Freitag, 10. Juli 2020
Navigation öffnen

Medizin

Beiträge zum Thema: Dokumentation

Juni 2020

Psychologie-Organisationen legen Konzeptpapier zur Bewältigung der COVID-19-Krise vor

Psychologie-Organisationen legen Konzeptpapier zur Bewältigung der COVID-19-Krise vor
© triocean - stock.adobe.com

In einem Konzeptpapier zu Herausforderungen, Zielen und Maßnahmen im Umgang mit der Pandemie äußern sich der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP), die Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs), die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) und das Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) und bieten der Politik ihre Unterstützung an.

DMEA sparks 2020: Digitale und telemedizinische Lösungen

DMEA sparks 2020: Digitale und telemedizinische Lösungen
© knssr - stock.adobe.com

Digitale Rundgänge, virtuelle Vorträge, Austausch per Live-Chat: In diesem Jahr fand die DMEA, Europas wichtigste Messe rund um Digitalisierung im Gesundheitswesen, zum ersten Mal rein virtuell statt (16.06.-18.06.2020). „Mein Fazit von der ersten, digitalen DMEA: Das virtuelle Format bildet den perfekten Rahmen für die digitalen Themen, die unsere Branche bewegen“, sagt Mark Düsener, Leiter der Gesundheitssparte der Telekom. „Dennoch freue ich mich, wenn wir uns beim nächsten Mal wieder persönlich treffen. Schließlich bleiben der...

Zwischen Ökonomisierung und Berufsethos: Grenzen der Versorgung im Klinikalltag

Durch die Finanzvorgaben im Krankenhaus stehen die Beschäftigten zunehmend unter Druck. Im Arbeitsalltag bleibt wenig Zeit, sich um die Kranken zu kümmern, wirtschaftliche Ziele stehen bei der pauschalen Fall-Abrechnung im Vordergrund. Für viele widerspricht das ihrem beruflichen Selbstverständnis und ihren Ansprüchen an eine gute Patienten-Versorgung. Diese Konflikte untersucht ein aktueller Report aus dem Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen (UDE).

Dokumentation von Arzneimittelverordnungen: Neue Handlungsempfehlung schafft Standard

Die Arzneimitteltherapie gehört zu den wichtigsten Bereichen der medizinischen Versorgung. Gleichzeitig ist sie besonders anfällig für Fehler: Geschätzte 250.000 Krankenhauseinweisungen jährlich sind auf vermeidbare Medikationsfehler zurückzuführen. Um für Patienten und medizinisches Personal die Arzneimitteltherapiesicherheit zu erhöhen, hat das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) nun eine Handlungsempfehlung „Gute Verordnungspraxis“ herausgegeben.

Mai 2020

Wadenkrampf: Patienteninitiative leistet Aufklärungsarbeit

Nächtliche Wadenkrämpfe können für Betroffene ein Alptraum sein. Neben den Schmerzen ist auch die geringe Akzeptanz für schmerzhafte Wadenkrämpfe in der Öffentlichkeit ein Problem für die Betroffenen, da ihr Leiden häufig verharmlost wird. In vielen Fällen nehmen die Betroffenen die Haltung ihres Umfelds an und zögern den Arztbesuch unnötig lange hinaus. Die Patienteninitiative „Gute Nacht Wadenkrampf“ von Cassella-med hat es sich daher zum Ziel gesetzt, die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und Betroffene...

Ermittlung des Pflegegrads: Gutachten in der „Corona“-Krise

Zur Ermittlung des Pflegegrads kommen eigentlich Gutachter persönlich bei dem Pflegebedürftigen vorbei. Aufgrund der Corona-Pandemie sind Vor-Ort-Besuche allerdings bis Ende September ausgesetzt – stattdessen erfolgt ein Gespräch am Telefon, informiert der Medizinische Dienst der Krankenversicherung. Wie beim Besuch des Gutachters zu Hause oder im Heim, gilt bei Telefonaten: Der Pflegebedürftige sollte nicht alleine am Hörer sitzen, sondern Angehörige dabei haben. „Denn man ist immer aufgeregt und so hat man Unterstützung“, sagt...

