleichbar vielen therapienaiven HIV-1 Patienten die virologische Suppression aufrecht erhalten im Vergleich zu DOR/3TC/TDF (Delstrigo®). Die Ergebnisse dieser Phase-IIb-Studie wurden in einem Late-Breaking Vortrag auf der...

SMA, NMOSD und MS: Aktuelle Entwicklungen und potentielle Therapieansätze

SMA, NMOSD und MS: Aktuelle Entwicklungen und potentielle Therapieansätze
© sdecoret - stock.adobe.com

Unter einer oralen Therapie mit Risdiplam erreichen Säuglinge mit Spinaler Muskelatrophie (SMA) vom Typ 1 wichtige Meilensteine der kindlichen Entwicklung wie Sitzen ohne Unterstützung (7 von 17 Säuglingen, 41,2%) (1 ,2) und Patienten mit SMA Typ 2 und 3 können ihre motorischen Funktionen verbessern (3). Bei Patienten mit Neuromyelitis-optica-Spektrum-Erkrankungen (NMOSD) konnte für eine Monotherapie mit Satralizumab eine Verringerung des Schubrisikos um 55% nachgewiesen werden (4). Neue 6-Jahres-Daten für Ocrelizumab (OCREVUS®) zeigen: Eine...

Multiple Sklerose: CHMP und EMA empfehlen Streichung der Kontraindikation Schwangerschaft für Interferon beta-Präparate

Multiple Sklerose: CHMP und EMA empfehlen Streichung der Kontraindikation Schwangerschaft für Interferon beta-Präparate
© magicmine - stock.adobe.com

Wie Biogen bekannt gegeben hat, hat der Ausschuss für Humanarzneimittel (Committee for Medicinal Products for Human Use, CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) eine Aktualisierung der Fachinformation zugelassener Interferon beta-Präparate, einschließlich Peginterferon beta-1a (Plegridy®) und Interferon beta-1a (Avonex®), empfohlen. Die Aktualisierung betrifft die Streichung der Kontraindikation Therapiebeginn in der Schwangerschaft sowie – wo klinisch erforderlich – die Anwendung während der Schwangerschaft und...

Familiäres Chylomikronämie Syndrom: Antisense-Strategie mit Volanesorsen senkt Triglyceride

Familiäres Chylomikronämie Syndrom: Antisense-Strategie mit Volanesorsen senkt Triglyceride
© fotomek - stock.adobe.com

Das Familiäre Chylomikronämie Syndrom (FCS) tritt nur bei 1-2 pro 1.000.000 Personen auf und führt – durch den fehlenden Abbau der Chylomikronen als Folge mangelnder Aktivität der Lipoproteinlipase (LPL) – zu Triglyceridwerten auf das 10-100fache des Normalwertes. Folgen können eine dauerhafte Schädigung des Pankreas und potenziell eine lebensbedrohliche akute Pankreatitis sein. Durch das jetzt zugelassene subkutan applizierbare Antisense-Oligonukleotid Volanesorsen (Waylivra®) wird die Synthese von Apolipoprotein C-III (ApoC-III)...

Alter und Krankheit: Seneszente Zellen auch beim Menschen durch senolytische Medikamente entfernbar

Alter und Krankheit: Seneszente Zellen auch beim Menschen durch senolytische Medikamente entfernbar
© rost9 - stock.adobe.com

In einer kleinen klinischen Sicherheits- und Machbarkeitsstudie haben Forscher der Mayo Clinic zum ersten Mal nachgewiesen, dass alternde Zellen mit Senolytika bezeichnet werden, aus dem menschlichen Körper entfernt werden können. Das Ergebnis wurde nicht nur in der Blutanalyse, sondern auch in der veränderten Menge seneszenter Zellen in Haut- und Fettgewebe bestätigt. Die Ergebnisse erscheinen in der Zeitschrift EBioMedicine.

Pilzinfektion: Biomarker für zuverlässigere Diagnostik identifiziert

Pilzinfektion: Biomarker für zuverlässigere Diagnostik identifiziert
© sinhyu - stock.adobe.com

Jährlich sterben rund 1,5 Millionen Menschen an einer Pilzinfektion. Eine insbesondere für Personen mit einem geschwächten Immunsystem lebensbedrohliche Infektion entsteht durch den Schimmelpilz Aspergillus fumigatus. Bei einer Infektion mit diesem Schimmelpilz ist vor allem die Lunge betroffen. Die Diagnose und Behandlung einer solchen Aspergillose ist nach wie vor eine Herausforderung. Viele PatientInnen werden als probable eingestuft. Die erfolgreiche Erforschung der molekularen Grundlagen, insbesondere des Eisenstoffwechsels der Pilze, könnte aber jetzt zu einer...

