Samstag, 28. März 2020
Navigation öffnen

Medizin

Beiträge zum Thema: Pandemie

März 2020

Beatmung schwerer COVID-19-Fälle: DGP veröffentlicht Empfehlungen für Ärzte

Beatmung schwerer COVID-19-Fälle: DGP veröffentlicht Empfehlungen für Ärzte
© Unbekannt / Fotolia.com

Aktuell ist nicht absehbar, wieviele der mit SARS-CoV-2 Infizierten tatsächlich eine Beatmung benötigen – geschätzt werden derzeit 5% sowie ca. 1% der Patienten, die intensivmedizinisch betreut werden müssen, so die Einschätzung von Prof. Dr. Stefan Willig, Direktor Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité Berlin. Sollten wider Erwarten doch ethische Entscheidungen zu treffen sein, hat sich die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie (DGP) mit 7 weiteren Fachgesellschaften auf Empfehlungen für...

Beatmung schwerer COVID-19-Fälle: Marburger Team entwickelt Alternativen

Beatmung schwerer COVID-19-Fälle: Marburger Team entwickelt Alternativen
© Bergringfoto - stock.adobe.com

Weltweit gibt es zu wenige hochleistungsfähige Beatmungsgeräte, um gleichzeitig viele schwere COVID-19-Fälle zu versorgen. Auch wenn die Kliniken in Deutschland gut vorbereitet sind, könnte sich ein Engpass ergeben, wenn die jetzt getroffenen Maßnahmen des Bundes und der Länder nicht greifen und es zu einer hohen Zahl von schweren Krankheitsfällen kommt. Das in Marburg entwickelte Gerät kann zur Kompensation fehlender Beatmungsplätze in der Corona-Pandemie eingesetzt werden.

Trendwende in der Corona-Krise: Politik sucht nach alternativen Lösungswegen

Trendwende in der Corona-Krise: Politik sucht nach alternativen Lösungswegen
© madgooch / Fotolia.com

Die massiven Eingriffe in das öffentliche und private Leben der deutschen Bundesbürger als Reaktion auf die Corona-Pandemie können nicht über einen längeren Zeitraum erfolgen – vor allem nicht in Hinblick auf die freiheitlich-demokratische Grundordnung Deutschlands, die Wirtschaft und die psychischen Folgen für die Bevölkerung. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will daher zeitnah ein Konzept für einen Weg aus den massiven Alltagseinschränkungen wegen der Corona-Krise erarbeiten. „Die Frage, wie wir diesen Krisenmodus wieder...

Coronakrise: Aktuelles vom Tage

Coronakrise: Aktuelles vom Tage
© Yakobchuk Olena - stock.adobe.com

Der 26. März ist ein neuer Tag unter dem Eindruck der geltenden Ausgangsbeschränkungen in Deutschland. Ortsteile in Jessen, Sachsen, sind unter Quaratäne gestellt worden. Die Ausweitung von Covid-19 bedeutet weiterhin für uns alle drastische Einschnittte in das öffentliche Leben. Möglichst im home office arbeiten, ausschließlich zur Arbeit, zum Arzt oder Einkaufen fahren, ansonsten zuhause bleiben. Irgendwie gewöhnt man sich doch an die Situation. Der Mensch ist so angelegt, sich an vieles anzupassen. Erstaunlich ist, wie digitales Arbeiten...

COVID-19 – Intensiv- und Notfallmediziner legen klinisch-ethische Entscheidungs-Empfehlungen vor: „Wir entscheiden nicht nach Alter!“

COVID-19 – Intensiv- und Notfallmediziner legen klinisch-ethische Entscheidungs-Empfehlungen vor: „Wir entscheiden nicht nach Alter!“
© Bergringfoto - stock.adobe.com

Deutschlands Notfall- und Intensivmediziner bereiten sich auf die schwerste aller Entscheidungen vor: Welchen Patienten im Fall der Fälle intensivmedizinisch behandeln und welchen palliativmedizinisch versorgen, wenn die Intensivbetten und Ressourcen knapp werden? Noch ist es nicht so weit. „Aber sollten wir in die schwierige Situation kommen, zwischen Patienten entscheiden zu müssen, dann wollen wir gewappnet sein“, sagt Prof. Uwe Janssens, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI). „Wir wollen...