COVID-19-Register mit globaler Erfahrung intensivmedizinisch betreuter Patienten

COVID-19-Register mit globaler Erfahrung intensivmedizinisch betreuter Patienten
© momius - stock.adobe.com

Die Society of Critical Care Medicine (SCCM) und die Mayo Clinic haben sich zusammengetan, um das erste globale COVID-19-Register einzuführen, das Muster bei der Versorgung auf Intensivstationen und in Krankenhäusern in Echtzeit aufzeigt. Das von der SCCM-Abteilung Discovery gegründete Critical Care Research Network wird eine Studie durchführen, die Allgemeine Studie für Virusinfektionen und Krankheiten der Atemwege (Viral Infection and Respiratory Illness Universal Study (VIRUS)), die Variationen in der Praxis aufzeigt und eine breite Datenbank für die...

Coronavirus-Tests im Gymnasium: Schulalltag soll wieder normalisiert werden

CENTOGENE bietet seine validierten SARS-CoV-2-PCR-Tests ab sofort auch für die Schüler des Carolinums – größtes Gymnasium in Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern – an. Auf diese Weise setzt CENTOGENE sich dafür ein, den Schulalltag wieder zu normalisieren und schafft eine Blaupause für andere Schulen in ganz Deutschland. Die Initiative ist Teil des Engagements des Unternehmens zur Unterstützung der frühestmöglichen Diagnose von COVID-19 und damit zur Verhinderung eines weiteren Ausbruchs – und der Rückkehr zur...

„Corona“-App: Erstes Konzept liegt vor

„Corona“-App: Erstes Konzept liegt vor
Kzenon - stock.adobe.com

Die umstrittene geplante deutsche App zur Nachverfolgung von Infektionsketten in der SARS-CoV-2-Pandemie nimmt Form an. Am Mittwoch veröffentlichten Europas größter Softwarekonzern SAP und die Deutsche Telekom auf der Plattform Github ein erstes Konzept. Github ist die weltweit größte Plattform für die Entwicklung von Open-Source-Software. Mit solchen Warn-Apps soll über die Smartphones der einzelnen Nutzer verhindert werden, dass sich das Virus weiter ausbreitet.

Die „Corona“-App: Ein komplexes Unterfangen mit vielen Fragezeichen

Die „Corona“-App: Ein komplexes Unterfangen mit vielen Fragezeichen
© ra2 studio / Fotolia.com

Zunächst als Lungenerkrankung eingestuft, stellte sich die durch SARS-CoV-2 ausgelöste Krankheit COVID-19 schnell als Multisystemerkrankung heraus: Pneumonien, Fieber, Riech- und Schmeckstörungen, Muskel- und Kopfschmerzen, gastrointestinale Beschwerden, Konjunktivitis – COVID-19 kann vielfältige Symptome hervorrufen. Als ebenso divergent zeigt sich auch die Umsetzung der geplanten „Corona“-App – eine Tracing-App, die Listen über Geräte erstellt, die in der Nähe des eigenen Mobiltelefons waren. Die Idee ist simpel: War ein an...

Typ-2-Diabetes: Ärztliches Beratungsset für Dulaglutid erleichtert Einstieg in Injektionstherapie

Typ-2-Diabetes: Ärztliches Beratungsset für Dulaglutid erleichtert Einstieg in Injektionstherapie
© Dmitry Lobanov / Fotolia.com

Die GLP-1 unterstützte Therapie (GUT) mit Dulaglutid (Trulicity®) (1) lässt sich vergleichsweise einfach auch in der Hausarztpraxis etablieren (2). Um den Behandlungsbeginn mit Dulaglutid für Verordner und Patienten zu erleichtern, können Ärzte jetzt ein Beratungsset anfordern: Neben einer Checkliste mit „8 Tipps für den Therapiestart“, enthält das Set einen Demo-Pen (3) zur Schulung der Patienten sowie weitere Informationen zum Einsatz von Dulaglutid. Das Beratungsset als auch eine Videokarte als handliches Minitablet mit...

April 2020

Instabile COPD: Früherkennung und personalisierte Behandlung entscheidend

Instabile COPD: Früherkennung und personalisierte Behandlung entscheidend
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) hat viele Gesichter und eine eindeutige Diagnose bedarf der richtigen Methoden. Hier stellt sich die Frage, wie genau der Krankheitsverlauf bei COPD ist. Antworten darauf liefert PD Dr. Henrik Watz, Großhansdorf. Im Vordergrund seines Vortrags standen Diagnose-Methoden sowie der rechtzeitige Einsatz wirksamer COPD-Therapien. Wie wichtig es ist, die individuellen Ursachen sowie den Schweregrad der Erkrankung einzuschätzen, um schlussendlich eine personalisierte Therapie zu wählen, war ebenso Thema. Dr. Conrad Schiefer,...