RA: Remission und Lebensqualität im Fokus der Therapien mit TNF-Inhibitoren

RA: Remission und Lebensqualität im Fokus der Therapien mit TNF-Inhibitoren
© Alexander Raths / Fotolia.com

Die Einführung von biologischen krankheitsmodifizierenden Medikamenten (biologic disease-modifying antirheumatic drugs=bDMARDs), insbesondere TNF-Inhibitoren, zur Behandlung der RA und anderer chronisch-entzündlicher Gelenkerkrankungen hat zu einer Neudefinition von Therapiezielen geführt. Heute stehen Remission bzw. eine möglichst niedrige Krankheitsaktivität und die Optimierung der Lebensqualität im Fokus (1, 2). Vor diesem Hintergrund informierten und diskutierten Experten bei einem Symposium der Biogen GmbH im Rahmen des 47. Kongresses der Deutschen...

Asthma mit Typ-2-Inflammation: Dupilumab als Add-on-Erhaltungstherapie auch bei Jugendlichen zugelassen

Asthma mit Typ-2-Inflammation: Dupilumab als Add-on-Erhaltungstherapie auch bei Jugendlichen zugelassen
© nerthuz / Fotolia.com

Die Europäische Kommission hat am 06. Mai 2019 Dupilumab (Dupixent®) für die Anwendung bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren als Add-on-Erhaltungstherapie bei schwerem Asthma mit Typ-2-Inflammation, gekennzeichnet durch eine erhöhte Anzahl der Eosinophilen im Blut und/oder erhöhte Werte für fraktioniertes exhaliertes Stichstoffmonoxid (FeNO) zugelassen, das trotz hochdosierter inhalativer Kortikosteroide (ICS) + einem weiteren zur Erhaltungstherapie angewendeten Arzneimittel unzureichend kontrolliert ist. Dupilumab ist das einzige...

Zurück
  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Neu aus dem ÄZQ: Patientenleitlinie "Kreuzschmerz"

Neu aus dem ÄZQ: Patientenleitlinie "Kreuzschmerz"
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Bettruhe, Bewegung oder Medikamente – welche Behandlung ist bei Beschwerden im Kreuz die richtige? Was Fachleute derzeit empfehlen, lesen Patientinnen und Patienten in der neuen ÄZQ-Patientenleitlinie "Kreuzschmerz". Jeder kennt Kreuzschmerzen. Oft sind sie harmlos und gehen von alleine weg. Die Schmerzen können aber auch länger andauern oder wiederkehren. Das kann belasten und im Alltag einschränken. Gegen die Schmerzen werden viele Behandlungen angeboten: einige helfen, andere nicht.

Rückenschmerzen: Ein Drittel der Deutschen geht mehrfach im Jahr nicht zur Arbeit

Rückenschmerzen: Ein Drittel der Deutschen geht mehrfach im Jahr nicht zur Arbeit
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Laut einer aktuellen GfK-Umfrage hat mehr als die Hälfte aller Deutschen mindestens zehnmal im Jahr Rückenschmerzen. Die von der Medserena AG beauftragte GfK-Umfrage zeigt, dass 34,5 Prozent aller Deutschen an bis zu sieben Tagen im Jahr aufgrund von Rückenschmerzen nicht ihren alltäglichen Aufgaben nachgehen. Betrachtet man die befragten Berufsgruppen genauer, so liegt der höchste Anteil bei den Angestellten (36,7 Prozent). Das verursacht Jahr für Jahr einen hohen wirtschaftlichen Schaden für die Arbeitgeber. Nur durch verbesserte medizinische...

Was Eltern über Zöliakie wissen sollten

Was Eltern über Zöliakie wissen sollten
© J.Mühlbauer exclus. / fotolia.com

„Zöliakie?? Keine Angst!“, heißt es auf einem Informations-Portal, das seit Kurzem online kostenlos zur Verfügung steht. Der von der Stiftung Kindergesundheit gemeinsam mit dem Dr. von Haunerschen Kinderspital der LMU München erarbeitete Online-Kurs www.zoeliakie-verstehen.de bildet den maßgeblichen Teil des EU-Projekts Focus IN CD (Fokus auf Zöliakie). Das Lernprogramm soll Betroffenen aktuelles und umfassendes Wissen zu Zöliakie bieten und medizinisches „Fachchinesich“ anschaulich erklären. Ein weiterer Kurs für...

10 Fakten über Psychotherapie

10 Fakten über Psychotherapie
© hollandog / fotolia.com

Psychotherapie ist ein effektiver und sinnvoller Weg aus Krisen und Problemen. Wäre da nicht das Imageproblem. Um dieser Stigmatisierung entgegenzuwirken, wurde mit dem 5. Februar der Tag des Psychotherapeuten ausgerufen. Ein wichtiger Jahrestag, der zur Aufklärung von Missverständnissen beiträgt und das Bewusstsein für die lebenswichtige Arbeit schärft, die von Therapeuten täglich geleistet wird. Dr. Anabel Ternès ist Gründerin der digitalen Service-Plattform Psychologio, die Betroffenen einen vereinfachten Zugang zu einer...