Komplexe Krankheitsbilder rund um Covid-19: Twitterbewegung bündelt Wissen für Mediziner

Komplexe Krankheitsbilder rund um Covid-19: Twitterbewegung bündelt Wissen für Mediziner
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Über Covid-19 verfügbare Informationen werden nun über den Twitter-Hashtag #m4mvscovid zusammengetragen. So sollen z.B. Besonderheiten bei der Beatmung, das Erkennen der Viruserkrankung im Lungen-Ultraschall- und in atypischen EKG-Bildern allen Ärzten zur Verfügung gestellt werden. Auch welche Maßnahmen und Medikamente bei bestimmten Fällen Erfolg oder Misserfolg gezeigt haben, werden geteilt.

Online-Bevölkerungsstudie zur Corona-Pandemie

Online-Bevölkerungsstudie zur Corona-Pandemie
© undrey / Fotolia.com

Ab Freitag, 20. März 2020, sind Bürger in Deutschland aufgerufen, an einer breit angelegten Bevölkerungsstudie der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften in Kooperation mit der Forsa Sozial- und Politikforschung teilzunehmen. Die Studie misst die Betroffenheit, die Risikowahrnehmung und die Verhaltensweisen der Bevölkerung, z.B. zur COVID-19-Prävention. Bevölkerungsschutz-Experte Prof. Dr. Henning Goersch hat die Studie mit seinem Team konzipiert, um detailliert zu untersuchen, wie die deutsche Bevölkerung die Corona-Krise erlebt und...

SARS-CoV-2: Empfehlung zur Behandlung respiratorischer Komplikationen außerhalb der Intensivstation

SARS-CoV-2: Empfehlung zur Behandlung respiratorischer Komplikationen außerhalb der Intensivstation
© Verband Pneumologischer Kliniken

Die folgende Empfehlung soll helfen bei der Coronakrise eine große Zahl von Patienten mit hoher Qualität auch außerhalb der Intensivstation zu versorgen. Im Verband pneumologischer Kliniken sind nahezu alle Lungenabteilung bzw. Lungenkliniken in Deutschland vertreten. Nach den bisherigen Erfahrungen in unseren Kliniken könnte die allermeisten Patienten mit SARS-CoV-2 Infektionen auch mit schweren Komplikationen außerhalb der Intensivstation versorgt werden. Das entlastet nicht nur die aktuelle Situation, sondern dürfte auch in den nächsten Wochen bis...

COVID-19: Erste Daten für die Anzahl von Patienten und verfügbaren Intensivbetten

COVID-19: Erste Daten für die Anzahl von Patienten und verfügbaren Intensivbetten
© sudok1 - stock.adobe.com

Gute Nachrichten in Zeiten der COVID-19-Pandemie: Deutschlands Intensiv- und Notfallmediziner gewinnen nach erstmaliger Datenerhebung eine Ad-hoc-Übersicht auf die verfügbaren Behandlungskapazitäten hiesiger Intensivstationen. Im neu geschaffenen DIVI Intensivregister wird nun auf einen Blick deutlich, in welchen Kliniken aktuell genau wie viele Plätze für Corona-Patienten zur Verfügung stehen. Derzeit berichten die teilnehmenden Kliniken von rund 4.800 Intensivbetten, die in den nächsten 24 Stunden bereitgestellt werden können. Im Moment werden...

Statement: Aktuelle Lage Deutschlands im Kampf gegen Corona

Statement: Aktuelle Lage Deutschlands im Kampf gegen Corona
© PhotoGranary - stock.adobe.com

Die bayerischen Universitätskliniken haben als Krankenhäuser der höchsten Versorgungsstufe bei der Bekämpfung des neuartigen COVID19-Virus eine herausragende Bedeutung. Am heutigen Freitag gaben Prof. Dr. med. Ulrike Protzner, Direktorin des Instituts für Virologie an der TUM und am Helmholtz Zentrum München, und Prof. Dr. med. Matthias Frosch, Vorstand des Instituts für Hygiene und Mikrobiologie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, ein Statement zur aktuellen Lage im Kampf gegen das Coronavirus ab.

Rheuma: Beachtung der allgemeinen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen ausreichend

Rheuma: Beachtung der allgemeinen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen ausreichend
© Maridav - stock.adobe.com

COVID-19, die durch das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 verursachte Atemwegserkrankung, verläuft sehr unterschiedlich: von einer unbemerkten, weil symptomlosen Infektion über moderate Atemprobleme bis hin zu einem tödlichen Lungen- oder Multiorganversagen. Zu den vom Robert Koch Institut (RKI) zusammengestellten Risikogruppen für einen schweren Krankheitsverlauf zählen ältere Menschen, Raucher, Diabetiker und Personen mit Vorerkrankungen des Herzens, der Lunge oder der Niere. Aber auch Menschen mit aktiven entzündlich-rheumatischen Erkrankungen und...

COVID-19 Informationszentrum: Freier Zugriff für Ärzte und Patienten

COVID-19 Informationszentrum: Freier Zugriff für Ärzte und Patienten
© ra2 studio / Fotolia.com

Elsevier stellt PubMed Central, dem Archiv für Medizin- und Biowissenschaften des US National Institute of Health’s National Library of Medicine, sowie anderen öffentlich finanzierten Repositorien weltweit wie der WHO COVID-Datenbank ab sofort den gesamten Forschungs- und Dateninhalt seines COVID-19 Informationszentrums zur Verfügung. Dieser zusätzliche Zugang ermöglicht es Forschern, Methoden der künstlichen Intelligenz zu nutzen, um mit der schnell wachsenden Menge an Literatur Schritt zu halten und Trends zu erkennen, während Länder auf der...

Asthma: ICS-Therapie trotz SARS-Cov-2 fortsetzen

Asthma: ICS-Therapie trotz SARS-Cov-2 fortsetzen
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Aktuell finden sich Stimmen, die die Therapie mit inhalierbaren Steroiden (ICS)– das Kern-Element der Asthma-Therapie – vor dem Hintergrund der aktuellen Coronavirus-Epidemie in Frage stellen. So wies Prof. Dr. med. Christian Drosten, Institut für Virologie der Charité Berlin, in seinemPodcast vom 13. März 2020 darauf hin, dass Asthma-Patienten mit ihrem Arzt darübersprechen sollten, ein auf Kortison basierendes Asthma-Medikament durch ein Medikament zu ersetzen, welches das Immunsystem weniger angreife. Diese Aussage verunsichert Patienten und Behandler....

Produktion medizinischer Schutzausrüstung: Probleme bei der Zulieferung

Produktion medizinischer Schutzausrüstung: Probleme bei der Zulieferung
© StockRocket - stock.adobe.com

35% der MedTech-Unternehmen haben Probleme, den Bedarf von medizinischer Schutzausrüstung und Desinfektionsmitteln für die eigenen Produktionsstätten sicherzustellen. Knapp 60% der Unternehmen haben zudem Probleme mit ihren Zulieferbetrieben. Das sind Ergebnisse einer Blitzumfrage des Bundesverbandes Medizintechnologie, BVMed, zu den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie, an der sich 87 Medizinprodukte-Hersteller beteiligt haben. „Im Mittelpunkt steht die Aufrechterhaltung der Patientenversorgung. Dafür brauchen wir geeignete politische Maßnahmen, damit die...

SARS-CoV-2: Erste Versuchsperson erhält Impfstoff mRNA-1273

SARS-CoV-2: Erste Versuchsperson erhält Impfstoff mRNA-1273
© pict rider - stock.adobe.com

Der erste Teilnehmer an der Phase-I-Studie des mRNA-Impfstoffs (mRNA-1273) gegen das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) hat den Wirkstoff erhalten. Insgesamt 45 Testpersonen soll in den kommenden Wochen jeweils 2 Dosen von bis zu einem halben Milligramm gespritzt werden. Dieses Vorgehen des Pharmaunternehmens Moderna stellt einen Bruch mit den Grundsätzen der Pharmaforschung dar, da der Wirkstoff noch nicht an Versuchstieren erforscht wurde.

Zurück
   

Das könnte Sie auch interessieren

Lückenschluss zwischen ambulanter und stationärer Versorgung

Lückenschluss zwischen ambulanter und stationärer Versorgung
© upixa - stock.adobe.com

Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) erweitert sein Angebot für Patienten mit chronischen Schmerzen durch die Eröffnung einer neuen Schmerztagesklinik. Die Patienten kommen jeden Morgen zur Behandlung und erhalten nach einem individuellen Behandlungsplan ihre Therapien. In Seminaren erfahren sie Wissenswertes über krankheits- und schmerzbezogene Themen. Am Nachmittag gehen die Patienten dann wieder nach Hause. Sie bleiben somit in ihrem häuslichen Umfeld integriert – mit allen Aufgaben und Belastungen – und können beispielsweise ihre...

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden