Samstag, 15. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Breezhaler
Breezhaler

Medizin

Beiträge zum Thema: Medizinprodukte

Februar 2021

Beantragung von europäischer CE-IVD Kennzeichnung für 25-minütigen COVID-19 RT-PCR Test

Beantragung von europäischer CE-IVD Kennzeichnung für 25-minütigen COVID-19 RT-PCR Test
© Marek - stock.adobe.com

XPhyto Therapeutics und sein exklusiver deutscher Entwicklungspartner für Diagnostika, die 3a-diagnostics GmbH, haben bekanntgegeben, dass alle Maßnahmen und Verfahren, die für die Beantragung einer europäischen Zulassung des schnellen Point-of-Care SARS-CoV-2 (COVID-19) RT-PCR Test System erforderlich sind, abgeschlossen sind. 3a erwartet die ISO 13485-Zulassung als Medizinproduktehersteller bis Ende Februar und die europäische behördliche Zulassung als kommerzielles In-vitro-Diagnostikum (CE-IVD) für Covid-ID Lab bis Anfang März.

Corona-Schnelltests für zu Hause: Was können Gurgel- und Spucktests?

Corona-Schnelltests für zu Hause: Was können Gurgel- und Spucktests?
© Corona Borealis - stock.adobe.com

Bisher war die Abgabe von Corona-Schnelltests nur an medizinisches Personal gestattet, aber nun werden sie bald auch für den Privatgebrauch zugelassen. Das Bundesgesundheitsministerium hat am 03. Februar eine Änderung der Medizinprodukte-Abgabeverordnung verabschiedet, damit auch Privatpersonen Antigenschnelltests in Apotheken kaufen und sich selbst mit ihnen testen können. Entsprechende Tests müssen nun nur noch zertifiziert werden. „Insbesondere sogenannte Gurgel- oder Spucktests stehen dabei aktuell im Fokus. Sie sind auch für den Laien einfach zu...

Arzneimittel-Nebenwirkungen: Vorbeugung durch Algorithmen?

Arzneimittel-Nebenwirkungen: Vorbeugung durch Algorithmen?
© Stockfotos-MG - stock.adobe.com

Wie lassen sich Nebenwirkungen von Arzneimitteln, die zu einer Krankenhausaufnahme führen, verlässlicher erkennen? Ein Forschungsprojekt am Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) geht dieser Frage mit Hilfe von Algorithmen nach. Gemeinsam mit dem Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS – wollen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einen bestehenden Algorithmus dahingehend weiterentwickeln, dass über ein Monitoring von Versichertendaten solche schwerwiegenden Nebenwirkungen erkannt werden...

Januar 2021

Medizinisches Cannabis: Sichere Verordnung und einfache Zubereitung von Rezepturarzneimitteln

Medizinisches Cannabis: Sichere Verordnung und einfache Zubereitung von Rezepturarzneimitteln
© Africa Studio - stock.adobe.com

Der Einsatz von medizinischem Cannabis ist zu einer wichtigen Behandlungsoption bei vielen Indikationen geworden. Mit der Produktpalette Naxiva®-Panaxol™ ist es nun für die Apotheken in Deutschland möglich, ohne größeren Zusatzaufwand Cannabis-Extrakte oder Extrakt-Konzentrate in wenigen Arbeitsschritten selbst zu abgabefertigen Arzneimitteln zu verarbeiten. Dies bietet auch Vorteile für Ärzte: Sie können Cannabis rechtssicher in patientenindividueller Menge und Dosierung verordnen mit der Gewissheit, dass diese Verordnungen auch...

Krankenhaushygieniker: "FFP2-Masken im privaten Bereich nicht empfehlenswert"

Krankenhaushygieniker: "FFP2-Masken im privaten Bereich nicht empfehlenswert"
© PixelboxStockFootage - stock.adobe.com

Die bayerische Staatskanzlei berichtet aus der Kabinettssitzung vom 12. Januar 2021, dass mit Blick auf die weiterhin sehr hohe Infektionsdynamik und zur stärkeren Eindämmung des Infektionsgeschehens der Ministerrat beschlossen habe, eine Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske im öffentlichen Personennahverkehr und im Einzelhandel ab Montag, den 18. Januar 2021, zu verordnen. Nach Mitteilung des bayerischen Gesundheitsministers soll die FFP2-Maskenpflicht in Bayern für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren nicht gelten. Die Deutsche Gesellschaft für...

Schmerzen und neuropsychiatrische Erkrankungen: Medizinisches Cannabis

Schmerzen und neuropsychiatrische Erkrankungen: Medizinisches Cannabis
© Tinnakorn - stock.adobe.com

Der Einsatz von medizinischem Cannabis ist zu einer wichtigen Behandlungsoption bei vielen Indikationen geworden, etwa Schmerzen oder neuropsychiatrische Erkrankungen. Mit der Produktpalette unter dem Markennamen Naxiva®-Panaxol ist es nun für alle Apotheken in Deutschland möglich, ohne größeren Zusatzaufwand Cannabis-Extrakte oder Extrakt-Konzentrate in wenigen Arbeitsschritten selbst zu abgabefertigen Arzneimitteln zu verarbeiten. Dies bietet auch Vorteile für Ärzte: Sie können Cannabis rechtssicher in...

Juli 2020

Plaque-Psoriasis: Hohe Wirksamkeit und Verbesserung der Lebensqualität unter IL-17-Inhibitor Brodalumab

Mit dem vollhumanen rekombinanten monoklonalen Antikörper Brodalumab (Kyntheum®) steht seit rund 3 Jahren ein Biologikum für Erwachsene mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis zur Verfügung, das mit seinem besonderen Wirkmechanismus, der Interleukin (IL)-17 Rezeptor Blockade, die Aktivität der entzündungsfördernden Botenstoffe IL-17A, IL-17A/F, IL-17F, IL-17C, IL-17E verhindert (1). Bereits in den Zulassungsstudien zeigte Brodalumab eine schnelle und effektive Wirksamkeit (2, 3). Aktuelle Real-World-Daten aus der noch laufenden...

Antibiotikaresistenzen: Pharmaindustrielle Partnerschaft arbeitet an neuen Antibiotika

Mehr als 20 führende Biopharmaunternehmen haben den Start des AMR Action Fund bekanntgegeben. Dabei handelt es sich um eine zukunftsweisende Partnerschaft, die darauf abzielt, Patientinnen und Patienten bis zum Jahr 2030 2-4 neue Antibiotika zur Verfügung zu stellen. Diese Medikamente werden dringend benötigt, um dem rapiden Anstieg antibiotikaresistenter Infektionen – auch als Antibiotikaresistenz oder AMR bezeichnet – entgegenzuwirken. Die Unternehmen haben sich verpflichtet, fast 1 Milliarde US-Dollar an neuen Finanzmitteln aufzubringen, um die klinische...

Grippeschutzimpfung in Apotheken: Modellvorhaben in Nordrhein

Grippeschutzimpfung in Apotheken: Modellvorhaben in Nordrhein
© psdesign1 - stock.adobe.com

Die AOK Rheinland/Hamburg und der Apothekerverband Nordrhein e.V. (AVNR) haben sich auf ein Modellvorhaben zur Grippeschutzimpfung in Apotheken in Nordrhein geeinigt. Im Rahmen dieses bundesweit ersten vertraglich vereinbarten Modellvorhabens sollen Impfungen in den Apotheken mit Beginn der kommenden Grippesaison im Herbst ergänzend zu den Grippeimpfungen in den Arztpraxen durchgeführt werden. Die Vertragspartner erfüllen damit den Auftrag des Gesetzgebers im Kontext des zum 1.3.2020 in Kraft getretenen Masernschutzgesetzes. Demnach sollen Apothekerinnen und Apotheker in...

RA und PsA: Real-World-Daten untermauern Wirksamkeit von AK1- und JAK2-Inhibitor Baricitinib und IL-17A-Inhibitor Ixekizumab

RA und PsA: Real-World-Daten untermauern Wirksamkeit von AK1- und JAK2-Inhibitor Baricitinib und IL-17A-Inhibitor Ixekizumab
© sebra - stock.adobe.com

Lilly präsentierte auf dem diesjährigen Kongress der European League Against Rheumatism (EULAR) in 2 Symposien und insgesamt 18 Abstracts u.a. neue Daten zur anhaltend starken Wirksamkeit des JAK1- und JAK2-Inhibitors Baricitinib (Olumiant®) bei rheumatoider Arthritis (RA) und des IL-17A-Inhibitors Ixekizumab (Taltz®) bei Psoriasis-Arthritis (PsA). Baricitinib überzeugte mit einer Wirksamkeit von über 3 Jahren bei RA. Ixekizumab bestätigte die stärkere Wirksamkeit gegenüber Adalimumab im Direktvergleich nach einem Jahr in der...

Mukoviszidose: Zulassung der Dreifachkombination Elexacaftor,Tezacaftor und Ivacaftor steht kurz bevor

Mit der neuen Dreifachkombination Elexacaftor,Tezacaftor und Ivacaftor (Kaftrio®) wird in Kürze auch in Europa erstmals ein gut wirksames Medikament für eine größere Gruppe von Mukoviszidose-Patienten ab 12 Jahren zur Verfügung stehen. Die ersten Studien- und Erfahrungsberichte sind sehr positiv – wie sich Langzeitwirksamkeit und Nebenwirkungen entwickeln, bleibt abzuwarten. Der Mukoviszidose e.V. stellt mit dem Deutschen Mukoviszidose-Register ein wichtiges Instrument für weitere Studien zum Medikament zur Verfügung.

Immunsuppression: Pneumokokken-Impfstoff wieder vollumfänglich lieferbar

Immunsuppression: Pneumokokken-Impfstoff wieder vollumfänglich lieferbar
© Africa Studio - stock.adobe.com

Der Pneumokokken-Impfstoff Prevenar 13® ist in den 1er-, 10er- und 50er-Packungsgrößen wieder vollumfänglich lieferbar. Für den 13-valenten Konjugatimpfstoff gilt ab sofort wieder die ursprüngliche Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut. Die zu Beginn der COVID-19-Pandemie herausgegebenen temporären Handlungshinweise wurden entfernt, sodass Patienten mit angeborenen oder erworbenen Immundefekten bzw. Immunsuppression wieder mit Prevenar 13® geimpft werden können. Diese Menschen haben ein...

Apotheken von „Corona-Krise“ besonders stark betroffen

Apotheken von „Corona-Krise“ besonders stark betroffen
© Kalinovsky Dmitry / Fotolia.com

Die neueste Ausgabe des APOkix zeigt: Apothekenleiter*innen beklagen vielerorts drastisch sinkende Kundenfrequenzen und die Beurteilung der aktuellen Geschäftslage befindet sich auf Talfahrt. Die angespannte wirtschaftliche Situation hält viele Apothekenleiter*innen bislang von steuerfreien „Corona-Bonuszahlungen“ für das Apothekenpersonal ab, auch wenn sie dieses Instrument als sinnvoll erachten.    

Zurück
  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Verlässliche Informationen zum Coronavirus auf Patienten-Information.de

Verlässliche Informationen zum Coronavirus auf Patienten-Information.de
© ra2 studio / Fotolia.com

Im Internet gibt es eine Hülle und Fülle von Informationen zum neuartigen Coronavirus und zur Erkrankung Covid-19. Doch nicht alle sind ausgewogen und qualitätsgesichert. Darüber hinaus grassieren viele Falschmeldungen. Daher möchte das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) Bürgerinnen und Bürger unterstützen, verlässliche und verständliche Informationen zum aktuellen Thema zu finden. 

Jeder vierte Patient erhält die Diagnose bereits als Kind

Jeder vierte Patient erhält die Diagnose bereits als Kind
© magicmine / Fotolia.com

„In Deutschland sind etwa 400.000 Menschen von den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) Morbus Crohn und Colitis ulcerosa betroffen“, sagt der CED-Experte der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte, PD Dr. Bernd Bokemeyer. „Die Diagnose wird bei etwa einem Viertel der Patienten schon vor dem 18. Lebensjahr gestellt. Ein Viertel dieser erkrankten Jugendlichen hat seine Diagnose sogar schon vor dem zehnten Lebensjahr erhalten.“  

Ausgewogene Ernährung reduziert Krebsrisiko

Ausgewogene Ernährung reduziert Krebsrisiko
© Daniel Vincek / Fotolia.com

Mit einer ausgewogenen und ballaststoffreichen Ernährung erhält der Körper nicht nur wertvolle Nährstoffe wie Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette, sondern auch wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Umgekehrt gilt: Mit dem stetigen Bevorzugen bestimmter Lebens- und Genussmittel schadet man der eigenen Gesundheit. „Das heißt, schon mit der Ernährung kann das Risiko für Darmkrebs erhöht oder gesenkt werden“, betont Lars Selig, Leiter des Ernährungsteams am Universitätsklinikum Leipzig (UKL). „Also: Nicht...

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Corona-Regeln werden für Geimpfte und Genesene gelockert
  • Corona-Regeln werden für Geimpfte und Genesene gelockert