COVID-19 und Diabetes: Handlungsempfehlungen für die Praxis

COVID-19 und Diabetes: Handlungsempfehlungen für die Praxis
© Sherry Yates / Fotolia.com

In den letzten 2 Wochen ist die weltweite Mortalitätsrate durch COVID-19 um 2,5% auf 6,3% gestiegen. Auch in Deutschland liegt die zu Beginn der Pandemie sehr niedrige Mortalitätsrate derzeit (Stand 14.04.2020) bei 2,5%. Daher ist es angezeigt, vulnerable Patientengruppen wie Patienten mit diabetologischen Vorerkrankungen besonders in den Blick zu nehmen. Der Diabetologe Dr. Christian Toussaint, Berlin, gab heute Tipps für die Praxis.

Juvenile idiopathische Arthritis: Tocilizumab als Fertigpen zur häuslichen Therapie

Juvenile idiopathische Arthritis: Tocilizumab als Fertigpen zur häuslichen Therapie
© psdesign1 / Fotolia.com

Die subkutane (s.c.) Darreichungsform des IL-6-Rezeptorinhibitors Tocilizumab (RoACTEMRA®) wird künftig um einen Fertigpen zur einmaligen Anwendung erweitert (1). Für Patienten mit systemischer bzw. polyartikulärer juveniler idiopathischer Arthritis (sJIA bzw. pJIA) bietet der Fertigpen die Chance auf noch mehr Flexibilität bei der Anwendung ihrer Therapie und einen erleichterten Alltag. Tocilizumab war bislang als Infusionslösung seit 2011 für Patienten mit sJIA und seit 2013 für Patienten mit pJIA sowie seit 2018 als Fertigspritze...

COVID-19 und Diabetes: Optimale Blutzuckerkontrolle minimiert Infektionsrisiko

COVID-19 und Diabetes: Optimale Blutzuckerkontrolle minimiert Infektionsrisiko
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Menschen mit Diabetes haben ein erhöhtes Risiko, an einer COVID-19 Infektion zu erkranken. Neben ausreichender Hygiene und weitgehender Beschränkung enger sozialer Kontakte, kann vor allem eine optimale Blutzuckerkontrolle das Infektionsrisiko minimieren. Das betont Susanne Kaser, Diabetes-Expertin und stellvertretende Leiterin der Univ.-Klinik für Innere Medizin I und seit Januar 2020 Präsidentin der Österreichischen Diabetes Gesellschaft (ÖDG).

COVID-19: Softwaregestütztes Ersteinschätzungsverfahren SmED

COVID-19: Softwaregestütztes Ersteinschätzungsverfahren SmED
© nerthuz / Fotolia.com

Seit dem 1. April 2020 verfügen die Vermittlungszentralen der Kassenärztlichen Vereinigungen über ein neues Instrument zur schnellen symptomatischen Ersteinschätzung auf eine mögliche Coronavirus‐Erkrankung. Das vom Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) für die Rufnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116117 bereitgestellte softwaregestützte medizinische Ersteinschätzungsverfahren SmED (Strukturierte medizinische Ersteinschätzung in Deutschland) ist durch ein „COVID‐Modul“ ergänzt worden.

Zurück
  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Orthopäden und Unfallchirurgen setzen sich für aktiven Lebensstil ein

Orthopäden und Unfallchirurgen setzen sich für aktiven Lebensstil ein
@ Von Schonertagen / Fotolia.com

Jedes Jahr verletzen sich 1,25 Millionen Bundesbürger beim Sport so schwer, dass sie ärztlich versorgt werden müssen (1). Überbelastung, hohe Risikobereitschaft und eine mangelnde Vorbereitung auf das Training führen immer wieder zu Unfällen. Gleichzeitig leben in Deutschland viele Millionen Menschen, die sich aufgrund einer Erkrankung nicht mehr schmerzfrei bewegen können. Auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) stellen Experten vom 24. bis 27. Oktober Therapien vor, mit denen sie Beweglichkeit bis ins hohe Alter...

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • USA offiziell aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgetreten – Der Austritt wird in einem Jahr gültig (dpa, 08.07.2020).
  • USA offiziell aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgetreten – Der Austritt wird in einem Jahr gültig (dpa, 08.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden